Beiträge von Ryven

    Fläche 2 sieht nach Grenzbebauung aus, das ist nicht so einfach.

    Aber die Garage wirkt wie eine Doppel. Die würde ich belegen.


    Die Multiplus habe ich selbst auch verbaut. Die Frage ist halt brauchst du Drehstrom oder keinen?

    12 V ist halt nicht sonderlich gut geeignet für größere Leistungen. Da ist bei etwa 2 kW Schluss.

    Von daher wirst du noch etwas in Akkus investieren müssen.


    24 besser 48 V sollte das Ziel sein.


    Brennholz klingt durchaus nach Drehstrom.


    Laderegler selbst bauen, hm kann man tun. Aber würde ich mir nicht antun.

    Wann ist den der Verbrauch zeitlich? Tagsüber oder ehr in der Dunkelheit.


    Wenn es nur ums Sparen geht -> Dach voll und einspeisen.


    Wenn es Notstrom oder Richtung Insel gehen soll -> Dach voll und Akku + Umschaltung nach dem Zähler.

    Sind wir ehrlich. Es fehlt schlicht die dritte Dimension. Aber damit entsteht auch Ermessenspielraum.

    Wenn deinen Anlage auf dem Papier 9x3 groß ist und sich gut in den Garten einfügt, ist es verfahrensfrei.


    Von Gesamtlänge 9 m hab ich in Bayern nichts in Erinnerung.


    Wenn du weil du 1,6m Module nimmst und die dann aufständerst wird deinen Grundfläche bei unter 3 m rauskommen.

    Und wenn es drüber ist kommt muss man halt sehen was die am Amt dann halt wollen.


    Wenn man überlegt dass diese Regelung eh nur in Altgrundstücken Anwendung finden kann, war das eine Lücke aus den Anfangszeiten. Da hat man eh nur ein paar Panels in den Garten gestellt.

    Zum Testen


    Und bei den heutigen Grundstücksgrößen ist das eh nicht mehr drin.

    Wir haben das in Bayern auch so.

    Gebaut haben wir dann 6 Panels nebeneinander. Mehr ging an der Stelle nicht hin.


    Auch bei uns ist nur 3x9 im Text enthalten. Plus halt den Grenzabstand. Plan gemalt, damit zur Gemeinde gedackelt.

    Die haben dann nachgesinnt und kamen auch zu dem Schluss darf gebaut werden.

    Dir ist aber bewusst wenn du die gleiche Kraft auf mehr Fläche bringt der Druck sinkt?

    Oder knallst du die Schraube bis in die plastische Verformung an?


    Gedruckt ist nett, aber wird halt mit Wärme wieder weich. Da wäre nach meiner Meinung ein Pertinax besser geeignet. Das müffelt nur ;-)


    Über die Sicherungen kann man streiten. Ich hab Neodizard verbaut. Die sind für die Spannung zugelassen. Und als Paket Sicherung sind sie auch mit den Kurzschlussströmen nicht überfordert.

    Bei den Ladereglern steht die max PV Spannung und die Max PV Strom. Du solltest beides einhalten wenn du keinen Ziegel willst.


    VOc Spannung nehmen, die mindest Temp die die Anlage aushalten soll. Verrechnen und abrunden.


    Bei parallel Schaltung von Modulen den Rückstrom beachten. Mittlerweile kann es sein dass du nur zwei Module parallel schalten kannst ohne Dioden.

    Okay, so leistungsstark ist unser Laserdrucker nicht.

    Für mich war es die Leistungserhöhung Tagsüber und der günstigere Preis.


    10 KW Laderegler gibt es kaum 1300.


    Ja das ist ein vernünftiges Aggreagt.

    Mit den 1500 auch recht langlebig.


    Das Leiser machen kann aufwendig werden, je nach dem wie leise es werden soll.

    Wenn man den Nachts nicht laufen lassen muss, wird es einfacher.


    Aber das ganze in eine "Gartenhütte" zu packen mit getrennten Fundament und alle Leitungen ins Haus ziehen wäre eine gute Ausgangbasis.


    Vorallem wird das Einbringen deutlich einfacher. Gewicht ist da nicht zu unterschätzen.

    Also ein 3 Phasige System Victron hat kein Problem mit dem Fronius ein Netz hinzustellen bei dem der NES nicht auslöst. Auch unter Last nicht.

    Meine Auslegung war halt 30 kWp PV, Ost West weil das Dach bei meinen Eltern nicht anders steht.

    Akku ist so 30 kWh groß.


    Die Hälfte PV ist über Fronius am AC out, der andere Teil über Laderegler am Akku.


    Wenn du eh Akku hast kannst du auch einen Sincro Gleistromgenerator nehmen.

    Die kann man über die Drehzahl Lastregeln.


    Bau dir das ganze in ein Nebengebäude. Dicke Betonwände und innen Isolierpanele an die Flächen. Dann hörst du außen auch bei größeren Leistungen kaum was.


    Schweres Fundament auf Luftfedern dämpft dir sehr gut den Körperschall weg.

    Die Spannungen erreicht das Panel auch in der Dämmerung. Nur den Strom nicht.

    Rechne das auf die Auslegungstemp deiner Region.

    Die sind bei mir -18, ich hab sie auf -25 ausgelegt und dann gehen halt nur 3 an einem 150 V Regler.

    Oder 11 an 600 V.

    Mir sind die zu teuer zum grillen.

    Und erst wenn der Regler anspringt bricht die Spannung ein. Tags über sind sie ja durch die Sonne wärmer und damit die Spannung eh kleiner.

    Den max Strom vom PV in solltest du auch nicht überschreiten. Ik ist da der Wert.

    Bei mehr als 2 Strängen parallel, den Rückstrom beachten.


    Und was die Nennleistung angeht, da komme ich im Frühjahr regelmäßig drüber. Mit der alten 2,88 kW Anlage den 3,5 kW Laderegler an die Grenze treiben geht da schon. Hab ich öfters in den Logs gesehen.