Beiträge von Stenis

    Einzig die Hausmauern sind so geblieben und sollen auch nicht gedämmt werden. Ansonsten haben wir neue Fenster mit Dreifachverglasung

    Damit sind nicht mehr die Fenster die kältesten Flächen sondern die Wände. Wo kondensiert dann wohl die Feuchtigkeit? Da wo es in ein paar Jahren schwarz wird...


    Wir haben vor zwei Jahren 3fach-Verglasung bekommen, der Fensterbauer hat sich aber vorher genau den Wandaufbau angeguckt, wir haben allerdings relativ dicke Wände mit guter Isolierung. Ansonsten hätte er nur zu 2fach geraten. Fenster müssen zum Maueraufbau passen. Ggf. mit Einblasdämmung anpassen.

    Das macht bei mir ein Python Script, das prüft den SOC vom Akku und schaltet bei Unterschreiten den MP II ab, die Venus bleibt aktiv, sonst kommen ja keine Daten mehr. Sobald was Nennenswertes vom Dach kommt wird der MP wieder eingeschaltet. Akkus sitzen in einem 4cm dicken Styrofoam Gehäuse im Carport und werden über eine Heizmatte morgens auf 15 Grad "aufgeladen".

    Hi,

    Frage 1: Nein und Nein

    Frage 2: Nein


    Nimm einen MP 5000, ich habe nur den 3er und ärgere mich ein bißchen jetzt im Winter weil die Tage so kurz werden und dann weniger geladen wird als eigentlich möglich (wenn denn mal die Sonne scheint...). Und 3x ist Perlen vor die Säue, das braucht man eigentlich nur wenn man wirklich Drehstrom braucht. Die Zähler saldieren, einer reicht.

    Und am EM24 kommst Du nicht vorbei, beim SE hätte allerdings auch ein S0-Zähler im Verbrauchskreis gereicht.

    Über Fenster lüfte ich nicht, aktive Lüftung über Bayernluft. (mit Wärmerückgewinnung) Will ich nicht missen.

    Hatte ich auch mal bzw. einen Vorläufer davon. Musste aber der Wärmepumpe weichen, reines Platzproblem. Ich merkte dann aber schon, daß die Luft im HWR wegen Wäsche trocknen feuchter wurde. Hatte insofern gut funktioniert. Habe aber nie Messungen gemacht. Der nächste Schritt war dann die Nuos, die hat das Problem dann gelöst. Die möchte ich nicht mehr missen, nicht nur wegen Entfeuchten sondern eben auch wegen Warmwasser und Kühlen.

    Die Luft sollte nach außen und nicht in den Wohnbereich, da sie zu kalt ist.

    Der Vorteil ist, dass die feuchte und verbrauchte Luft aus dem Bad kommt und die Wärme genutzt wird.

    Die Lautstärke solltest du beachten und den Platzbedarf auch.

    Entweder von außen nach außen oder von innen nach innen. Die Nuos hat 170 m3 Luftdurchsatz pro Stunde, muss ja irgendwo herkommen. Im Sommer toll von innen, damit kann man das ganze Haus runterkühlen. Im Winter von außen aber deutlich weniger effizient.


    Feuchte Luft im Bad reduziert auch ein Luftentfeuchter - Soviel feuchte Luft will man im Badezimmer gar nicht haben das man damit wieder nennenswert warmes Wasser bekommt. Empfohlen werden auch Minimum 20 m3 Raumvolumen. Unser HWR hat das doppelte und ist trotzdem bitterkalt - was da aber kein Nachteil ist, weil die Luft eben auch trocken ist und damit super zum Wäsche aufhängen und Nutzung der Abwärme von WR, Trockner etc. Aber auch da eher im Sommer, Im Winter läuft die Nuos auf Sparflamme und das Warmwasser kommt mehr aus der Therme.


    Lautstärke ist definitiv ein Thema - da ist eben ein Kompressor drin, vergleichbar mit dem vom Wäschetrockner. Standort sollte gut überlegt sein, ist nicht für jedes Haus geeignet.

    Ich denke auch, dass es sich um ein Missverständnis handelt, und versuche es zu klären.

    Gehen Sie am besten nochmal auf Ihre Kollegen zu. Dieses häppchenweise Zitieren einer Norm, die für Normalsterbliche noch nicht einmal über Google zu finden ist, führt zu nichts. Nehmen Sie auch am besten die bereits erwähnte Stromspeicher Inspektion der HTW Berlin mit, siehe Seite 13, Bild 15 - darum geht's...

    Zumal sich das Ganze innerhalb des Hausnetzes abspielt. Das ist ja der Witz, der Speicher soll ja die Lasten im Haus kompensieren. Wenn der Speicher also schnell genug ist, daß diese Lasten sauber kompensiert werden, bekommt das Netz davon gar nichts mit und damit erst recht nicht die trägen großen Generatoren.


    Auf der anderen Seite nimmt sich ein Backofen für 0 auf 100 ja auch nicht eine halbe Stunde Zeit sondern schaltet an und aus.