Beiträge von Helge007

    @ Paulchen


    Das mit dem letzten Monat war Absicht. Habe die 15 Jahre einfach gleichmäßig verteilt. Und nicht die letzten 8 Monate auf das 21. Jahr gelegt. Normalerweise wird der Rest auf das 21 Jahr gelegt. Aber da sagte mir das FA und auch mein Nachbar, der es genau so gemacht hat, dass da keiner drauf guckt.


    Das das Jahr 2029 fehlt, da hast du natürlich recht. Ups :roll: muss Ich noch mal ändern.


    Habe jetzt auch Post bekommen zu meinen Abschlägen. 9,81€ :shock: Kommt das hin? Grob gerechnet hatte Ich im ersten Monat September doppelt so viel mindestens. Aber egal, dann gibt es wohl im Dezember ne Anpassung.

    So,
    so nach und nach kommt man in das Geschehen rein. das mit den Voranmeldungen ist glaube Ich soweit alles fertig. Ein Problem habe ich allerdings. Westnetz kommt nicht ganz mit Ihrem Schreiben hinterher. Sie sagten mir am Telefon das es noch 1-2 Wochen dauern kann wegen der Berechnung der Abschläge. Ich gehe davon aus das Ich dann einfach Nix abführe für den Monat September, oder? wer nix bekommt kann auch nichts abgeben. Also hole Ich mir nur die Vorsteuer zurück.


    Des weiteren habe ich mich mal hin gesetzt und mir donnermeister1 seine hochgeladenen Bilder Zwecks AfA mit Sonderabschreibung angeschaut.


    Bitte mal kurz anschauen ob das so bei mir korrekt ist. :danke:

    Ok, Danke euch.


    Ja, Ich meinte natürlich die 19% der Anlage für die Errichter.
    Habe gerade von meinem Nachbarn erfahren, das er das mit dem Eigenverbrauch auch nur einmal im Dezember mit der kompletten Jahresabrechnung macht. Dann spart man sich das Monatliche rumrechnen. Sorry, aber wenn man so was zum ersten mal macht......... Ziemlich viele Zahlen und Papierkrieg wegen ein Paar Euros.
    Und mit Abschläge meine Ich die Einspeisevergütung Ich/man ja bekommt. Das wurde grob errechnet. Finde Ich auch besser als das jedes mal Monatlich in Rechnung zu stellen. Auch das hat beim Nachbarn bestens geklappt. Am Jahresende wurde dann einmal genau berechnet und fertig. Gab nie Probleme und erspart E-Mails und Papier.


    Ich habe jetzt schon keine Lust auch die komplette Steuerklärung. Hoffe da gibt es Muster für. Und wie das mit der kompletten Abschreibung der Anlage funktioniert.

    Hallo,


    jetzt ist es soweit und Ich muss für September die erste Umst Voranmeldung abgeben.
    Vom Versorger bekomme ich Monatlich Abschläge für die Einspeisevergütung. Diese muss ich im Feld "81" angeben. Richtig?
    Nun die Frage,?? Wo gebe Ich den abzuführenden Eigenverbrauch an? Muss ich das dann zusammen rechnen und mit der Einspeisevergütung zusammen ins Feld 81 eintragen?


    Und die Kosten für die Anlage mache ich ins Feld "66" Abziehbare Vorsteuer, oder?


    Habe Ich dann noch was vergessen? Alles andere kommt doch dann Jahresende mit der Überschussrechnung oder wie das heißt.....


    Danke

    Zitat von alterego

    Nur zur Vollständigkeit, Meldung bei der Bundesnetzagentur hast du natürlich schon gemacht, sonst gibt es auch kein Geld.


    ja natürlich :D das lief alles über den Elektriker bzw. Solar Lieferanten. Daraufhin habe ich ja diesen riesen Berg zettel bekommen was Ich jetzt alles ausfüllen soll. Aber ja anscheinend nicht muss.


    da sollte es hier vielleicht mal eine genaue Erklärung geben für Neueinsteiger wie und was da wirklich wichtig ist. Ganz ehrlich finde ich den Aufwand ´für eine kleine Anlage im Privatgebrauch ziemlich übertrieben. Aber naja

    Zitat von pv+solar

    Das mit den abschlägen ist schon ok so.
    Macht auch am wenigsten arbeit für dich.
    Wahrscheinlich wirds etwas zu niedrig angesetzt, am jahresende bekommst du dann den rest.
    Und im 2.jahr passt das schon ziehmlich gut mit den abschlägen.
    Also bei mir läuft das mit westnetz ziehmlich problemlos.
    Ja, die meisten papiere hatten mich auch verwirrt, aber es werden gar nicht alle benötigt.


    Naja OK. dann werde Ich das mal mit den Abschlägen so machen. Spart ja auch Arbeit mit Rechnung erstellen usw. Aber Ich hoffe der Papierkrieg ist dann langsam vorbei. Bis auf die Finanzamt Geschichte Monatlich. Aber da sollten ja bei den Umst Vormeldung auch immer die selben Zahlen auftauchen, wenn die Abschläge immer gleich sind. Müsste Ich ja nur mein Eigenverbrauch noch berechnen.

    naja, mein Solar Lieferant von dem Ich die Anlage bekommen habe, sagte mir gerade ich soll mal mit dem Kram vorbei kommen. Das meiste muss man gar nicht beantworten oder zurück schicken. das ist nur Panik mache
    , weil die Netzbetreiber diese ganzen klein Anlagen halt nicht wollen. Mal sehen was der draus macht.
    Aber ist das mit den Monatlichen Abschlägen wirklich die Regel? Meistens habe Ich gelesen man muss es Monatlich in Rechnung stellen. Oder nach Absprache viertel Jährlich. So hat man es wenigstens bei der Jahres Rechnung schon genau.
    Bei Abschlägen geht nachher wieder das hin und her rechnen los. Oder nicht?

    Hallo zusammen,
    meine neue PV An-Age wird hoffentlich noch diesen Monat in Betrieb gehen. Heute kommt der Elektriker und baut noch den Zweirichtungszähler ein. Dann war es das glaube ich soweit.
    Allerdings habe Ich gestern Post vom Netzbetreiber (Westnetz) bekommen. da geht es jetzt um viel viel Papierkram was Ich ausfüllen soll. ?????
    1. Als erstes geht es um eine Anschlusszusage. Unter dem Punkt Messung steht da was von: Die Messung der eingespeisten Energie erfolgt mittels Standardlastprofilzähler! was ist das denn? ist das der Zweirichtungszähler?
    2. Des weiteren geht es um ein Einspeisemanagement.??? Da ist die Rede von einem bereits parametrierten Funkrundsteuerempfänger?1?1 Wo steht " Wir bitten sie , uns die Einhaltung der Vorgaben mit dem beigefügten Formblatt "Bestätigung Inbetriebsetzung des Einspeisemanagements" verbindlich zu bestätigen". wenn Ich das nicht mache verringert sich der Vergütungsanspruch...... ist da was zu beachten?


    Und weiteren gibt es dann zwei Blätter:
    1. Kundendaten- und Inbetriebsetzungsblatt und:
    2. Bestätigung Inbetriebsetzung des Einspeisemanagements (Funkrundsteuerung)


    dann gab es noch ein Formblatt über Vergütungs- und Entgeltregelung:
    da steht unter Abrechnung (2) Der VNB zahlt dem Anlagenbetreiber monatlich einen geschätzten Abschlag je nach Anlagenleistung. Die Abrechnung erfolgt jeweils zum Jahresende nach Zähler Ablesung.......


    Ich dachte immer Ich stelle dem VNB das Monatlich in Rechnung nach meinen Zählerwerten die Ich ablese. Für mich ließt sich das so, als wenn er sich selber aussucht wie Sie es am liebsten haben.


    So langsam wird mir der Papierkram lästig.


    Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps
    danke

    Zitat von Carstene


    Da du deinen Strom ja selbst verbrauchst, entnimmst du dem "Unternehmen" ja den entgangene Einnahme, für die das Unternehmen steuern abführen müsste- diese Lücke musst du quasi "aus eigener Tasche füllen"


    Das war die einfache Erklärung


    Grüsse
    Carsten


    Ähhh. Ist für mich keine Erklärung. sorry. Wenn Audi mehr Fahrzeuge verkauft als Opel, muss Audi dann auch für den Ausgleich sorgen und die Lücke für Opel schließen?


    Ich nutze mit meiner Anlage die freie Sonnenenergie als kleines eigenes Gewerbe. warum soll ich die Lücke für andere Unternehmen schließen. das ist doch nicht mein Problem.


    wer solche Gesetze durchgewunken hat sollte........