Beiträge von sternmarke

    Danke für Eure Mühe und die Verlinkungen..
    Einsteins Statement hatte ich schon gefunden und hat mich auch sehr nachdenklich gemacht.


    Momentan bin ich dann soweit, dass ich einfach eine dritte 100Ah Batterie unter die Sitze verbaue und entweder auf 180W Lima aufrüste, oder einen Ladebooster zwischenschalte.
    Ich glaube, dass bringt im Winter mindestens genauso viel wie die Solarlösung bei minimiertem Aufwand. Zur Not bleibt denn der Fernseher aus ;-).
    Sorry für den ganzen Aufriss.. :roll: für mich trotzdem gut, darüber gesprochen zu haben, habt mich echt schlau gemacht.. :danke::danke:
    LG Manu

    okeee.. ihr seid zu schnell für mich :mrgreen::danke:
    alsoo:
    Das mit der Kühlung und der Sonne klingt logisch und lässt mich wieder etwas hoffen.. 2x250Wp mit MPPT Regler sind somit mal gesetzt. Modelle suche ich mir noch was hübsches raus und lasse es von euch absegnen ;)


    Holzofen hab ich schon öfter in den großen Wohnkoffern gesehen, findet aber bei unserem Ausbau keine Berücksichtigung..
    Tv is aus verschiedenen Gründen gesetzt.. nicht jeder ist ein Bücherwurm und jeden Abend stundenlang spazieren brauch ich nun auch nich.. Der Hund kommt auch so nicht zu kurz :wink:


    Dass meine Lima nicht Vollgas läuft wenn ich so dahinrolle hab ich einfach mal vermutet und ist nicht verifiziert oder durchgemessen. Ich habe an der Werkseinstellung vom Sprinter nix verändert..ist aber ein Modell von 2003.. falls sich da was geändert hat..
    Hat aber zumindest den Vorteil, dass ich keinen Ladebooster brauche 8)


    Mein Gebläse ist ja an der Heizung dran ("Luftstandheizung" dieselbetrieben, unterm Fahrzeug verbaut, Strom nur für internen Lüfter und Zündung im Gegensatz zu den Wasserstandheizungen oder aufgerüsteten Zuheizern), deshalb brauche ich zum Glück nicht den grossen Lüfter vom Sprinter betreiben..Das wollte ich eigentlich als grossen Pluspunkt verbucht haben..


    Tja, was habe ich mir vorgestellt.. :oops::oops:
    Ich dachte in meiner grenzenlosen Einfalt.. 80% von 150W.. da kommen pro Modul 120W je Stunde zusammen, damit bin ich jeden Abend bis an den Rand voll.. Soweit die Theorie eines Unwissenden. Den Strahlungswinkel und die anderen Faktoren habe ich natürlich ignoriert.. sieht ja dann ich so toll aus ,-)


    So, habe nochmal genau nachgeschaut wg dem Verbrauch der LSH: Ich kenne den genauen Typ nicht, die aktuellen Modelle werden in der verbauten Grösse aber mit ca. 30W/Std. angegeben. Selbst wenn ich hoch einsteige und 45W rechne, sollte das doch irgendwie zu schaffen sein.. Die 1,5Ah scheinen dann nicht zu stimmen, oder beziehen sich auf eine Wasserheizung.


    Ich würde dann demnächst mal eine Einkaufsliste bauen und hier zur Diskussion stellen.
    Mir ist aber noch nicht klar: Die Laderegler, die ich mir angeschaut habe, unterscheiden in den Regelkreisen zwischen Starterbatterie und Bordbatterie. was mache ich denn, wenn ich wie geplant 3 Bordbatterien einsetzen möchte? Erkennt der Regler das, oder brauch ich noch andere Bauteile?


    Danke grade noch vorm abschicken gelesen.. Mir als Superdummie ist es eh nicht begreiflich, wo der Unterschied zwischen Wattstunden und Amperestunden liegt wenn doch beides die Leistung, bzw. Verbrauch benennt?.. Schon Dutzend Mal nachgelesen und trotzdem nicht kapiert..
    Irgendwo habe ich auch schon von Eigenbau Lipo gelesen, die sollen ja ein besseres Ladeverhalten haben. Das überfordert mich aber völlig, genauso wie ich schon gesehen habe, dass ein System mit 2V Blöcken aufgebaut wurde.. Das ist mir alles zu hoch :oops:


    rot is schwarz und plus ist minus.. :juggle:


    :danke::danke::danke:

    Danke ;-)
    @Toni: Victron war mir bisher kein Begriff.. bei meinen Suchen bin ich auf Votronic gestossen, die gefallen mir auch optisch recht gut und sind made in Germany.. Spricht etwas dagegen?


    relativ: Sicherlich werden wir auch mal südlich von Spanien herumfahren, aber deswegen gleich dorthin ziehen.. neeee ;-)
    Und ja, sicherlich bewegen wir den Van, das ist ja der Sinn der Sache. Aber nach längeren Fahrten wollen wir eben auch mal frei und autark stehen, je besser, je länger. Als Fallbeispiel nenne ich jetzt mal ein schwedisches Seeufer im November.. Unsere sonstige Versorgung ist auf ca. 5 Tage ausgelegt (Wasservorräte, Lebensmittel usw..) deswegen hätte das so schön mit der Solarlösung gepasst. Bei meinen Berechnungen bin ich sowieso von vollen Batterien ausgegangen, nach den 5 Tagen würde dann im Beispiel eine 4-5 Stunden Fahretappe folgen. Ob das reicht, alle leeren Batterien wieder zu füllen weiss ich auch noch nicht..Die Lichtmaschine wird ja unterhalb der Nennleistung betrieben und wir fahren eher gemütlich.
    Bauen (lassen) werde ich das wohl trotzdem, denn eine Alternative kenne ich derzeit auch nicht.
    Darf man hier verlinken, z.b. auf Angebot aus der Bucht? Dann könnte ich mal ein paar Komponenten vorstellen, die ich mir ausgesucht habe.. andernfalls würde ich nur die Bezeichnungen nennen.
    LG Manu

    Habe grade mal bei Efoy ne Musterberechnung durchgeführt.. "Leider reicht eine Brennstoffzelle für Ihren Enegiebedarf nicht aus, Sie können aber weitere Brennstoffzellen einsetzen"..Janeeeisklaar
    Bin ich denn so alleine mit meinem Wunsch, oder wie machen es alle anderen?

    Hallo Ulrich,
    danke für Deine Erfahrungen.
    ich bin etwas geschockt über die 4Ah im Winter.. Das hatte ich mir anders vorgestellt.
    In einer ersten Planung hatte ich mir gedacht, 2x150W Module quer auf dem Dach, dazu 3x100Ah AGM als Speicher.
    Die von mir genannten Verbräuche sind geschätzt und stellen vermutlich das Maximum dar.
    Kaffee kochen wir wie alles andere auf Gas, daher fällt mir der Verzicht auf den Wechselstrom auch leicht.
    Bei deinen verbrauchten 200Ah (als Erfahrung und Berechnungsgrösse übernehm ich die einfach mal) am Tag müsste ich ja für 5 Tage ca. 1000Ah vorhalten, abzgl. der erzeugten max. ca. 500 im Sommer und 40 :shock::shock::shock: im Winter..
    Da werd ich ja nie autark...zumal ich auch flach verbauen würde und sogar hin und wieder im Schatten stehe..
    Bleibt ja fast nur ne Efoy, obwohl ich mir eigentlich geschworen habe, die Kanister nicht mit rumzuschleppen..
    bin grade etwas geknickt und hoffe auf einen mega Rechenfehler :?

    Moin zusammen.
    Ich bin Manu, wohne weit im Norden und habe mir einen alten Sprinter gekauft, den ich nach technischer Instandsetzung gerne zu einem (Fern-)Reisemobil umbauen möchte. Der Stil soll extrem simpel sein, kein Hochglanz, sondern funktional. Der Ausbau nach Isolierung mit Dämmatten soll mit Bosch-Profilen erfolgen.
    Habe natürlich schon wochenlang in allen Foren gestöbert und hunderte Youtube-Videos gesehen. Erschreckend, was es da alles gibt :shock: .
    Nachdem ich hier die Camping-Threads durchgelesen habe (ohne alles verstanden zu haben) bin ich nun erst recht verunsichert, ob ich mir überhaupt eine Solaranlage antun soll, oder ob es mit 2-3 Hilfsbatterien und einem Trennrelais vielleicht auch getan ist..
    Ich schreibe mal meine Gedanken dazu auf und hoffe auf Input von euch..
    Die Lichtmaschine bringt 115A, die verbaute Bleibatterie hat 100Ah. Ausserdem hat der Vorbesitzer schon eine Zusatzbatterie 100Ah verbaut, die über Trennrelais angesteuert wird und zur Zeit die Luftheizung und die verbaute HiFi Anlage versorgt. Die Anlage mit den Endstufen fliegt wohl raus, bzw. wird zurückgebaut.


    Die geplanten 12V Verbraucher und Nutzungszeiten sind:
    Beleuchtung LED 6x2W - 3 Std./Tag
    1 x Handy, 3000mA - Ladezeit am USB nachts ca. 6-8 Std.
    1 x Handy, 3000mA - Ladezeit am USB nachts ca. 6-8 Std.
    1 x Laptop, 4200mA - Ladezeit am USB nachts ca. 8-10 Std.
    1 x TV, 2,5A? - 5 Std./Tag
    1 x SAT, 2,5A? - 5 Std./Tag
    1 x Druckwasserpumpe, ? , 0,25 Std./Tag
    1 x Kompressorkühlbox 50W, Duchschnittsverbrauch 20W - 24Std./Tag
    1 x Luftstandheizung Webasto 2kW, Durchschnittsverbrauch 1,5Ah?, 8Std./Tag


    Bitte korrigiert mich, ich habe die obigen Angaben zusammengelesen, bzw. Herstellerangaben verwendet.
    Kann man Bleibatterien gemeinsam mit Gel/AGM einsetzen, oder hat das Nachteile?
    Wir stehen häufig frei, selten auf Campingplätzen, daher würde ich gerne auf 230V verzichten. Ziel ist auch eher Europa, Wüstentouren sind erstmal nicht geplant..
    Autarkie wäre für 4-5 Tage perfekt.
    Die Heizung und die Kühlbox wären die wichtigsten Komponenten, wobei bitte drauf achten, es ist eine Luftstandheizung, keine Wasserheizung.


    Wie würdet ihr Eure Stromversorgung planen? Hab ich was vergessen?
    Danke und Gruß
    Manu

    Hallo Experten,
    dies ist mein erster Post hier, ich habe ähnliches vor wie der Threadersteller.
    Bin in den 50ern und zur Zeit im nördlichsten Norden Deutschlands ansässig ;-)
    Im Herbst möchte ich einen alten Sprinter zum Camper umbauen, mit autarker Solarlösung. Leider ist meine elektrische Vorbildung noch um einiges weniger ausgeprägt, daher würde ich mich freuen, von euch Hilfe zu erhalten.
    Bevor es jetzt losgeht, eine Frage zum Prozedere : Macht es Sinn, einen neuen Thread zu eröffnen, oder soll ich mich lieber hier hinten dran hängen?
    Danke und Gruß
    Manu