Beiträge von Ryven

    Im großen Block geht das alles unter. Ich seh bei mir über die BMV gemessen etwa 6 mOhm.

    Da sind aber 4 Sicherung schon mit dabei. Die 300 A zum Schrank und die 16er zum einzel Modul. Die Halbleiter vom BMS kommen da auch noch dazu.

    Also ich habe meinen Akku ohne Erdverbindung, weil die Studer können prüfen ob der Isowiderstand gegen Erde geben ist.

    PE ohne Erdpotential ist eigentlich Voraussetzung für IT Netz. Kann man auch machen, vorallem wenn das Netz kleiner ist.


    Den LS vom Generator würde ich auf 21/22 A nehmen. Wobei ich den 5 kW Generator nicht auf 100% auslasten würde.

    Da werden die gerne instabil.

    Und ja die AC out von dem SAM B16.

    Alles größer als ein 30 mA FI ist eine Maschinen Schutz aber kein Personenschutz mehr.

    Sagen wir es mal so, ein 48V System, da sind für 5 kVA Leistung etwa 110A notwendig.

    Hohe Ströme erledigt man einfach mit ordentlich Kupfer.

    Wenn du dafür 5C annimmst ist das ein 600 Ah Akku.

    Wenn du schweisst dann ist das ja im Regelfall Tagsüber wenn die Sonne scheint. Sprich der Hauptteil kommt da eh von der Solaranlage und nur der kleinere Teil vom Akku.

    So ist es zumindest bei mir.


    Zudem wie lange brennt die Elektrode? Das ist eh keine Dauerlast.


    Bei mir sind es Victrons geworden weil die Preislich sehr günstig sind.

    Aus meiner Sicht hat es sich bewährt ein großes Solarfeld zu nehmen und den Akku ehr gemässigt auszulegen.

    Die Solarzellen halten einfach länger als der Akku.

    Und wenn das Wetter nicht top ist, kommt immernoch genug rein.

    Dann ist der Akku halt nicht schon um 11 voll sondern erst um 15 Uhr. Reicht mir vollkommen.

    Du kannst mit einem Batteriemonitor den Generator Automatisch einschalten lassen und wieder aus.

    Die üblichen Verdächtigen Batterieinverter können über den AC In die Akkus laden und den Rest in die Insel geben.

    Laderegler, Batterie, Inverter zusammenschieben macht sind. Weil die Akku Kabel dann nicht so lange werden.

    Generator kann durchaus wo anders hin.

    Panel schau mal was Pvgis für deinen Standort vorschlägt.

    Größe hängt auch vom Akku ab. Sollte jetzt nicht mehr als 0,3C an Ladestrom sein.

    Sprich 100 Ah Akku 30 A Ladestrom.

    Pool Pumpe, Wasserpumpe können ordenlich ziehen. 5 bis 10 kW wenn es der Platz hergibt.

    Erzähl mir bitte wie ich mit einem AC Zähler DC Leistung messen soll?

    Gegen AC Messung spricht nichts aber damit kann ich nur 15 kWp von 30 messen.


    Du hast das Problem nicht verstanden. Ich brauche beide Zähler AC und DC. AC gibt es aber keine DC.

    Ganz einfach nichts, wie den auch. Die Main Donau hat kein Messkonzept das umsetzbar ist.

    Keine Gleichstromzähler die Zugelassen sind. Lem hat da vor kurzem erst ihre Bahnzähler für Abrechnung nachzertifizert. Aber bis die bei Main Donau ankommen.

    Messkonzept schreibt ab 10 kWp Erzeugerzähler vor. Die gibt es nur als AC Zähler. Punkt.

    Trotz, naja wenn du den Fehler machst über 10 kWp zu gehen ist der Erzeugerzähler notwendig.

    Problem ist dann wenn du einen Teil über Laderegler anbindest.

    Was aber notwendig ist weil die Ladegeräte bei Victron nicht sonderlich Leistungstark sind. Die 5k/48V Versionen machen gerade mal 70A pro Gerät. Viel mehr als 11 kW bekommt man da nicht in die Akkus. Bis 15 können die zwar abgeregelt werden. Aber mit 15 kWp ist ein Winter zu dunkel.


    Tja und damit wird es schwierig einzuspeisen. Weil du kein Messkonzept umsetzen kannst. Damit landest du zwangsweise bei der Insel.

    Wir hätten durchaus eingespeist, wenn man uns lassen würde.

    Aber gut wenn es gewollt ist, dann Servus Netz. Ich brauche es nicht mehr.