Beiträge von davy-jones

    hm... ich habe ein generelles Problem... er erstellt keine csv Datei :shock:


    Es spielt gar keine Rolle, welchen Pfad ich angebe, es erscheint keine csv Datei. Wo könnte das Problem liegen?


    Code
    # OutputPath (Place to store CSV files)
    #
    # Windows: C:\Users\Public\SMAdata\%Y
    # Linux : /home/pi/smadata/%Y
    # %Y %m and %d will be expanded to Year Month and Day
    OutputPath=/home/pi/smadata/logs/%Y


    Code
    # CSV_Export (default 1 = Enabled)
    # Enables or disables the CSV Export functionality
    CSV_Export=1


    Was habe ich übersehen?

    hm... da ist was dran. Ich lass mir das mal durch den Kopf gehen.


    ich meine, wenn ich eine Routine in den Bootvorgang einbaue, dann kann ich an dessen Ende auch einen shutdown Befehl setzen, dann wird das System nicht hart runtergefahren. Eine Zeitschaltuhr lohnt sich bei den Watt Angaben wohl dann nur, wenn man den Ausleseprozess deutlich reduziert... auf einmal am Tag oder weniger. Naja, wie auch immer, ich werde mal drüber nachdenken.

    Danke schonmal für die Antworten! Ich werde das testen.


    Die Zeitschaltuhr erschien mir das simpelste und außerdem das stromsparenste. Ich brauche nur einen groben Überblick über die Leistung des WR. Es ist nicht nötig das der Pi permament an und on ist und Daten sammelt. Und nachts sowieso nicht. Daher würde ich eine Zeitschaltuhr anbringen, sodass der Pi morgens um 6 das erste mal anspringt, die Daten sammelt und ablegt und dann wieder ausgeht. Zwei Stunden später das gleiche... und so weiter bis sagen wir mal 23 Uhr abends.


    An einen Cronjob hatte ich auch gedacht, aber ich habe gehört, das ich auch Befehle in die Bootroutine einbringen kann, was ja dann das einfachste wäre. Wenn er mit Strom versorgt wird bootet er und führt am Ende die erforderlichen Befehle aus. Danach nimmt ihn die Zeitschaltuhr wieder vom Netz und ich verbrauche keinen Strom.

    Hallo zusammen,


    SBFspot habe ich auf einem Raspberry zum laufen gebracht und meine Werte kann ich auch auslesen. Ich nutze die Version 3.14.


    Ich würde das ganze gerne noch etwas komfortabler gestalten, benötige dazu allerdings Hilfe.


    In meinem Netzwerk hängt noch eine NAS. Wie bekomme ich SBFSpot dazu, die vom SB 5000TL-20 ermittelten Werte in eine csv Datei auf dem Server abzulegen?


    Wird pro Abfrage des WR eine csv Datei erstellt, oder öffnet er immer wieder die vorhandene und lagert dort neu Daten ein?


    Eine Frage für Linux-Leute:
    Ich möchte meine Raspberry Pi mit einer Zeitschaltuhr versehen, sodass er ungefähr alle zwei Stunden eingeschaltet wird. Häufiger benötige ich die Daten nicht. Linux hat doch mit Sicherheit soetwas wie einen autorun. Sprich, sobald der Raspberry startet, soll er die Werte vom WR auslesen und auf der NAS ablegen.


    Welche Befehle sind dafür nötig? Ggf. müssen noch Warteroutinen eingebaut werden, bis die NAS aus ihrem Standby Schlaf geweckt wurde und ansprechbar ist. Gleiches gilt dafür, dass der Pi eine Weile braucht, um sich mit dem WLAN zu verbinden.


    Könnt ihr mir da befehlstechnisch weiterhelfen?


    Gruß und Dank!

    Hallo,


    ich habe dieses Forum mit Interesse gelesen und spiele aktuell mit dem Gedanken, meinen SunnyBoy SB5000TL-20 mittels Raspberry auszulesen. Ich stelle mir vor, den Raspberry mittels Blutooth Adapter mit dem SunnyBoy kommunizieren zu lassen und den Raspberry wiederrum per WLAN an meine FritzBox und somit ins Heimnetzwerk zu holen.


    Dazu einige Frage:
    - welche Komponenten würdet ihr empfehlen?
    - gibt es ein Tutorial zum Einrichten des PI speziell für diesen Fall?
    - Welche Software würdet ihr auf dem PI installieren?
    - welche Daten kann ich darstellen lassen? Aktueller Ertrag denke ich ist klar, aber was noch? Eigenverbrauch z. B. auch?
    - Kann ich die so gewonnenen Daten auf meiner NAS ablegen?
    - Ist es möglich, sich nicht nur die aktuellen Daten anzeigen zu lassen, sondern auch eine Art Monats- oder Jahreskurve zu erstellen?
    - Existiert eine App, um auch per Smartphone von Außerhalb auf den PI zugreifen zu können?


    Gruß und vielen Dank!

    Hallo,


    danke erstmal für die Antwort. Die Visualisierung auf dem sunnyportal hatte mir mein PV-Typ gezeigt. Das sah schon wirklich gut aus. Dennoch bevorzuge ich es, wenn die Daten bei mir bleiben und nicht an irgendeinen Konzern gehen.


    Loxone sagte mir gar nichts und nach Recherche im Internet wüsste ich auch nicht, wie ich das Ding verwenden soll. Mein Sunnyboy teilt die Daten via Blutooth mit. Daher hatte ich ebenfalls schon an einen Raspberry Pi mit angeschlossenem Blutooth Adapter gedacht. Und das PI könnte ich in mein WLAN über die FritzBox einbinden. Gibt's hier ein Tutorial für solche Unternehmungen?


    Linux-Kenntnisse und Programmierkenntnisse sind in gewissem Rahmen vorhanden. Wenn die dafür nicht ausreichen, bin ich aber auch gerne bereit, mich da tiefer einzuarbeiten. Trotzdem bin ich für Hilfestellungen dankbar! Bekomme ich denn mittels Rasperry auch eine Darstellungen des aktuellen Ertrags, Eigenverbrauch, Einspeisung etc angezeigt, ggf. noch mit einfach grafischer Darstellung? Das würde mir schon reichen. Ist es dann auch möglich, das Gerät vom Smartphone aus abzufragen?

    Hallo zusammen,


    ich betreibe seit einigen Jahren eine Photovoltaikanlage und werde diese demnächst auf Eigenverbrauch umstellen. Im Rahmen dessen wurde mir die Idee unterbreitet, den Sunny Home Manager mit zu installieren, um die Anlage in mein Heimnetzwerk zu integrieren, auslesen und steuern zu können.


    Ich bin grundsätzlich ein Freund von solchen Spielereien und daher interessiert. Gerne würde ich den kompletten Energieverbrauch im Haus, am besten für jedes Gerät einzeln messen können und so nach und nach alles optimieren. Was mir an dem Gerät allerdings nicht gefällt, ist, soweit ich das verstanden, das die Daten an die Firma übermittelt werden und ich sie dort mittels Benutzerprofil einsehen kann. Ich sehe nicht ein, meine Daten extern auszulagern.


    Gibt es nicht ein Gerät, eine Art Home Energie Manager, den ich in mein Heimnetz-WLAN integrieren und ansprechen kann, der die Daten aber nicht auslagert, sondern intern speichert? Falls dafür Speicherplatz erforderlich ist, ich habe eine Synology NAS, wenn man das koppeln kann, ist Speicherplatz satt vorhanden.


    Gruß und Dank!