Beiträge von Mastermind1

    Ich habe selbst schon ne PV Anlage.

    Damals war alles noch "einfach". welche Reihenfolge ist nun richtig?


    Bekannte lassen auf Ihren Neubau eine 9,x kWp Anlage mit installieren. (Preis passt - schon kontrolliert :-) ).


    Nun stellt sich für mich die Frage in welcher Reihenfolge man inzwischen anmelden/Melden/registrieren muss?

    - Netzbetreiberanfrage wurde gestellt

    - steuerlicher Erfassungsbogen wurde ausgefüllt. (PV-Steuer wird bestellt) :-)

    - die Anlage selbst wird erst in ca. 8 Wochen installiert (wenn das Haus steht).


    Nun gibt es ja (von früher) noch die Bundesnetzagentur. Damals registrierte man sich dort während der Installation inkl. Fertigmeldung.

    JETZT gibt es aber das Meldedatenstammregister. Wann muss man sich wo anmelden/registrieren?


    Ich glaub 4-6 Wochen vor die PV anlage installiert wird, muss man dem Netzbetreiber nochmals formlos auf die PV Installation hinweisen, damit man die Einspeisevergütung ab Tag 1 bekommt...


    Sorry ich steig da nicht mehr durch. Hab mein + zwei weitere Anlagen nach dem alten Schema registriert :-)

    Was die Luft Luft Lösung angeht würde ich mich an einen Kältefachbetrieb wenden. (Kälteanlagentechnik).

    Wenn du da niemand in deiner Nähe findest/kennst, gehst du einfach über die Partnersuche von z.b.mitsubishi heavy.

    Oder Panasonic.... Da werden dir anhand der PLZ Kältebetriebe angezeigt.


    Dort dein Anliegen vorbringen und evtl nach ner Referenz fragen wo du dir das vorort Mal anschauen kannst... Wahrscheinlich musst du aber auf den Herbst warten bis wieder geheizt wird. Dann kannst du dir das live anschauen...

    Witzig was hier manchmal geschrieben wird....

    Sandwichelemente - fand ich auch mal ganz interessant... Da man ja öfter neue Gewerbebetriebe mit solchen Wänden sieht. Vorteil - nie wieder streichen...

    ABER: die Dämmwerte sind für heutige moderne Häuser einfach nur schlecht ! Da ist es Zeitverschwendung das überhaupt zu empfehlen :-)

    Dasselbe auf dem Dach...


    Wenn man nachträglich das Dach dämmt (aufdach) - dann gibt's zwei Welten:

    Ökologisch: Holzfaserdämmplatte (teure, mittelmässige bis gute Dämmung, guter Sommerlicher Schutz, guter Lärmschutz)

    Preisbewusst: künstliche Dämmungen (kenn ich mich nicht aus, bin zu sehr mit dem Holz verbunden :-) )



    Zurück zum Thema:


    Monosplits an der Wand haben keine JAZ von 3,x - wie hier genannt...

    Monosplits haben bessere JAZ als konventionelle Luft-WP.

    Da wird mit einem SCOP von 6 und mehr geworben. Und auch im HTD Forum in der Realität bestätigt.

    Man kann also locker von ner JAZ 5 ausgehen. Das wäre in nem Altbau - wie hier- und der Speicheröfenbasis, meine präferierte Lösung. (sofern die Räume und Platzierung der Aussengeräte passt)


    - Keine Arbeit mit Nachrüstung von FBH/WH

    - wenig bis kein Dreck (schneller Einzug möglich)

    - zwei Geräte an die Wand - fertig.

    - man findet Kältefachbetriebe die das ganze zu fairen Konditionen installieren (bei normalen Luft-WP rufen die HB teilweise richtig unverschämte Preise auf...)


    Bei den Geräten z.B. mal bei "Mitsubishi Heavy" umschauen und nach einem lokalen Partner suchen.


    Das "gesparte" Geld, dann -zeitnah- in eine PV Anlage investieren.


    Parallel kann man ja trotzdem das Thema (Fenstererneuerung, Dämmung, oder oder angehen)....


    Für die Rechnung

    Die bisher genannten 18.000kWh Strombedarf der älteren Herrschaften, waren sicherlich ein MAXIMALBEISPIEL.

    Bei "normalen" Raumtemperaturen ist sicherlich weniger möglich. Der genannte Strombedarf kann man 1zu1 in den Wärmebedarf übernehmen.


    Wenn in dem Strombedarf die Durchlauferhitzer enthalten sind.


    Ich würde von einem Wärmebedarf (nur heizen) von 12.000kWh ausgehen. Bei "normalen" Raumtemperaturen a 22 Grad.


    die 12.000kWh kann man nun geteilt durch die Jahresarbeitszahlen (JAZ) der unterschiedlichen Wärmepumpen Lösungen nehmen.


    Beispiel:

    Panasonic Geisha H mit Fussbodenheizung - JAZ 4

    Sole-WP mit Grabenkollektor und FBH - JAZ 5,5

    Mono Split Mitsu Heavy mit Wanddurchbruch - JAZ 5


    12.000 : 4 = 3.000kWh Strombedarf heizen

    12.000 : 5 = 2.400kWh Strombedarf heizen

    12.000 : 5,5 = 2180kWh Strombedarf heizen


    Natürlich ist der Komfort einer Fussbodenheizung ein anderer als ein "Gebläse" an der Wand - Ganz klar....


    Aber die Frage muss man sich selbst stellen, ob man eine Baustelle möchte oder nicht. Möchte man zeitnah einziehen (aufgrund der sonst finanziellen Doppelbelastung) - oder nicht...


    Man könnte auch testweise eine MonoSplit platzieren, die Elektrospeicher belassen und dann mal schauen wie die Monosplit heizt.

    Wenn man nicht damit zufrieden ist, kann man Sie zumindest im Sommer als effiziente Kühllösung ansehen und dann immer noch Plan B einschlagen...

    Oder man lässt sich von einem Kältefachbetrieb eine Referenz nennen, die man vorher besucht...


    Wie gesagt, gibt es diverse Punkte, die man für sich selbst festlegen muss.... Die einen gehen von Großbaustelle (alles neue machen - wenn die Finanziellen Mittel da sind) bis hin zu einziehen und mal schauen...


    WOBEI ich letzteres nicht machen würde. Sobald man eingezogen ist, tut man sich sehr schwer große Umbauten zu machen....

    So voll kannst du dein Dach gar nicht machen, dass du die Einsparung durch Umstellung der Heizung erreichst.

    Verstehe ich nicht...

    Aus 18.000kWh Strom = Wärmebedarf

    Macht ne Wärmepumpe durch JAZ 4-5.

    Nen Strombedarf von ca. 3*** - 4500kWh...

    Also locker Mal über 10000kWh Strom gespart....


    Klar macht ne PV Anlage trotzdem noch Sinn ...

    Zahlt sich ja von allein...

    Mastermind1 und die Pumpe dann mit PV und falls Überschuss dann einspeisen?


    Dann wäre ich unterhalb des Budgets und hätte alles gedeckelt... PV ist 1000-1200 pro kwp ohne Speicher?


    Hört sich gut an...


    Also PV + WP - bedeutet im Sommer "kostenloses" Warmwasser und im Herbst/Winter/Frühjahr wird die WP Heizung unterstützt.

    Wichtig: wenn PV dann idealerweise noch dieses Jahr. Wer weiss wie lange es die Einspeisevergütung noch gibt.


    Bei der Luft Luft Lösung fehlt halt letztlich noch die Warmwasserlösung.

    Da könnte man auf verschiedene Lösungen setzen.


    Durchlauferhitzer / Warmwasser WP /

    Warmwasserspeicher + e heizstab / ...

    Was die Heizung angeht...

    Geh am besten ins Haustechnikdialog Forum.

    Da bekommst du genügend Infos, was Sinn machen kann und was das kosten kann...


    Wenn man auf Fussbodenheizung oder Wandheizung umrüsten kann, dann ganz klar ne gute / beliebte Panasonic geisha h Luft wp in Selbstinstallation installieren

    Entweder ohne BAFA Förderung im komplett Selbsteinbau.

    Oder man hat einen fachunternehmer, der einem die BAFA Dinge abstempelt. Dann nimmt man im Bestandsbau 2500€ BAFA Förderung mit...

    Ne geisha + gutem Warmwasserspeicher + Zubehör kostet irgendwas um die 3-4500€.

    Davon die Förderung abziehen macht diese so beliebt...


    Wenn keine fbh oder Wandheizung möglich ist, dann gibt's Luft Luft WP von daikin/Panasonic/ uvm. D.h. man hat z.b. im EG einen Wanddurchbruch und heizt dort über Luftumwälzung. Und im OG dann evtl nochmals eine. Fertig

    Preislich pro Stück irgendwas um die 1500-2500€.

    Also egal wie - ist die Heizung umzustellen eine überschaubare Investition.


    Die Luft wp (geisha) hat ne JAZ von etwa 4-4,5.

    D.h. statt 18.000kWh Strombedarf.

    18.000kWh : 4 = 4.500kWh Strombedarf.

    13.500kWh Stromersparnis!!!


    Die Luft Luft WP hat ne JAZ von 5 und mehr.

    D.h. statt 18.000kWh Strombedarf

    18.000kWh : 5 = 3.600kWh.

    Ersparnis 14.400kWh.



    Hier besteht riesen Einsparpotential!

    Wir haben zur Zeit die Maler da für unsere Fassade und daher ringsum ein Gerüst. Ich komme also gefahrlos aufs Dach ...


    Gibt es Empfehlungen mit welchen Hausmittelchen man die PV Module reinigen kann/darf.


    Unser Wasser ist entkalkt auf etwa 5-6 Härtegrad.

    PV Module sind Standard glas/Folienmodule von Winaico (full black).

    Dachneigung 25 Grad. Also gerade an der Grenze zwischen Reinigung+Selbstreinigung.


    Wann darf gereinigt werden und wie?

    Wahrscheinlich früh morgens oder spät abends?

    Weicher Haushaltsschrubber? Oder doch nur ein Autowaschhandschuh?


    Optisch haben die Module eine leichte Staubsschicht drauf die auch nach nem starken Regen noch drauf bleibt ...


    Sorry für die doofe Frage?:D


    :danke:

    Die Module passen alle hochkant aufs Dach.

    Es gibt nur dieses nordostdach. D.h. ein einfaches Pultdach. Mehr Fläche gibt es nicht.:-)

    Wie gesagt maximal 4-8 Module mehr möglich - aber - vermutlich kommt da noch ne Dachleiter für den Schornsteinfeger dran, und dann sind noch max. 2-4 Module möglich... Wobei diese wie gesagt oberhalb und unterhalb des Schornsteins (massiver Schornstein) wären..

    Von daher... Optisch wäre das dann auch nicht mehr passend. Da man von der Seite ins Grundstück reinfährt... Kann ich nachvollziehen.


    Die 8 Module für später wurden vom solateur in den Raum geworden, falls man in einem Jahr nachrüsten möchte... Und da der Preis für den 10er unwesentlich höher wäre. Wie gesagt sind aber vermutlich nur 2-4 möglich....


    Ich gehe aber davon aus dass es 2020 keine Einspeisevergütung mehr gibt.


    Was die Reinigung angeht, kommt man vom der Schornsteinleiter aus hin. Und zum Teil durch einen grossen Balkon mit Leiter nach oben...

    Okay dann als Schwabe. Den 10er nehmen, wobei ich noch klären muss in welchem Raum der WR tatsächlich platziert wird. Der 10er soll ja Recht laut sein im Vergleich zum 8er.

    Wir haben den 8er und die Lautstärke ist absolut okay...


    Und statt des smartmeters ein s0 Zähler von z.b. bgetech oder so... Spart vielleicht 50-100€.

    Ich hatte/hab nur bedenken ob der 10er im Teillastbereich so gut runtergeht wie ein 8er... Nordostdach bekommt die sonne ja seltenst voll und lange ab... Oder irrt man sich da gewaltig?


    Ein nachrüsten ist eher ausgeschlossen.

    Dazu wäre das Dach dann zerstückelt und durch einen Schornstein wären die max. Möglichen 8 Module im Schatten ..(morgens die einen vier, und nachmittags/abends dann die anderen 4 Module)...