Beiträge von Mastermind1

    Klar kann man machen wie man will..

    Manche lassen das Teil auch drin mit dem Blindstopfen...

    Geschmackssache eben...

    Ein Entlüfter macht Sinn zu den Heizkörpern oder FBH hin, falls dort von der Leitungsführung her ein luftsack entstehen könnte.

    Bei mir ist das der Fall, da haben die Zuleitungen zur FBH eine Art U, da die KWL Rohre im Weg waren.


    Die Entlüfter öffnet man aber auch nur einmalig bei Inbetriebnahmen und dem ersten HEIZEN.

    Später wird das geschlossen.


    Ich hab selbst einen Schlammabscheider und einen Mikroblasenabscheider mit Magnet

    Der Schnellentlüfter in der Panasonic sollte nicht dauerhaft geöffnet sein.


    ich hab das auch -am anfang- gemacht.... Und mich dann nach einer Heizsaison über fallenden Wasserdruck gewundert...

    Das teil wurde undicht und hat schön getropft...


    Ich hab noch die H Serie....

    Also ich kann die Aussage die man manchmal liest (dauerhaft auf) nicht nachvollziehen.

    Meine aktuelle Heizung (Gastherme) hält zu jeder Zeit das Wasser auf der eingestellten Temperatur. Das klappt eigentlich ganz gut und ist durchaus komfortabel. Wenn der Speicher einigermaßen isoliert ist, halten sich die Verluste in Grenzen. Zudem steht mein Speicher im OG und die Abwärme geht ins Haus.

    Die Vorteile einer Zeitsteuerung kann ich (noch) nicht erkennen :/

    Zeitschaltung hat den Vorteil, dass man aus evtl. 2x am Tag WW machen, nur 1x zur passenden Zeit macht.

    D.h. es muss üblicherweise nicht sein, dass WW nachts um 03.00Uhr gemacht wird, obwohl üblicherweise nur abends geduscht wird. D.h. von morgens um 3.00Uhr kann das warme Wasser dann wieder bis zum Abend "abkühlen".


    Der Zeitplan wann die WW Bereitung freigegeben ist, muss eben zu den eigenen gegebenheiten passen.

    Bei uns ist das die Mittagszeit (12 - 16.00Uhr). Und dank PV macht die WP das WW regelmässig "umsonst".

    Uns reicht dass dann sogar zum morgentlichen oder abendlichen Duschen aus.

    Und nur weil der WW Speicher nachts "nur" noch 41 Grad hat, heißt das nicht, dass ich morgens kalt duschen muss...(es reichen ja theoretisch 38Grad :)

    Anlage abmelden, anmelden, aufteilen.... sicher nicht möglich und sinnvoll erst recht nicht.

    DU musst doch nur sorgen, dass du zu der Zeit in der die 70% passieren könnten, du selbst strom abnimmst...


    Bei mir - gerade im Sommer-

    WP für Warmwasser

    Pool WP + Filtertechnik

    es wird zur besten PV Zeit gekocht, gebacken


    Ich und viele andere haben wenig bis KEINE probleme mit oder ohne diese 70% Regelung.

    das Thema wird einfach viel zu heiss gekocht als es tatsächlich ist.



    Was man aber unter Umständen machen könnte...

    Wenn du noch ein "schlechtes" Dach hast (garage, Ost, ....) das teilweise mit Schatten zu kämpfen hat.

    Auch dort eine PV drauf und die 70% Regelung über die GESAMTE PV (Also PV Alt + PV NEU) laufen lassen.

    Durch das die neue PV gar nie -oder sehr selten- ihre 100% liefern kann, sind deine 70% im Gesamten auf einmal gar kein Problem mehr.

    Altanlagen die sogenannte 70% Regelung bis 7 kWp ab 1.1.23 aufgehoben!


    erzähl mal was neues


    für neuanlagen, also gerade gebaut und noch nicht durch den netzantrag sogar schon seit 2wo.

    Muss man nicht verstehen...


    Ich hab nur geschrieben dass die 70% aabriegelung eigentlich halb so wild ist.

    Dynamisch ist seit Jahren schon fast der Standard.... Also Eigenverbrauch über 70%.


    Und die 7kWp dafür ist doch ein dämlicher Grenzwert. Wer hat sich diesen schmarn schon wieder überlegt.

    Viele haben die magische 9kWp.grenze gewählt.

    Aktuelle EFH Anlagen mit 6,x Cent und 2023 mehr haben mit 9-15kWp aber auch nur 500-1200€ an Einnahmen im Jahr... Abzüglich Aufwendungen, Abschreibung,.... Da ist noch viel Luft.


    Klar wer ne 40kWp Volleinspeisung anstrebt hat andere Summe die da bewegt werden

    Die 70% ist doch bei vielen, vielen EFH Häusern selten, sehr selten überhaupt ein Thema.

    Oft.... Nordost Dach + Südwest Dach.

    D.h. beide Dachseiten bekommen in einem kurzen Zeitfenster volle Sonne... (Irgendwann von 11-13.00Uhr).

    Und genau in der Zeit kann man kochen, backen, Wäsche laufen lassen, Spülmaschine, Warmwasser mittels WP machen.

    Von daher sehe ich jetzt nicht dass wir soviel verlieren durch die 70er Regelung.


    Klar wer nicht Zuhause ist, nichts laufen lassen will/kann, der verschenkt minimal an Strom....




    Also ich temperiere tagsüber. Aktuell problemlos mit PV Strom.

    Nachts ist die HEISHA aus...


    Wir hatten die letzten Tagen morgens/nachts fast Frost....

    Bevor ich dann tagelang beschäftigt bin mit der kleinen 5kW die Kälte aus dem Estrich zu schicken...sorge ich vor

    Die 2,2kW sind bei der J Serie oder?


    ich konnte heute 20Hz mit ca. 290Watt und eine Heizleistung von 1,69kW feststellen.

    Gemessen per Wärmemengenzähler + Stromzähler.

    Durchfluss bei 1300Liter Vorlauf 26Grad (WMZ hat 25,4 gemessen), Rücklauf 24 Grad...


    ich fahre mit einem recht geringen Delta mittels hohem Durchfluss