Beiträge von Lord-of-Chaos

    Hallo,
    ich habe einen Solarlog 300 und einen Verbrauchszähler so das mein Eigenstromverbauch mit berücksichtigt wird.
    Irgendwas kann nur nicht stimmen.
    Mein Verbrauch wird z.B in der Solarlog mit 37 W angezeigt. Im gleichen moment Verbauchen alleine die Geräte an der USV 65 W
    Dann bekomme ich 115 W Verbauch angezeigt. USV läuft + Heizungspumpen + (Beamer PC Stereoanlage (alleine ca. 350 W) ) + Kühlschrank ....
    Solaranlage bringt ca 750 W und speist den Rest laut Solarlog ins Netz ein.
    Was kann hier nicht stimmen?
    Bei Geräte - > Definition -> Schnittstellen
    wurde der Zähler noch manuell hinzugefügt. Hier wurde bei Hersteller beim Installateur einfach was angeklickt weil man nicht rausbekommt was für einen Zähler man bekommen hat? Steht nun auf Hersteller S0In. Ist hier vielleicht schon was falsch?
    Den Inpulsfaktor unter Konfiguration bei dieser Schnittstelle hab eich nachträglich mit Abstimmung von 1000 auf 400 verändert gehabt.


    Vielen Dank für Hilfe

    ok dann habe ich wohl irgendwas falsch einstehen.
    Ich hatte den Solarlog komplett eingerichtet gehabt mit FTP Server von mir.
    Dann hatte ich mich auf dem Solarlog Portal angemeldet und konnte per app meine Daten sehen.
    Dann bemerkte ich zu Hause das die Daten nicht mehr auf meinen FTP Übertragen wurden sondern anscheinend von Solarlog automatisch der Server eingetragen wurde bei der Anmeldung.
    Seit dem ich nun hier wieder mein FTP eingetragen hatte, habe ich keine Daten mehr in der app. Daher dachte ich die Daten müssen per ftp docht hin. Werde heute Abends mal nachschauen nochmal was falsch einsteht.
    Das mit dem script ist gut zu wissen, muss ich mal schauen ob ich dann was dazu finde, kenne mich da leider zu wenig aus.
    Oder hast du zufällig ein Beispielscript?


    edit:
    Müste so ein script wohl ausreichen
    http://www.gtkdb.de/index_7_2295.html

    Hallo,
    bin ganz neuer Besitzer von einer Solaranlage und dachte das ich mich ausführlich Informiert hatte.
    Nun muss ich erschreckend feststellen das der Solarlog 300 zunächst nur eine FTP Übertragung zuläst und diese für den eigenen Server nur Morgens und Abends. Auf das Solarlog Portal wohl alle 30 Minuten.


    Vielleicht kennt sich jemand etwas besser aus oder hat sowas realisiert.
    Kann ich nicht die Daten an einen eigenen FTP Server schicken und diesem sagen schicke diese Daten Wiederrum weiter an sagen wir z.B. zwei weitere FTP Server.


    Ich lasse die Adresse in der FTP Konfigurations von dem Solarlog Portal drin.(Damit die Daten alle 30 Minuten gesendet werden?) Diese wird aber im internen Netzwerk (Ipfire läuft) so umgeleitet das sie auf den Hauseigenen FTP Server geht. Dieser wird so eingerichtet das die Daten weiter an das richtige Solarlog Portal geschickt werden und zusätzlich noch auf einen Server mit Homepage.


    Wäre sowas möglich und kann weiter behilflisch sein? Ich finde es echt schade das man sich extra ein Gerät käuft um die Daten zu loggen aber nicht die Möglichkeit hat seine eigene Daten so zu verwenden wie man möchte.

    Geplant ist eine Anlage von ca. 6,7 kW Leistung. Es sollte später aufjedenfall ohne Probleme ein Speicher nachgerüstet werden können.


    Angebot 1 wurde mir der Kostal PIKO 7.0 mit PIKO BA Sensor für die Eigenverbrauchsoptiemierung angeboten.


    Vorteil hier sehe ich Datenlogger, Webserver, 2x Ethernet Schnittstellen sowie EEBus 1.0 was angeblich KNX berücksichtigen soll enthält (KNX Verbaut und Gira HomeServer vorhanden) Frage ist ob ich dies dann hier integrieren kann.


    Angebot 2: Fronius Symo 7.0-3-M, Wenn ich auf Speicherlösung hinaus möchte Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S
    Hier sehe ich nicht den Sinn des Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S zumal der max. 5 kW AC Leistung hat.
    Für Eigenverbrauchsoptiemierung benötige ich den Fronius Smart Meter 63A mit Modbus RTU Schnittstelle?


    Angebot 3: Ich soll mir überlegen ob ich Speicher möchte ohne keinen und Eigenverbrauchsoptiemierung.
    ohne Speicher: Fronius Symo 7.0-3-M
    mit Speicher: SMA Sunny Tripower STP 7000TL-20 (Eigenverbrauchsoptiemierung hier angeblich 800 € mehr.
    Brauche ich hier nicht nur den Sunny Home Manager von 300 € ?)


    Wieso soll der Fronius Symo 7.0-3-M nicht für Batteriespeicher geeignet sein?


    Fronius und SMA haben Blindleistungseinspeisung. Bringt das was ist das gut?
    SMA hat nur Speedwire/Webconnect. Kommunikation mit Hausnetzwerk wenn nur über separate Karte (RS485 Schnittstelle)


    Fronius und SMA nicht für KNX geeignet?


    Weis irgendwie nicht auf welchen Wechselrichter ich nun gehen soll. Vorschläge, Kritik, Überlegungen?
    Danke