Beiträge von ZeroDown

    ok, danke.

    Über den VZlogger habe ich auf jeden fall mindestens jede Sekunde einen neuen Eintrag vom Zähler.

    Ich werde morgen mal versuchen, ob ich diese 2 Sekunden "delay" zwischen Erfassen im VZLogger und dem Ausgeben über dem HTTP Abruf durch den Push Server raus bekommen habe.

    Das denke ich jetzt auf jeden Fall!


    Wenn man sich den Zähler aber ansieht, dann aktuallisiert der am Display vielleicht 2-4 x pro Sekunde den aktuellen Wert.

    Hallo Frank,


    das hat mir zwar einige Stunden gekostet, aber es läuft:



    Aber was mich etwas stört, ich bekomme immer noch keine Messwerte im Übermaß.

    Was ich festgestellt habe, dass der "Push Server" nur alle ca 2 sec einen neuen Wert einstellt und den dann "doppelt".

    also 2 sec passiert nix, dann kommen ganz schnell hintereinander 2 Werte (können auch unterschiedlich sein) und dann wieder 2 sec nix.

    Der Arduino erfasst immer nur den letzten dieser beiden Werte.

    Kann man hier was machen, dass der PushServer das "öfter" sendet?

    Denn so kann ich meinen Regler nicht danach auslegen mit 2 sec. alten Werte


    Hier ist noch der Arduino Code

    Danke und Gruß

    Marco

    ...

    Teilen Sie mir bitte mit, ob die Ware wiederausgeführt oder vernichtet werden soll.


    Wie bekomm ich jetzt meinen WR? :-(

    Hallo zusammen,


    ich wollte kurz bescheid geben, dass ich das Geld vom Verkäufer wieder erstattet bekommen habe, nachdem der WR wieder in China war.


    Also nochmal glück gehabt mit der Nummer.


    Gruß
    Marco

    Hallo Frank,

    Der regler läuft jetzt mal soweit, jedoch schwingt er etwas, da er teilweise veraltete Werte von dem HTML Abruf bekommt (ca 2 sec).

    Jetzt möchte ich nochmal deinem Kommentar nachgehen, ob ich das irgendwie schneller an meinen regler (Arduino Esp8266) bekomme.

    Kennst du ein Beispiel aus dem ich z. B. den push abschauen kann, oder ein Beispiel wo ich mir das MQTT abschauen kann?


    Danke und Gruß

    Marco

    Hey Leute,

    da bisher den Umbau des GTIL noch keiner bebildert Dokumentiert hat dachte ich mir, dass ich das mal mache. Auch wenn es etwas abenteuerlich aussieht, ich mach es trotzdem :-)


    Der Original Schaltplan ist von umali vom goingelectric forum. Ich hoffe es ist OK, dass ich hier nochmal eine Kopie einstelle, damit alles beisammen ist und es für die Nachwelt auch an einem Upload Host sitzt.


    Quelle: umali // https://www.goingelectric.de/f…php?f=55&t=40765&start=80


    Das war die Basis für den Umbau

    Diese Platine muss raus und an der Unterseite wird die Schaltung angebracht


    Hier der Widerstand der raus muss (war glaube ich ein 10kOhm)


    gelötet wurde unter einem Mikroskop mit 10x Vergrößerung, mit dem Handy Fotografiert:

    nicht schön... aber selten :-) aber es funktioniert


    und dann noch die drähte hin

    diese werden dann noch auf einen Stecker am Gehäuse gelötet, aktuell noch per Freiluftverdrahtung zum testen...



    danach ging es drum den D1 Mini mit dem ESP8266 ein schönes PWM zu erzeugen, hier mal 50% Leistung.

    Peak 3,4V inkl der SPannungsspitzen/Messungenauigkeit.


    das wurde dann mit einem 4,7kOhm vorwiderstand und einem 47µF Kondensator geglättet, da kam eine sehr lineare Gleichspannung raus, das Foto fehlt, ist aber nur ein gerader Strich :-)

    Danach wurde ein Spannungswandler gebaut, der "unter Last", also mit eingeschaltenem WR die 1,6V nicht überschreitet, der Potentiometer ist dann geflogen und gegen einen festen Widerstand eingebaut, hier wieder eine Nummer Sicher und es kam nur noch eine maximale Spannung von 1,53V an.

    So bin ich jetzt von der Maximalleistung (1,65V) etwas entfernt und der WR liefert noch maximal 880 Watt.

    Ich möchte hiermit hauptsächlich eine Grundversorgung über Nacht decken, nicht die 1000W max Leistung als Dauerleistung ausnutzen.
    In Richtung Forumsspeicher Typ 3


    Hier mal ein paar Messwerte:

    Die 880W wurden durch ein EdiMaxx bestätigt (+/- 10 Watt gleiche anzeige!)

    Die 35,9 sind die Eingangsspannung (direkt am WR gemessen) von 2 parallel geschaltenen Fahrrad-Akkus

    die 1,5327V sind die Signalspannung auf den R95...

    die 1050W ist die Ausgangsleistung von den 2 Fahrradakkus über ein Shunt gemessen

    diese Momentaufnahme würde einen Wirkungsgrad von ca 84% bedeuten, wobei ich die Messungenauigkeit des Shunts nicht abschätzen möchte!

    Ich werde morgen nochmal das gleiche mit meinem 2,5kW Labornetzteil als Spannungsversorgung machen!


    Soweit so gut... Fragen?

    Gruß
    Marco

    Hallo zusammen,


    ich habe damals (2018) in der Hausplanung eine Vollbelegung der Süd-West Seite eingeplant und auch durchgeführt. Raus gekommen sind 20,8 kWp und die Anlage läuft jetzt schon über ein Jahr, das Haus ist noch kein ganzes Jahr bewohnt.

    Da ich aber nächstes Jahr im Frühjahr eine Gartenhütte bauen möchte, wollte ich mal nachfragen, in wie weit sich eine Erweiterung der anderen beiden Dachflächen noch lohnt:

    1 x Nord Pultdach ( 15° DN; tiefer gesetzt wie Südliches Pult und nördlicher) {764 kWh lt. PV GIS}

    1 x Nördliche Garage (3° DN, tiefer gesetzt wie Nördliches Pult und nördlicher) {852 kWh lt. PV GIS}

    Auf google Earth gibts erst Bilder vom Rohbau :-( ; Bayernatlas ist etwas weiter... da ist die PV schon drauf, aber erkennen kann man fast nix...



    Über die Gartenhütte brauchen wir nicht sprechen.. die bekommt ein Pultdach ca 5° nach SüdWest, mir gehts nur darum ob es Sinn macht bei den zwei Flächen mitzuplanen?




    Laut PV SOL:

    wenn dann natürlich nur die untere reihe (13 gehen nebeneinander!)


    Oder Flach?

    passen nur 7 nebeneinander!


    und dann noch die Garage

    müssten auch 9 drauf passen:



    Garage kann man auch easy begehen über einen kleinen Balkon vom OG.

    ein paar offene Fragen hab ich noch:

    Zieh ich mir mit der späteren Einspeisevergütung meine aktuelle Vergütung runter? Wenn ich jetzt z.B. schlechte Dachflächen mit dazu nehme, dann wird das doch anteilig nach kWp aufgeteilt oder? Dadurch würde die Vergütung vom aktuellen Dach "etwas schlechter werden" oder?

    Wenn ich jetzt die Anlage erweitere, wird dies dann in der 70% Regelung mit dazu gerechnet? Also wird dann mein 70% Punkt der neuen gesamten Anlage genommen, ja oder? Dadurch würde ich im Sommer etwas mehr aus meinem Süddach raus holen, wenn ich eine "schlechtere" Dachfläche mit dazubaue, oder?


    Ich tippe darauf, dass ich auf die Gartenhütte zwischen 7 und 10 kWp drauf bekomme.

    Rentiert sich die erweiterung überhaupt noch mit der Einspeisevergütung nächstes Jahr?



    Danke und Gruß

    Marco

    Ich würde mich direkt zur Zollstelle verbinden lassen. Da geht schon was.

    Das würde ich auch tun. Es muss doch einen plausiblen Grund dafür geben warum der Zoll einfach behauptet das CE-Zeichen würde fehlen. Das müsste sogar auf der Verpackung draufstehen, mindestens aber auf den Typenschild.

    Im übrigen handelt es sich ja nicht mal um ein Gerät mit Schuko-Stecker, bei dem ich noch verstehen könnte wenn der Zoll meckert. Der Zoll hat vermutlich auch nicht das Fachwissen, die Funktion des Gerätes ansatzweise zu erfassen.

    Hey Leute,

    das hat doch keinen Sinn.

    Wenn die eine Deutschsprachige Anleitung, deutschsprachige Sicherheitshinweise ein CE-Kennzeichne (und die dazugehörige Konformitätserklärung in der BDA) sehen wollen und finden gar nichts, dann brauch ich da auch nicht anrufen...

    Heute ist der Inverter aus Frankfurt gekommen...

    Da kannst dich mit dem Zoll streiten :-D Da ist nicht mal das China Export zeichen drauf...


    Will jemand den Aufbau sehen?



    @All die den Inverter schon umgebaut haben!

    • Ist das noch das gleiche Layout?
    • Ist der der R95 auf der Unterseite der Platine, welche mit dem Limiter Stecker verbunden ist?



    Danke und Gruß

    Marco

    Ja, das dachte ich mir auch. Aber da ich nicht direkt mit dem Zoll sondern nur mit TNT gesprochen habe, welche die Zollabwicklung machen hatte ich keine Chance da nachzufragen.

    Der Verkäufer hat sich jetzt auch gemeldet, dass es ja CE hätte und die Anleitung nicht "forced" ist.

    Außerdem senden sie jeden Tag mehrere dieser Inverter an Deutsche Kunden...

    Ich glaube das Thema muss ich unter dem Konto "Lehrgeld" verbuchen :-(

    Zukünftig nur noch aus EU Ländern schicken lassen...


    Gruß
    Marco