Beiträge von Manuel90

    Hallo Leute


    Ich hol mir morgen 2 gebrauchte Banner SBV 12-120 um 60€/Stück.
    Liefen 3 Jahre in einer privaten USV Anlage die nun aufgelöst wird.
    Beide Batterien haben 12.6V Klemmruhespannung.
    Müsste man bedenkenlos, kaufen können oder ?
    Verwendungszweck: Kommt in den Transit hinten rein um div Ladegeräte ( Makita ) Laden zu können ohne den Motor laufen lassen zu müssen. Sie werden auch nicht eingebunden ins Bordnetz weil sie nur hier und da im Auto gebraucht werden, andersfalls stehn sie in der Garage. Sollte ich sie da auf Erhaltungsladung halten, oder soll ich sie einfach da 1-2 Monat stehn lassen natürlich in vollgeladenen Zustand. Desweiteren brauch ich bei AGM was diese beiden ja sind... also glaube ich hald.... 14.7V Ladeschlussspannung, was wenn ich nur mit 14.4V Ladeschlussspannung auflade, wieviel Kapazität kann man nicht nutzen.
    Gerechnet ist es mit max. 200Watt Abgabeleistung für etwa 3std. mit max. Entladespannung von 12V.... müsste sich ausgehn das ich zwischen 90% (14,4V LSS) und 60% Kapazität bleibe ?


    Breuchte da eure Erfahrung pls. Rein Theoretisch klingt immer alles so gut. Praktisch mag ich die beiden Akkus nicht stressen,, solln lange Leben.


    Lg
    Manu

    Ein nettes System was du gepostet hast, was ja im Prinzip das gleiche ist wie bei mir.
    Wo ich mir wieder die Frage stelle bei dem Microwechselrichter.
    MAHLE Letrika SMI 260 mit integrierter ENS, wenn ich den im Teillastbereich fahre ob er da noch die 95% EU Wirkungsgrad hat.
    Warum schreibt kein Hersteller die komplett Systemeffizienz an.


    Lg
    Mani

    Hab nun alles beisammen und möchte die Ergebnisse mal Teilen, dass ihr euch ein Bild machen könnt und ich den richtigen Leitfaden in die Hand nehme.
    Der Aufbau besteht jetzt Folgt.


    Beispiel 1
    PV 200Wp auf Laderegler und 12V Batterie. Am Ausgang des Ladereglers den Einspeisewechselrichter, in serie ein Step Up Reglermodul. Muss sagen ich weiß nicht inwiefern ich zufrieden sein soll da mir die Erfahrung fehlt was gute Systeme an Efficienz erreichen. Bei mir sieht es folgt aus.
    Der Laderegler sagt mir am Lastausgang 33 W, das Wattmeter auf der 230V Seite sagt 26 W die eingespeist werden, was nun bedeutet das ich bei etwa 78% bin. Den Strom zu begrenzen funktioniert so sehr gut, hab es getestet bis 120W Einspeiseleistung, wobei der Step up Regler bis etwa 30W kalt bleibt und bei 120 Watt warm wird.
    Nach dem Step Up Wandler ist eine Leistung von 30W zu messen.


    Was nun heißt bei 33W Ausgangsleistung aus dem Laderegler:
    Verliere ich 3 W ( 9% ) beim Strom begrenzen.
    Weitere 4 W ( 12% ) beim Wandeln auf 230V.


    Dies war Direkte PV Leisung, also müssten doch noch Verluste beim Beladen des Accus entstehn. ( da der Akku ja noch angeschafft werden müsste und dies daweil von einer 20Ah AGM getestet wurde )
    Von welchen Verlusten spricht man hier , ich nehme einmal 10% an.
    Dann wäre ich bei Verlusten von 32% :?: in diesem System von PV bis Netzeinspeisung :?:


    Beispiel 2
    Andersrum hab ich die PV direkt auf den Einspeisewechselrichter gehängt (Dieser ja MPPT hat ) und hatte bei 200Wp Modulleistung heute Promt 155W auf dem 230V Wattmeter stehn. Bei 14°C Temp und etwa 80% Neigung Richtung Südwest. Was ja mit 12% Verlust eigentlich max. 176Watt sein dürften oder seh ich das falsch.
    Klingt hier Beispiel 2 vernünftiger :?:


    Zudem als ich die 155W auf der Uhr hatte ging ich zum Stromzähler und musste feststellen das dieser Rückwerts läuft.
    Läuft da nur die Drehscheibe rückwerts oder das Zählwerk auch. Konnte dies aufgrund des Eigenverbrauchs nicht feststellen.
    (75 U / kWh )
    Sollte das Zählwerk rückwerts laufen steh ich ja mit nem Fuß im Knast :(:?:


    Bitte um Hilfe und vorallem eure Erfahrung und was ihr schon so gehört und durchgemacht habt


    :danke:


    Lg
    Mani

    Ok verstehe. 450W sind bei deinen Kapazitäten ja angemessen.
    Hab den nur mal bestellt weil sie so günstig sind, dass muss zum Testen und probieren alle mal reichen.
    Den WR zu zerlegen und Wiederstand tauschen mach ich solang ich Garantie drauf hab nicht.
    Hast du vl. einen Namen beihand von so einem WR mit einstellbarer leistung :?:
    Wenn der volle pulle rennt wundern mich 20% Verlust nicht :D
    Frage ist was rauskommt bei Teillast, aber da werde ich dan mal berichten.
    Rein theoretisch haben wir ja dan den gleichen :mrgreen:


    Mani

    Hast du den Einspeise WR auf der Batteriebank ( was sind die Daten deiner BatterieBank ) hängen, und wenn du ihn aktivierst läuft er volle kanne :?: oder in auf irgenteine art und weise begrenzt. :?:
    Mein Plan ist nämlich das meiner nur mit einer Teillast einspeist, 450W will ich meiner evtl. noch zu kaufenden Batteriebank nicht zumuten wollen, da diese etwas billiger ausfallen wird, und ich nur mit strömen von etwa C100 oder knapp darunter Arbeiten möchte bei geplanten 250Ah auf 24V auf FlüssigBatterie, davon geb ich im Spannungsfenster aber nur max 30% DOD frei. Darunter wird abgeschaltet.
    Bei dir wären das ja in 10h über nacht = 4,5 kWh. wtf :mrgreen:


    Hab nun auch auf die 500W Version gewechselt, aufgrund von Lieferengpässen.
    Bin mal gespannt wie der WR reagiert, suche ja immer noch Leute die mir da Infos zukommen lassen können.
    Allein das Thema effizienz würd mich da sehr Interessieren, was ich aber selbst probieren muss da ich niemanden finde.
    Die speicherung auf Batterie Verlustleistung (10% :?: ), im Einspeisewechselrichter Verlustleistung (10% :?: ) und mal sehn was das Gleichstrombegrenzungs Bauteil an Verluste erzeugt (5% :?: ). Mal sehn :!:


    Mani

    So, hab mich bei meinem Projekt für einen EinspeiseInverter entschieden zum probieren.
    Hat den Spannungsbereich von 10,5 - 28V mit 300W


    http://www.eco-worthy.com/cata…-inverter-300w-p-197.html


    Somit sollte er geeignet sein für meine Anfangsspannung von 12V, bis über die erweiterte Batteriebank mit 24V.
    Angeblich ist davon abzuraten diese Converter ohne Begrenzung an eine Batterie zu hängen da sie dan am maximum laufen und dies ist für die Lebensdauer nicht gut, d.h. kommt ein Strombegrenzungsbausatz rein. Aber mal abwarten bis ich den Inverter in Händen halte. Ob das alles so reibungslos klappt und was ich noch im Netz gelesen habe inwiefern der Stromzähler eine Rücklaufsperre hat. Sollte er keine haben, überlege ich mir ob ich mich in die Grauzohne begeben möchte und wie ich mit der Information umgehe :roll:


    lg
    Mani

    Hallo Leute.


    Da mir geraten wurde meine zur Zeit 200Wp Pv einzuspeisen und als Grundlastverbrauch geltend zu machen,
    hab ich mich im Forum auf die Suche gemacht und bin prompt auf :?: gestoßen.


    Mein vorhaben ist es bald auf 500Wp aufzustocken. wenn ich einen Micro WR mit 600W schalte, hab ich in meiner Wohnung das Problem wenn ich nicht zuhause bin und die Sonne scheint das mir das alles nix bringt.


    Nun suche ich einen micro Wechselrichter mit etwa 120Watt, finde aber nur MppT inverter.
    Was passiert wenn ich einen micro einspeise WR anstatt Modulen an Vbatt. anklemme, dieser aber in seinem mppt Bereich liegt.
    Er müsste doch die im vorhandene Spannung als Mpp ansehn und trozdem ohne Probleme funktionieren oder :?:


    Hab den Soladin 120 im Kopf und find den nur auf ebay um 90€ :!: wtf


    Gedachtes Beispiel:


    2 Batterien 230 Ah in 24V
    Mppt Regler Trancer 2215BN regelt das Batterie und Last-managment, dieser ist schon in meinem Besitz.
    Der Soladin 120 wird über den Laderegler am Lastausgang, bzw wenn es nicht geht über Relai angesteuert.
    Dies stell ich aber auf einen exakten Trennspannungswert von 30%DOD. Sollte die Bank einmal leer sein ruht sie auf 70% Kapazität.
    Der Regler lässt sich Trennspannung des Port einstellen, als auch die Wiederanschliesspannung,
    bei 30%DOD kann ich 1,65kWh Puffern was etwa 13std. inverter 120W sind.
    Keine Sonne = Einspeisen bis Trennspannung, dann aus. Zusätzlich kann ich den Lastport mit einem Light on Timer verwalten mit fix Zeiten, als mit einer Dämmerungs On/Off Funktion, in 2 Zeitkreisen
    Da müsste sich das ja alles verwalten lassen.
    :?: Mit 200Wp wird der Zyklus auf der Batterie knapp, aber mit 500Wp dürchfte es kein Problem geben oder :?:
    Sollte der Fall eintretten das die Bank voll ist,obwohl der Inverter einspeist kann ich immer noch Staubsauger oder anderes kurzzeitig draufhängen über den Großen WR was Pufferung schaft.
    Bei Einspeisung reden wir von einer Last, von 5A bei 120Watt. Somit sehr sehr weit weg von C20 Werten, wobei der C100 Wert eher treffend wäre wenn mich nicht alles täuscht. :?:
    Der Suppergau wäre die Bank bleibt bei 2 Wochen Regenwetter im Sommer auf 70% Kapazität.
    Oder im Winter setz ich den Wert auf 90%DOD um die Bank zu schonen und geb mich mit den 10% Pufferung zufrieden, dann steht die Bank mit 90% Kapazität, was vermutlich vollkommen ausreicht bei meinen dimensionen.


    Was haltet ihr von dem, so durchaus umsetzbar oder hat noch wer Verbesserunsvorschläge. :!:
    :?: Alles abhängig natürlich davon ob das mit dem micro inverter so funktioniert. :?:
    :?: Und sollte dies funktionieren, braucht ich dann so eine batteriebank die C5 standhällt wie zb Trojan :?:


    Was könnte ich noch so an einspeise Invertern nehmen die ihr so kennt :?:


    :danke:


    lg
    Mani

    Hab mir deinen Rat nochmal durch den Kopf gehn lassen und ich glaube du hast recht.
    Allein der Punkt aus einer kleinen Batteriebank um die 1.000Watt zu speisen was über 80A entspricht, auch wenns kurzzeitig ist, ist dies möglich, aber unter welchen Verlusten. So ist man gerade bei kleinen Bänken schnell auf 10C wo dies nach kürzester zeit wegknicken aufgrund pysikalischer Gesetze, umsomehr batterie um so eher kann man dies Kompensieren, was bei mir nicht möglich ist.
    Hier den Weg der Wirtschaftlichkeit einzuschlagen halt ich für die bessere Lösung da es bei mir auf jedes Watt ankommt, in relation zu jemandem der 10kWp am Dach hat.


    EDIT: Batteriethema behalt ich mir mal im Hinterkopf und ist immer noch nicht ganz geklärt.
    Sollte ich wie oben angesprochen die Trojan neu oder gebraucht als Schnäppchen bekommen würd ich mir was nehmen, aber der eigentliche Plan wird geändert.


    Lg
    Mani