Beiträge von maddinh

    WHAT?? 8|

    Geld ansparen für eine PV?

    Einmal komplett bauen und fertig!!


    Was heißt : nicht sehr viel teurer? es wird definitiv teurer, wenn man auf 2/3/4 Schritten baut!

    warum nicht gleich auf 3 Schritten bauen? Für jede Phase ein WR?? Macht auch gleich den Gerüstbauer happy, :ironie:

    Grüße

    maddin

    Oh man...:/ Okay, das Thema direkt abhaken. Danke für die doch einfache Erklärung. Ich denke einfach oft zu kompliziert und bin zu „Technikgeil“ .... naja


    Meine Heizlast Berechnung wurde von einem Ingenieurbüro gerechnet, inclusive Trinkwasserberechnung für Bafa, Wasserbehörde, Brunnenbauer etc. Um

    genau zu sein ist der Wert 9,3 kW. Mit Trinkwasseraufbereitung sind wir bei 10kW

    sicher, dass du die Viessmann Vitocal G willst?

    Es gibt definitiv bessere. Meines Erachtens ist Viessmann ein Hersteller, der notgedrungen Wärmepumpen zusammenbastelt, aber die "Kernkompetenz" liegt bei denen bei Gasthermen etc und im Sponsoring bei Biathlon :mrgreen:

    Habe Erfahrung mit einigen Vitocal 300 G unterschiedlicher Leistungsstufen..... alle machen nach ein paar Jahren wirklich Probleme. Wäre ja vielleicht nicht ganz so schlimm, wenn der Kundendienst von Viessmann etwas kann. Aber das ist die allergrößte Enttäuschung. Kosten immens, Probleme werden nicht gelöst, weil das Wissen fehlt.

    Die Regelung und Steuerung ist auch nicht wirklich gut. Okay, kann sein, dass in letzter Zeit sich etwas getan hat. Aber Wärmepumpen scheinen bei Viessmann stiefmütterlich behandelt zu werden.

    Steuerung per App/Internet als OPTION:!::!:. Vitoconnect als Nachrüst-Option ab Baujahr 2010 :cursing::cursing: kannst dir vorstellen, auf welchem technischen Stand die Geräte sind. Extra Zusatzkosten kommen auf dich definitiv dazu, wenn du bisschen technikaffin bist und dich nicht ständig vor die Wärmepumpe stellen willst :D


    grüße

    maddin

    Bringt der Unterschied: normale Ölheizung zu Brennwertheizung wirklich den krassen Unterschied, dass man eine bestehende Heizung deswegen tauschen würde?



    Pellets brauchen Lagerplatz genauso wie Öl.


    Dazu Behälter, Förderschnecke etc, was mögliche Defekte verursachen kann.

    Kenne es nur am Arbeitsplatz. Dort wird die Immobilie mit Pellets beheizt.

    In den letzten 2 Jahren stand 3 x für kurze Zeit eine mobile Heizstation vor der Tür, weil es Probleme bei (mindestens) der Warmwasser-Bereitung gab. Heizung ist durch die Heizstation nicht ausgefallen.


    Bei einer anderen Heizform hat man zumindest einen Platzgewinn in Form eines freigeworden Raumes.


    Stirling-Motor etc sind bewegliche Teile, die kaputt gehen können. Wie schnell, weiß ich nicht. Aber: keep it simple bei einer vermieteten Immobilie macht Sinn...

    Meine Meinung.

    Überwachung gibt's mittlerweile sicherlich bei allen Heizformen.

    Wenn allerdings ein Defekt auftritt, besser etwas haben, was einfach in der Handhabung/Reparatur ist.


    Grüße


    Maddin

    Gas/Brennwert, Warmwasser auch über Gas, mehr kannst Du beim Altbau kaum erreichen.

    was für eine pauschale Aussage. Wenn man den Heizbedarf des Hauses sich anschaut und sich noch über Vorlauftemperaturen der Heizkörper etc informiert, kann man natürlich was anderes als Gas planen.

    Überlege dir mal, was alleine der Gasanschluss kostet?! der wird sicherlich nicht umsonst sein.

    Besser im Haustechnikforum ( https://www.haustechnikdialog.de/) stöbern und Ideen sammeln.

    Gut ausgelegt, macht eine Wärmepumpe sicherlich Sinn. Ob nun Luft/Wasser oder Sole/Wasser kann man selbst entscheiden.

    https://energiewende-ruesselsh…tovoltaik-statt-biomasse/


    auf Vergleich Photovoltaik Biomasse


    man sollte ja nicht plump einfach Links verteilen (Tagesspiegel ist wirklich nicht das niveauvollste), aber wenn so ein Müll-Kommentar von einem Politiker rauskommt, kann man es sich sicherlich erlauben, einfach fix einen Link zu posten, ohne den Text komplett gelesen zu haben.

    Wie war das mit den Pachtpreisen, die durch die Photovoltaik exorbitant steigen?? Oh ne, stimmt... da war doch was mit Energiepflanzen, die irgendwo in Deutschland angebaut werden :D:D

    Moin!

    Kann man damit rechnen, dass die Datenbank wieder online geht?

    ich habe das Gefühl, dass viele hilfreiche und erfahrene Nutzer im Bereich des aktiven Forums abgesprungen sind oder deutlich reduziert unterwegs sind aufgrund des neuen Designs und vielleicht auch aufgrund der neuen Handhabung.

    Gerade deswegen wäre es super, wenn man durch Fakten und Datenblätter mehr Basisinfos für die Planung bekäme. Ich denke, da zählt eindeutig auch die Moduldatenbank dazu.

    Wollte gerade ein Modul raussuchen.... hab ich momentan Pech gehabt ;(;(

    Wäre super, wenn es doch wieder online gehen könnte. :danke:

    Grüße

    maddin

    Biete 11 Stück der Risen Module. Sind noch übrig, da die maximale Größe der Anlage damals auf 30 kwp beschränkt war.

    Standort ist in 97218 Gerbrunn. Preis VB.

    Nagelneu, nie montiert, stehen in einem trockenen Kellerraum. Die bestehende Anlage mit 30kwp von SYP230S Modulen bringt mehr Leistung als erwartet.

    Risen SYP230S / Risen SYP 230S / Risen SYP 230 S

    Das Risen SYP230S ist ein polykristallines Solarmodul mit 230Wp

    * Restposten ohne Garantie oder Gewährleistung

    Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Solarmodul um einen Restposten handelt. Das PV-Modul ist technisch in Ordnung und wird ohne Garantie oder Gewährleistung verkauft. Sollten Restgarantien bestehen, können diese eventuell beim Hersteller durch den Käufer geltend gemacht werden. Sollte der Hersteller insolvent sein, sind auch diese Ansprüche erloschen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir als Verkäuferl keine Gewährleistungsansprüche oder Garantien geben können.

    Mit der Durchführung Ihres verbindlichen Kaufes erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf Garantie/Gewährleistung völlig zu verzichten. Kaufen Sie nicht, wenn Sie mit diesen Regeln nicht einverstanden sind!

    Alle Angaben ohne Gewähr. Bilder können abweichen. Die Preise verstehen sich netto. Versandkosten bitte auf Anfrage. Kontakt bitte über Button "Kontakt".

    Es handelt sich um Speditionsware. Die Lieferzeit beträgt i.d.R. 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands. Lieferzeiten ins Ausland können variieren.

    Moin an alle!


    Meine Eltern bauen in den nächsten Wochen im Garten eine Gartenhütte (Dachneigung Pultdach ca 5 Grad nach Süden) und wollen PV Module oben drauf montieren.

    Es liegen noch 10 x 230 Watt Polys von Risen Solar herum.

    Daher die Überlegung, die zu montieren und dazu noch andere Module dazu.

    Größe der Dachfläche:

    3 Reihen übereinander und dann je 7 Module nebeneinander.


    DACH:

    Trapezblech geplant. Mindestens 0,7 mm?

    Auf was sollte man da sonst achten?

    Bei profiness.de habe ich vorgefertigte Elemente gefunden, die durch das Trapezblech geschraubt werden und EPDM als Abdichtung bereits haben. Scheint eine Art plug-and-play Lösung zu sein. Kann das hinkommen?


    MODULE:

    Generatorgröße wäre ca 2,3kw (10x 230 Watt Risen) plus 3,3 kW (11 x 300 Watt).

    Macht das Sinn, 2 verschiedene Modultypen zu wählen oder soll man komplett nur ein Typ von Modulen verwenden?

    Was machen wir sonst mit den 10 Stück aus 2011?? ;-)


    WECHSELRICHTER:

    Fronius/Huawei? 3 kW sind wahrscheinlich zu klein, dann etwas in Richtung 5 kW und 3-phasig?

    Sollte man einen WR planen, der eine Ladevorrichtung hat?

    E-Auto ist nicht aktuell, aber bei welchem WR könnte eine Vorrichtung für Batterie/E-Auto einfach integriert werden?


    Zum Elektrozähler sind es ca 30 Meter. -> 30 Meter DC- Kabel von den Modulen zum WR.

    Eine evtl. zukünftige Batterie würde definitiv nur im Haus installiert werden.


    Einspeiseantrag beim Netzbetreiber schicke ich heute Abend noch raus mit knapp 10 kwp....


    Es gibt einen analogen Zähler für die Wärmepumpe (8000 kWh / a) und einen analogen für den HH Strom( 5000 kWh/a).


    Kann man es so planen, dass die PV-Produktion für beide Zähler läuft?

    Oder besser direkt zu Discovergy wechseln?


    Danke für eure Rückmeldungen im Voraus!!


    Grüße


    Maddin


    Standort 97234

    Wie kommt denn eure Fernwärme auf fp=0.19? Ist das Biogas? Für fossile KWK finde ich nur die Zahl 0.7


    Wie auch immer, kommt jetzt halt drauf an, ob die deinen produzierten Strom bilanziell zählen (dann ist es überhaupt kein Problem, 100% Deckung zu erreichen) oder nur zeitgleich zum Verbrauch (dann wird es unmöglich). Ich wüsste nicht, was gegen ein bilanzielles Aufrechnen spricht, aber bei Gesetzen und Verordnungen kann man von Logik nicht immer ausgehen.

    Hi Monsmusik


    hier ein Auszug:


    Primärenenergiefaktor für die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Würzburg AG:


    Für die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Würzburg AG wurde der Primärenergiefaktor

    für den Betrachtungszeitraum 2008-2010 nach dem Berechnungsverfahren des AGFW-Regelwerkes 309-1 ermittelt.

    Eingangsdaten für die Berechnung sind kaufmännisch bestätigte Jahresbilanzwerte.


    Der Primärenergiefaktor für das Versorgungsgebiet Stadt Würzburg der STW AG beträgt:

    f p,FW(2008-2010) = 0,19

    Der KWK-Wärmeanteil wurde ebenfalls aus den Bilanzwerten errechnet. Der KWK-Wärmeanteil beträgt:

    CCKWK = 99%



    In der modernsten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage Würzburgs wird ein Gesamtwirkungsgrad von bis zu 85 % erreicht. Das heißt, die eingesetzte Brennstoffenergie wird etwa doppelt so effektiv genutzt wie in herkömmlichen Kraftwerken.


    Für mich ein abolutes Rätsel, wie der Faktor 0,19 sein kann. Vielleicht kaufen wie durch Zertifikate "grünes Gas" und tricksen dadurch? Ein Teil der Wärme kommt aus einem Müll-Heizkraftwerk, Vielleicht bekommen die Stadtwerdek dadurch auch einen Faktor-Bonus in top?

    Aber grüner Strom als Endverbraucher wäre dann trotzdem Faktor 1,8. :juggle:


    Grüße

    Maddin