Beiträge von Todward

    Zitat von Energiewende82

    Also bitte darauf beziehen:
    wie zuverlässig erfüllen diese ihre Funktionen?
    wie steht es bei techn. Schäden um die Garantie, oder bleibe ich darauf sitzen?
    wie sicher ist dieser Händler (http://www.ebay.de/itm/Spannungswandler ... SwaB5Xn-9y) ?
    oder könnt ihr mir Bezugsquellen nennen?


    1) Bisher gab es keine nennenswerte Ausfälle oder Schäden von Usern hier, dass man daraus auf etwaige Unzuverlässigkeit in ihrer Funktion schließen könnte. Bisher laufen die Geräte tadellos mit den hier bereits ausgiebig besprochenen Stärken und Schwächen
    2) Schäden und Defekte, die von Usern hier im Thread bzw hier im Forum beschrieben wurden, wurden immer auf Kulanzbasis und oder mit einem großzügigen Entgegenkommen seitens MPP gelöst. Meistens durch Zusendung von Ersatzteilen, die man dann selbst einbauen musste.
    3) Da der Link zu Ebay zu lang war, hat die Forensoftware ihn gekürzt und damit zerstört, landet man nicht bei deinem Artikel.
    Wenn du die BB-Codes verwendest, dann sollte das nicht mehr passieren. Grundsätzlich sind (mir) keine komischen Fälle bekannt, wo jemand über Ebay kaufte und ins klo gegriffen hat. Wenn du über Ebay bzw mit PayPal zahlst, bist du 180 Tage lang auf der sicheren Seite und bekommst dein Geld wieder, wenn die Ware nicht kommen sollte oder defekt ist oder was auch immer.

    Hallo,


    Ist ja alles schön und gut, ich habs auch ehrlich gesagt nur schnell überflogen... Aber wieso machst du (Energiewende82) nicht einfach ein eigenes Thema auf. Ich denke da kann dir dann viel besser geholfen werden.
    Hier geht es ja primär um die China-Insel-WR von MPP, Voltacon und wie sie nicht alle heißen.

    Hallo Bassmaster,


    Zitat von bassmaster

    "5042435632332E3044E20D"; # PBCV23.0
    "50424356323359960D"; # PBCV23
    "5042435632332E3056D0730D"; # PBCV23.0V
    "5042435632335667EF0D"; # PBCV23V


    Was stellen diese Zifferfolgen dar?
    Ohne deinen Code zu kennen ist das mehr oder weniger alles ins blaue hinein raten.


    Laut Protokoll-Specs solltest du in jedem Fall ein NAK zurückbekommen egal ob jetzt die CRC falsch ist oder der PIP den übergebenen Wert von 23.0 nicht annimmt.
    Hast du beachtet, dass du die Byte-Werte 0x28, 0x0D und 0x0A um 1 erhöhen musst, wenn diese im High oder Low Byte der CRC16 Checksumme auftauchen?


    Ansonsten poste deinen Code mal auf pastebin.com und stell den Link dazu hier ein, dann kann man auf jeden Fall mehr sagen.

    Zitat von ZMeister

    Hm.. Also ist first solar doch garnicht so schlecht oder?


    naja dann sparst du aber unter Umständen kein Strom..
    Angenommen gegen Abend ist deine Batterie auf Grund der Wetterlage noch nicht wieder ganz voll und die Sonne geht unter.. Jetzt würde der Netzlader im PIP sich zuschalten und nachts dann die Batterie mit Netzstrom voll machen...
    Das wäre aber ziemlich doof, denn du willst ja mit deiner Insel so wenig wie möglich Netzstrom beziehen und die Verbraucher aus Solar und Batterie betreiben.


    Zitat von ZMeister

    den fehler bekomme ich bei Watchpower also fehlerhafte Dateneingabe oder so nicht am PIP


    hast du dich in Watchpower als "Administrator" angemeldet? Standardmäßig bist du beim Start als "Guest" angemeldet und kannst keine Parameter einstellen.

    Zitat von ZMeister

    Also im Moment hängen da die 12v Module drann die frage ist eben wieviel können noch drann jetzt sind es 680w bei 18v MPPT je modul also 36v komme ich so auf 16,6A Dh ich könnte noch 10A auf 36V drannhängen???????


    Die 25A sagen bei einem MPPT nur, wie viel auch tatsächlich maximal in die Batterie gepumpt werden kann. Unabhängig davon, wie viel PV-Leistung du angeschlossen hat.
    Ein MPPT hat eine Strombegrenzung aufgrund der Drossel die dort eingebaut ist.
    Deshalb kannst du einen MPPT auch in einem gewissen Maße überbelegen. Wie bei allem gilt natürlich, dass man es an den Grenzen der Spezifikation nicht übertreiben sollte.


    Bei deinem 24V PIP würden 25A Ladestrom ja 600W Ladeleistung (In die Batterie) entsprechen. Du kannst aber auch mehr PV an den MPPT hängen, damit du bei schlechtem Wetter mit Wolken oder Nebel eben auch möglichst in die Nähe von den 600W kommst. Wenn jetzt im Sommer die Sonne optimal scheint, dann würden im schlimmsten Fall auch nur 600W in die Batterie geladen und die überschüssige Leistung, die die Module bringen könnten werden nicht genutzt. Der MPPT fährt dann bei erreichen des max Stroms einfach aus dem MPP heraus, bis eben nur noch 25A kommen.

    Zitat von ZMeister

    Wieviel der MPPT verträgt weiss ich immer noch nicht....


    Wenn du einen 25A MPPT Lader hast, wie du sagst, dann kann der maximal mit 25A die Batterie laden.
    Du kannst den MPPT in einem gewissen Maße überbelegen was die Modulleistung angeht, er regelt dann eben bei 25A Ladestrom ab, Überschüssige Energie bleibt dann in den PV-Modulen zurück und wird erst gar nicht genutzt.
    In wie weit du den MPPT vom PIP überbelegen kannst, weiss ich leider nicht. 50% Überbelegung wurde hier im Forum aber schon von ein paar Leuten gemacht.

    Gute Morgen,


    Zitat von Elektron

    Im Frühjahr gehst dann wieder in den Supermarkt und holst die Äpfel wieder... schleichst Dich an der Kasse vorbei und sagt dann auch... ist doch kein Betrug.... ist doch alles Rechtens....

    Zitat von pezibaer

    Das musst am besten mit jeder Obstsorte extra erklären weil sonst kommt der nächste Schlaumeier und sagt er hat Birnen und keine Äpfel..


    Nein damit das funktioniert, dürfte ich an der Kasse die Äpfel nicht erwähnen. Weil sonst würde ich ja gegenüber der Person hinter der Kasse in Erklärungsnot kommen. :wink: :mrgreen:
    ... Und wenn ich jetzt Gemüse in den Laden bringe? :juggle:


    Zitat von einstein0

    Bloss ein paar vermeintliche Schlaumeier denken, mit einer Insel könnten sie die gesamte Stromwirtschaft über den Haufen kehren. Das ist nicht nur Rechtlich bedenklich, sondern auch technisch aufwändig und vor allem höchst ineffizient.


    Es will doch auch keiner die Stromwirtschaft über den Haufen kehren.
    Es geht doch schlichtweg darum, was passiert mit einem Überschuss, den ich z.b. durch einen GTI zum Eigenverbrauch in mein Hausnetz einspeise und dieser dann unter Umständen auch ins Netz geht und in Folge dessen dann der Zähler rückwärts dreht. Wir reden doch hier nicht von wer weiss was für großen PV-Anlagen, die ohne eine Genehmigung ans Netz sollen.


    Zitat von relativ

    Seltsamerweise sehen EU pläne vor für jeden Haushalt bis 3000wp "legal" zu stellen?


    Wo hast du das her? Das interessiert mich jetzt aber mal was da genau geplant ist!
    Zumal wir ja dann wieder bei dem von mir bereits ganz zu Anfang erwähnten "kleinen Rahmen" wären.

    Zitat von citystromer

    Wenn der Zähler rückwärts läuft, entgeht dem Staat die MwSt (im Volksmund nennt man es auch Steuerhinterziehung) und dem EVU Einnahmen.
    Dieses haben beide nicht so gerne...


    Den Rest von meinem Post hast du aber auch gelesen oder? :wink:
    Die Menge, um die sich dein Zähler rückwärts dreht, dreht er sich ja an anderer Stelle wieder vorwärts.. Und da wo er sich vorwärts dreht bekommt der EVU sein Geld und der Staat seine steuern...
    Natürlich funktioniert das nur in einem kleinen Rahmen mit vergleichsweise wenig Energie die ins Netz zurückfließt. Und solange sich dein Zähler über den Abrechnungszeitraum gesehen nur vorwärts gedreht hat, betrügst du weder den EVU noch den Staat.


    Das ist jetzt nur meine Meinung. Ob das ein Richter auch so sehen würde weiss ich nicht :lol:

    Zitat von relativ

    Interessant auch 2x 110v ausgänge und 1x 220V.
    Mit den 110v könnte man einen 230v Heizstab auch mit 25% leistung fahren.


    Bist du dir sicher? Nicht dass das einfach nur ne Mittelanzapfung ist, wie bei nem Trafo? :juggle:
    1 ---- 2 ---- 3
    1<->2 = 120V
    2<->3 = 120V
    1<->3 = 240V


    Aber für knapp 800$ inkl Porto und Steuer, kann man echt nicht meckern.

    Zitat von relativ


    Sieht aber irgendwie billig aus. Der PIP vom MPP sieht da deutlich wertiger aus.