Beiträge von lantama

    Zitat von The Brewmaster

    Wasn Dein Stundenlohn, dafür ruf ich Dich dann morgen an und erklärs Dir gerne. Dauert auch nicht so lange bis es klick macht.


    Bevor hier aufgeschrien wird: Es rechnet sich natürlich nur in einem Fall, eben wir hier, sonst habt ihr schon Recht.


    Du bist ja lustig. Alternative Faktenlage nehme ich an. Ansonsten hättest du ja kein Problem mal zu schildern was Dir so vorschwebt.

    Zitat von timohome

    Jedes mal wird erzählt, jaaa nach 10 Jahren ist alles kaputt, Wechselrichter hält sowieso nicht so lange und so weiter...Trifft auf Bleizellen vielleicht zu, aber die Batterien die mittlerweile verkauft werden, glaube ich nicht drann dass sie so schnell fertig sind. Und was ich noch zusätzlich ab jetzt schon wieder sehe, die 70 % Regel, wie sie an so Tagen wie jetzt schon greift und einfach auf dem Dach verpufft. Sowas könnte man so schön speichern und hätte kostenlosen, nahezu kostenlosen von mir aus, Strom. Wird auch immer schnell vergessen sowas


    Also man muss ja trennen zwischen Wirtschaftlichkeit und Überzeugungstat. IdR wird das vermischt wie bei Dir und da sehe ich Probleme in einem Beratungsforum. Der Strom ist nicht nahezu oder irgendwas kostenlos, sondern muss gespeichert werden. Für das Speichern fallen für Normalbürger derzeit leider noch Kosten pro kwh an, die höher sind als die Belieferung bei einem normal günstigen Stromvertrag. Und um diesen Fakt kommt man auch nicht herum.

    Hallo, in den nächsten 14 Tagen wird unsere 6,6 kwp Anlage montiert. Eigenverbrauch sowie Einspeisung. Stellt sich nun die Frage nach dem Datum der Inbetriebnahme. Ich befürchte, dass die Syna/Netzbetreiber einige an Zeit verstreichen lässt, bis der Zähler getauscht ist. Wenn ich vorher die IB anmelde verschenke ich ja Zeit, oder? Zudem gibt es ab April wohl evtl einen neuen Vergütungssatz. Kann da jemand einen Tip geben, was mehr Sinn ergibt?


    Danke & Gruss
    Andreas

    Hallo, ich hatte die gleiche Diskussion. Ich habe mich dann für 22x300 Solarworld mono mit einem Fronius 6er mit 70% weich entschieden. Der Solarteur argumentiert mit seiner Softwaresimulation. Die hilfsbereiten Nutzer hier mit Ihrer (praktischen) Erfahrung. Ich hatte am Ende das Gefühl, dass das die vernünftigste Lösung ist und mir die 0,3 KwP auf dem Papier nicht helfen. Doppellagig/Kreuzschiene wird es dann bei mir auch.


    https://www.photovoltaikforum.…46eur-qcells-t116446.html


    Cheers
    Andreas

    Okay, nein so hat mir das niemand erklärt. Und ich hatte im Laufe der Zeit mit 5 verschiedenen Anbietern zu tun. Ich hatte auch mal ein Angebot 22*300W mit einem String. Ich dachte allerdings das wurde so gemacht, weil man nicht sicher war, ob 24 auf das Dach passen. Optisch wäre das auch okay mit den 22 Modulen quer...


    Trotzdem noch mal eine Frage zu den Strings und der Verkabelung. Wie wird das dann verkabelt? Mit nur einer Leitung oder parallel 2 Felder? Ich hab ja 4 Kabel liegen...


    Dann noch die Frage QCells Peak BLK G4,1 300 Mono oder Solarworld Plus SW300 Mono - gleichwertig?


    Danke noch mal :)!

    Hallo, ich möchte im Frühjahr eine PV Anlage auf unserem Haus errichten lassen. Ich habe jetzt drei Angebote von 2 Anbietern, die ich interessant finde. Alle mit dem gleichen Wechselrichter, S0 Zähler und 70% weich. Wir selber haben einen Stromverbrauch von ca. 3500 kWh über den Tag verteilt. 4*6 quadrat PV Kabel hatte ich bereits selber bei der Sanierung verlegen lassen. Unser Zählerschrank hat noch Platz für einen zusätzlichen Zähler. Ich möchte wegen der Smart Meter Regelung unter 7 kWh bleiben. Deswegen auch das eine Angebot und ungerader Anzahl an Panels (was mich optisch nicht stört). Ich selber würde mit einem Ertrag von 900 kWh/kWp kalkulieren. Dabei komme ich auf etwa 4-5% Rendite, was für mich in Ordnung ist.


    Was haltet Ihr von den Angeboten und insbesondere den Modulen?


    Danke & Gruss
    Andreas