Beiträge von Stenis

    Moin, die können nicht im Designer entfernt werden.

    Zum Entfernen auf Admin - Schaltbild - Wechselrichter ausklappen, entsprechendes Modul auswählen und dann das deaktivieren, das die Seriennummer des jeweiligen Optimierer enthält, danach sind sie auch im Designer verschwunden

    Jein. Ich habe seinerzeit (vor knapp 25 Jahren) in meinem ersten Haus Perlite mit einem Kobold Staubsauger eingeblasen. Das funktionierte auch ganz gut, weil das Zeug rieselt und sich nicht festsetzt. Und genau das wurde zum Nachteil als der Nachfolger einen Kamin setzen wollte...


    Ansonsten benötigt man schon eine Einblasmaschine, um genügend Druck aufzubauen. Für Supafit muss man dann auch gern ein Loch pro qm rechnen. Das Zeug setzt aber auch schnell kleine Löcher zu und man muss keine Angst haben, daß irgendwo was rausrieselt.


    Ich würde das nicht DIY machen.

    Auch ungefähr da, ich weiß es nicht genau - Festpreis und ich habs vergessen zu fragen. Das Problem hatten die aber schon gehabt und seitdem den Wagen immer vollgeknallt. Aber das größte Problem waren die Löcher, die Fugen waren so hart und jedes Loch dauert elendig lange. Aber hinterher sieht man ja fast nichts mehr davon - war da was? :)

    Ich bilde mir ein, dass sich die Schalldämmung auch verbessert hat.

    Moin, gestern wurde unser Haus mit einer Kerndämmung mit Supafil versehen.

    Die Aktion war wirklich eine schnelle Rein-Raus Nummer, also innerhalb eines Tages abgeschlossen.

    Warum? Naja, ist eigentlich die letzte Aktion, die mir zur Optimierung noch einfiel. Neue Fenster gabs vor einigen Jahren bereits, PV, WP, BWWP sind schon länger aktiv. Die WP war allerdings im Winter etwas grenzwertig und die Heizlast nur mit der Unterstützung der noch vorhandenen Gasheizung zu schaffen. Außerdem haben wir ein Haus mit einem Winkelanbau mit daraus entsprechend großen Wandflächen, ca. 170qm. Entgegen der Baupläne wurde seinerzeit die Innenwände nicht mit Porenbeton sondern mit Kalksandsteinen aufgebaut. Das ist zwar stabiler und auch schalldämmender aber dämmt eben nicht so gut. Vorhandene Dämmung darauf ca. 8cm und Luftspalt mit 6cm, der wurde jetzt aufgefüllt. Mal schauen was es bringt, da ich seit ein paar Jahre alle Daten erfasse kann ich die ab jetzt auch gut vergleichen.

    Mal was anderes. Habt ihr eine Trinkwasserzirkulation und wenn ja wie habt ihr das gelöst. Bin bei mir noch am überlegen ob und wie ich das lösen sollte. Könnte bei meiner Fristar bei WW-Anforderungen die Pumpe kurz laufen lassen. Oder ich könnte sie über eine Zeitschaltuhr 1h morgens und vielleicht noch ne Stunde abends laufen lassen.

    Ist natürlich ein Energiefresser. Aber die Leitungen liegen schon und besonders morgens braucht das Warmwasser schon ne weile um verfügbar zu sein.

    Ist bei mir ähnlich, die Zirkulation wird bei mir abhängig der Temperaturen zum Kessel und vom Kessel gesteuert, nachts runter auf 30 Grad, tagsüber auf 37 Grad, jeweils am Kesseleingang - ist aber software gesteuert und hängt an der Steuerung der WP, der PV, des Speichers usw.

    Eine Zeituhr würde es natürlich auch tun. Und klar - ist ein Energiefresser, spart aber auch nicht unerheblich Wasser ein, das sonst laufengelassen wird bis es warm ist.

    Letztlich geht die Wärme ja auch nicht verloren, sondern geht ins Haus. Der Energieverlust - wenn man so will - entsteht also eher im schlechteren Wirkungsgrad bei der Erwärmung des Brauchwassers auf ein höheres Niveau als des Heizungswassers.