Beiträge von cha1970os

    Hallo noch zur Info, unsere Hausbank, bei der die Grundschuld für unser Haus eingetragen ist, hat uns heute über das KfW-Programm 274 einen Zins von 1,05 % über 10 Jahre zugesagt (weil es noch frei Grundschuld gibt, die als Sicherheit dient). Dieser Zins liegt deutlich unter dem, den ich bei der SWK-Bank online bekommen hätte (bis jetzt waren wir aber noch nicht Kunden der SWK-Bank).
    D. h., dann starten wir mal.


    Danke nochmal für die tolle Hilfe hier und dass jede Frage so geduldig beantwortet wurde.

    Hallo, S0-Zähler und Garantieverlängerung Wechselrichter auf 10 Jahre sind bereits dabei, Datenlogger auch, das hatte ich übersehen.
    Spannend ist, dass 16 oder 19 Module einen großen Unterschied machen, wenn es Südseite ist.


    Herzlichen Dank für das Feedback, da habe ich jetzt das Gefühl, nicht über den Tisch gezogen zu werden.

    Hallo, das letzte Angebot habe ich gerade eingestellt (19 Module), wäre nett, wenn ich noch ein Feedback dafür bekäme.
    http://www.photovoltaikforum.c…0eur-heckert-t113925.html


    Ich tendiere auch dazu, das Carport frei zu lassen.


    Noch eine Frage: Thema Finanzierung - wo bekomme ich derzeit einen guten Zins? Gibt es hier aktuelle Erfahrungen oder einen entsprechenden Thread?


    Wie häufig passiert es eigentlich, das Module ausfallen? Ist die Suche nach dem defekten Modul dann teuer und kompliziert (derzeit ist ein Fronius Symo geplant)?


    Vielen Dank im Voraus.

    Hallo, so langsam nähere ich mich dem Ende aller Fragen (oder meiner größtmöglichen Weisheit zu diesem Thema)!
    Weich oder hart scheinen keinen großen Unterschied zu machen, der preisliche Unterschied wird durch eine etwas geringere Leistung aufgewogen. Tatsächlich rechnet sich hart in unserem Fall ein bisschen schlechter.
    Wenn das Carport dazugenommen wird ist aufgrund der Ostlage die Rechnung nicht deutlich besser, aller höchstens nach 25 Jahren, wegen der Einspeisevergütung.
    Hier noch 2 Bilder davon.


    .


    Wie seht ihr das?


    Einen großen Dank für das bisherige Feedback - jeder Solarteur hat etwas andere Ansätze und Meinungen und mit der Unterstützung des Forums konnte ich den roten Faden jederzeit in der Hand behalten.

    Hallo, danke. Da scheint das Wissen der Solarteure unterschiedlich zu sein - der eine behauptet steif und fest, daß der Wechselrichter nicht beim Schattenmanagement helfen kann. Hier gibt es ja den einen oder anderen Link dazu - auch wenn ich da nur einen Teil davon verstehen kann.
    Zur weiteren Erläuterung: Die Schattenanalyse und der Belegungsplan stammen aus verschiedenen Angeboten.

    Hallo Seppelpeter, die 2100 € für die 2 kW berücksichtigen bereits alles. Ich habe nur der Vollständigkeit halber die näheren Erläuterungen dazugeschrieben, weil die auf der website angeobtenen 1875 € Rabatt mit gewissen Konditionen daher kommen.


    Seppelpeter, ich hätte noch eine eher technische Verständnisfrage: ich habe gesehen, daß auf der Westseite des Hauptdachs die Verschattung durch einen Baum im Westen ab ca. 14 Uhr relativ stark ist, aber auf der Ostseite des Hauptdachs gibt es noch volle Sonne für einige Stunden. Würdest Du trotzdem alle Module an einen String in Reihe schalten? Oder kann der (Fronius) Wechselrichter das irgendwie ausgleichen, wenn die eine Hälfte des Dachs beschattet ist? Das ist mir noch nicht klar.
    Fotos von der Verschattung kann ich derzeit nicht hochladen, heute spielt das Wetter nicht mit. Im ersten Beitrag in diesem Thread gibt es aber eine Abbildung dazu.

    Folgende Fragen von meiner Seite: sollen Module und Wechselrichter von den genannten Firmen geliefert werden oder gibt es hier andere mit besserem Preis-Leistungsverhältnis?
    Wenn ich es recht verstanden habe, sollten wir versuchen, die Anlage möglichst groß auszulegen.
    Ist der Preis in €/kWp angemessen oder ist hier noch Luft nach unten?


    Herzlichen Dank an die Spezialisten im Voraus!

    Hallo Seppelpeter,
    der Sonnenbatterie-Speicher mit 2 kW kostet 1724 €, wenn man die aktuellen 1875 € Rabatt abzieht (siehe website - zumindest hat das meine telefonische Nachfrage ergeben). Man muß allerdings Mitglied in der Sonnencommunity werden, das kostet für 2 Jahre (Minimummitgliedschaft) 480 €, man spart sich aber dafür 2 Jahre Stromgrundgebühr (bei uns 228 €) und bekommt Strom für garantiert 23 Cent/kWh, das würden noch einmal 10 € pro Jahr bei uns bedeuten. Einbau kostet dann wohl noch mal so 500 € lt. einem aktuellen Angebot.


    Versteh' mich nicht falsch: mit dem Speicher verringert sich der Ertrag deutlich, insbesondere wenn ich noch eine Ersatzbatterie einplane, und ich bin mittlerweile auch der Meinung, daß man damit noch warten sollte (wenn überhaupt), auch wenn die Anlage innerhalb von 25 Jahren zu einem Plus kommen würde.


    Für 7 oder 10 KWp habe ich meinem Verständnis nach keinen Platz, oder gibt es leistungsfähigere Module? Bin gerade am Angebote einstellen, Dachflächen sind ja ganz oben zu sehen.