Beiträge von PV-Starter1343x

    Nunja den Gedanken hatte ich auch. Also durch Senkung des Strompreises können sich manche Berechnungen zur Ammortisation verändern.


    Richtig interessant wird es für manche Speicher-Anlagen bei denen auf Kante genäht wurde was die Kalkulation angeht.


    Aber ich warte auch erstmal ab ob denn Strom dann auch tatsächlich billiger wird oder die Stromkonzerne die Entlastung einkassieren durch den Preis. Hab ich noch nicht erlebt das etwas billiger wird...

    Die GroKo hat damit doch nichts zu tun. Halten wir mal fest:


    - diverse EE Projekte wie Offshore Windparks scheinen Gewinnträchtig realisierbar, dank der Politik der GroKo


    - jeder, wirklich jeder hat das Recht einen Offshore Windpark zu bauen, dank der Politik der GroKo


    Das gilt auch für all die anderen Wunschprojekte für Schwarmintelligenz. Ich kenne zumindest keinen Paragraphen der es verbietet Wohnhäuser, Windparks und Sonstiges gemeinsam zu finanzieren.
    Man kann sogar eine Bank gründen und zinsfreie bzw. negativverzinste Kredite bei der EZB aufnehmen, wenn man das möchte.

    Halten wir also fest - in unserem wunderbaren freien Land kann man praktisch alles machen, wenn man die Voraussetzungen bereit ist zu stemmen.


    Allerdings hängen all diese schönen Dinge an einem enormen bürokratischen, juristischen und finanziellen Aufwand. Nebenbei braucht es zuweilen unvorstellbar viel Kapital und KnowHow.

    Jeder im Forum der schon einmal versucht hat für das Vereinshaus Tausend Euro zusammenzubekommen weiss wie schwer es ist Geld zusammenzusammeln von Privat.

    Spätestens da wird einem auch klar das die etlichen Billionen Privatvermögen zu grossen Teilen auch gebunden sind - Altersvorsorgepläne, Sparen fürs Studium der Kinder, Bausparer fürs undichte Dach. Viele dieser Gelder sind nicht frei disponierbar.


    Und sobald man sein Projekt als Geldanlage plant muss man eine Rendite zaubern die erheblich ist. Man sieht es ja schön an Solarenergie. Da sagt die Hälfte der Leute 1%-3% Rendite über die Laufzeit lohnen sich nicht. Da macht man ja an der Börse mehr mit seinem Geld. Und das Risiko. Aha.



    Aber zurück zum Thema. Nun bin ich also einer von einer handvoll Fachkräfte, die einen Offshore Windpark planen und berechnen können mit dem Netzwerkwissen das ganze Projekt anzuschieben und habe zwei Möglichkeiten:


    1.) Ich drucke bunte Heftchen, miete Räume und tingle ein Jahr durch Deutschland um bei Kuchen und Kaffe meine Millarden Investitionskosten von Bürgern zu sammeln.


    2.) Ich rufe bei RWE & co. an.


    Was mache ich wohl. Aha.

    Das ist wohl eher das Problem als irgendeine Gesetzgebung. Was soll diese Gesetzgebung denn sagen? Es ist verboten Projekte an grosse Kapitalgeber zu verkaufen. Man muss zukünftig Kuchentour machen / in EE darf je Anleger maximal XY Euro investiert werden je Projekt. DAS wäre dann eher der Todesstoß für EE.


    Und nochmals. Es steht jeden Bürger frei damit zu beginnen Gelder für einen Offshore Windpark in Privathand zu sammeln. Jeder hier kann heute beginnen. Falls es dazu kommt: ich mag am Liebsten Käsekuchen.

    Also ich kann nur von Berlin sprechen - hier führt der PKW Individualverkehr auch ganz einfach zu Platzproblemen Im fahrenden als auch geparkten Zustand. Also ob „Auto“ in stetig wachsenden Metropolen die Massenfortbewegung der Zukunft bleiben kann müsste man doch hinterfragen. Es sei denn man investiert Unsummen in ein zweites Verkehrsnetz in Tunneln und auf Brücken.


    Was die Abgaswerte angeht - hier wurde ja von den Rentnergenerationen gesprochen, die die dreckigen 70er überstanden haben. Zwei Gedanken (ohne Anspruch auf wissenschaftliche Richtigkeit):

    - kann es sein, daß die abertausenden Lungenkrebse an denen Rentner jährlich sterben auch etwas mit diesen Lebenslasten zu tun haben

    - Lungen bis 18 Jahre im Wachstum sind besonders anfällig. Wie geht es den Lungen derer, die in den dreckigen 70ern im Wachstum waren statistisch



    Am Ende gibt es Grenzwerte die als Kompromiss zwischen den höheren wissenschaftlich geforderten und dem politisch machbaren liegen. Und die sind nunmal einzuhalten.

    Da gäbe es so viele Wege. Bepflanzungen, Entlastung von Verkehrsachsen, Förderung ÖPNV, Tempolimits, intelligente Ampelschaltungen die gemäßigtes 50 rollen mit grüner Welle belohnen.


    Aber irgendwie miss der Wert halt eingehalten werden. Ich kann auch nicht mit 100 an ner Kita vorbeirauschen...ist halt 30

    Das Thema ist tot. Sorry.


    Was die Bundesregierung da geliefert hat ist die Abkehr von den Pariser Zielen. Bis auf die Twitter Polemik sind wir also auf Trump Kurs. Nur das bei uns keiner den Arsch in der Hose hat zu sagen: Paris, schaffen wir nicht. Wollen wir auch nicht. Wachstum geht vor, Austritt.


    Ich persönlich habe ebenfalls entschieden dann mit einem fröhlichen „fuck“ an die zukünftigen Generationen zu übergeben.


    Bei uns steht die Heizungserneuerung von aktuell Öl auf zukünftig Öl an. Eigentlich sollte es ne LWP mit Verlegung FBH im Altbau werden. 27.000 Euro Investitionsdifferenz (inkl. 20 Jahre Öl vs. Ökostrom) haben sich dank lausiger CO2 Steuer aber auf grade mal 25.000 verkürzt. Bei einer so minimalen CO2 Steuer heize ich nochmal 20 Jahre mit Öl.


    Ich fang doch nich an mir ne „muss mein Lüftungsverhalten anpassen“ Technik für 25.000 mehr ins Haus zu bauen während Flugverkehr praktisch unbehelligt bleibt, der Autoverkehr in vielen Szenarien auch noch belohnt wird, die Industrie ohnehin ausgeklammert ist und die Landwirtschaft & Fleischkonsum weiter expandieren dürfen. Selbst feste Grenzwerte fehlen seit der Ressortabstimmung - also nicht mal mehr ein Ressortziel das verbindlich ist. Ich bin wirklich empört!


    Und das in einem der Länder die könnten. Ich persönlich denke am Ende wird es auf 4 Grad Erwärmung mit all den Folgen hinauslaufen dank Unfähigkeit.


    Hoffen wir mal das es den Klimawandel doch nicht gibt...

    Vielleicht sollte auch mal die Praxis aufhören das jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kocht. Warum müssen z.B. auch zukünftig alle energieintensiven KFZ Fertigungsanlagen im Süden stehen wenn im Norden zuviel Strom produziert wird.


    Man könnte so clever bauen & verteilen wenn nicht am Ende jeder Landkreis auf die Steuern scharf wäre.


    Und wenn man das erst global denken würde *seufz*.


    Ich mag jedenfalls den Gedanken Wasserspeicher zu nutzen. Am Ende kann doch die Antwort auf die massenhafte Speicherung von PV Strom für die Nacht nicht in Türmen aus LiIon Akkus liegen.

    Unter dem titel hätte ich eher etwas erwartet wie:


    1.) Bei Kleinstanlagen unter 0,66 kwp entfällt auf Wunsch des Betreibers die Anmeldung beim lokalen Versorger (und damit die Notwendigkeit eines Inbetriebnahmeprotokolls durch einen Elektriker).

    2.) Wenn Anmeldung doch erfolgt: Verbot Gebührenpflicht Zweirichtungszähler bei Kleinstanlagen. Soweit der Energieversorgen einen entsprechenden Zähler infolgedessen nicht kostenfrei stellt, hat er die Angaben des Erzeugers (z.B. Durch Ablesung am WR) zur jährlichen Einspeisung anzuerkennen. Gegenbeweis natürlich zulässig.


    eventuell.) Bei Neubauten 0,66kwp verpflichtend je Wohneinheit

    Naja Ulenspiegel, die Arbeit der Leopoldina kann man auf viele Arten lesen.


    Aktuell titeln ja alle „Fahrverbote bringen nichts“ aber eigentlich steht da mehr etwas von umstieg auf Emissionsarme Fortbewegung.


    Ich lese da z.B. das Ende des motorisierten Individualverkehrs als Massenmarkt.

    Also laut SPON Artikel hat das Umweltbundesamt einen Preis von 180 Euro je Tonne CO2 errechnet:


    Artikel: fridays for furure - das bedeuten die Forderungen für den Verbraucher


    https://m.spiegel.de/wissensch…erbraucher-a-1261933.html


    Insgesamt netter Artikel weil sie mal rechnen was das an Mehrpreis auf Fleiach, Diesel, Öl, Flugreisen etc. bedeutet.


    Klar sind da Kracher dabei wie Dubai +2000 Euro. Das dürfte die Wenigsten aber berühren.


    Spannend fand ich + 14 Euro beim iPhone. Das wäre mehr als in Ordnung. Oder +3 Euro auf ein Kilo Rind.


    Bis auf Kraftstoffe war alles eigentlich durchaus gangbar und beim Kraftstoff geht es wohl eh um den Umstieg vom Verbrenner zu was Andrem.