Beiträge von mmutantl

    Nachdem der Privatkauf der PV-Anlage zum Anfang des Monats geklappt hat (Anlage auf unserem Haus 6kwp) muss jetzt langsam (bis zum 10.12) die Umsatzsteuervoranmeldung (?) gemacht werden.


    Westnetz zahlt zur Zeit ca 17 Euro Abschlag (Winter halt)
    Wir zahlen 60 Euro an die Bank zum abzahlen der PV-Anlage


    Der Abschlag von den Vorbesitzern war damals 72 Euro


    Wir müssen nun diese Erklärung zum FA schicken, werden wir dazu aufgefordert oder fangen wir selbstständig damit an?
    Was ist auszufüllen und wie?


    Ich habe viel gelesen darüber, dass man immer den selben Betrag angeben soll, damit man nach einem Jahr nur noch jährlich die Erklärung einreichen muss.


    Danke für eure Antworten

    Grad zum ersten mal einen Steuerberater angerufen, brauchen wir bald sowieso, die MwST ist berechtigt, da auch der Verkäufer damals eine MwST gezahlt hat. Die MwST ist ein durchlaufender Posten. Die gezahlten 19% würden wir wieder bekommen und der Verkäufer muss diese wieder an das FA abführen.


    Alles sehr kompliziert, vorallem weil man grad erst in dem gekauften Haus ist... um was man sich doch alles kümmern muss :shock:

    Hallo, ich weiss nichtmehr weiter. Vielleicht könnt ihr mir helfen.


    Falls das Thema hier falsch ist, bitte verschieben.



    Es wurde für eine gebrauchte PV-Anlage ein Kaufpreis für 9000 Euro vereinbart. Es handelt es sich um einen laufendes Darlehen das dabei von uns abgelöst werden soll.
    Jetzt fordern die Verkäufer auf die 9000 Euro noch einen MwSt Anteil von 19% auf die 9000 Euro. Kann das sein? Ich meine... die haben doch bei dem Kauf der Anlage schon einmal die Steuer wiederbekommen... Unser Finanzamt sagt die 9000 schon Brutto sind.


    Danke für eure Antworten.