Beiträge von Joker0411

    Hallo Leute,


    ich brauche mal einen Rat von den Profis. Davon habe ich nämlich absolut keinen Plan.


    Ursprünglich war vorgesehen, 29 Module LUXOR ECO LINE HALF CELLS M120 / 315 - 335 W zu verbauen. Hierzu käme dann noch ein Dummymodul wegen der Optik. So kämen wir auf 9,715 kWp.


    Nun kam der Installateur mit der Idee um die Ecke 30 Module LUXOR ECO LINE HALF CELL GLAS-GLAS BIFACIAL M120 / 330 W zu verbauen. Vorteil: Kein Dummymodul und die Leistung würde auf 9,9 kWp steigen.


    Mehrkosten von 330€ netto sind ja zu vernachlässigen.



    Frage ist nun, welche Module sind die besseren bzw. lohnt sich der Mehrpreis?



    Vielen Dank vorab für eure Mühe.


    Im Anhang die Datenblätter der beiden Module.

    Top Antwort! Danke dafür.
    Damit kann ich was anfangen.
    Das ist genau der rote Faden den ich gesucht habe. Denke daran kann ich mich langhangeln und in die einzelnen Unterpunkte einlesen.
    Jetzt habe ich wenigstens ein grobes Gerüst über die Abläufe.

    Oh man. Ich glaube ich lasse es ganz. Ich raffe es einfach nicht.
    Ich versuche den ganzen morgen schon mich einzulesen, bekomme aber so überhaupt keinen Zugriff auf die Sache.
    Hätte mich in der Meisterschule wohl doch nicht durch den BWL Teile mogeln sollen. :shock:


    Genügt es sich nur die Steuernummer vom Finanzamt zu holen ohne gleich bei der Gemeinde ein Gewerbe anmelden zu müssen?
    Habe gelesen dass es bei so einer "kleinen" Anlage besser wäre da hier eh keine "Gewinnabsicht" unterstellt wird.


    Wenn das ausreicht, geht es trotzdem mit dem zurückholen der Steuer?


    Die Begriffe etc. die ich den ganzen Morgen schon lese, sagen mir alle was, nur bekomme ich sie nicht in die richtige Zuordnung.
    Irgendwie fehlt mir der "rote Faden" an dem ich mich orientieren kann.


    Natürlich hilft es auch nicht wirklich das zu jedem Thema das ich recherchiere jeder seine eigene, ultimativ richtige Meinung hat.


    Ich traue mir die ganze Gewerbeanmeldung, Vorsteuerabzug etc. schon zu. Habe schon ganz andere Projekte gestemmt. Schwierig ist nur das ich eben nicht in dem Thema stecke.


    Habt ihr da Tipps? Im Forum lese ich schon fleißig. Wie gesagt, richtig gewinnbringend war es für mich noch nicht.


    Ist hier eine Beratung durch den Steuerberater zielführend?

    Zitat von seppelpeter

    Mal ernsthaft ... ohne die VSt zu ziehen kommst Du nie im Leben auf 10 Jahre Amortisation.
    Was soll die Anlage denn überhaupt kosten?
    Und Unternehmer bist Du trotzdem ... Du erzielst Einkünfte ... ESt und Sachentnahme blüht Dir also so oder so.
    Mit dem Finanzamt nix am Hut ist also etwas zu kurz gesprungen.



    Das ganze würde dann unter ,Kleinunternehmer inkl. Vereinfachung der Besteuerung durch Nichterhebung der Steuer (Kleinunternehmerregelung nach § 19 Umsatzsteuergesetz – UStG) laufen. Mit der Est. etc. ist mir schon bewusst.
    Ich denke mal dadurch wird der "Aufwand" erheblich reduziert.

    Witzig. Natürlich bekomme ich die Mwst. nicht von IHM zurück. Das ist schon klar. Aber so habe ich mit dem Finanzamt garnix am Hut.
    Keine Umsatzsteuer v. FA zurück, d.h. auch keine monatl. Umsatzsteuervoranmeldung beim FA und keine Umsatzsteuervorauszahlung.


    Wegen dem 70 weich/hart habe ich ihn extra gefragt.
    Das was nicht über Hausstrom oder Wärmepumpe verbraucht wird, wird verkauft.

    So, war heute bei einem örtlichen Solarteur. Erstmal um eine Richtung reinzubekommen.
    Was ist dabei rausgekommen:
    Module: LUXOR Eco Line full black 60 - 270W (36 Stück)
    Ergibt 9,72 kWp
    Wechselrichter: Fronius SYMO 8.2.3-M + Smartgridfunktion für Wärmepumpe


    Ohne extra Zähler im Schrank. Wird so verklemmt das er Hausstrom zieht, dann WP und der Rest geht ins Netz.
    Keine Rückerstattung der Mehrwertsteuer. Also bezahlen inkl. Mwst. Dafür habe ich dann mit Vorsteuerabzug etc nix am Hut.
    Amortisierung ohne Strompreissteigerung rund 10 Jahre.


    Alles komplett inkl Anschluß. Lediglich ein neuer "zwei Richtung" Zähler müsste durch den Netzbetreiber eingebaut werden.


    Hat sich für mich alles sehr durchdacht und solide angehört.


    Er hat mir sogar rund 10 Referenzen direkt bei mir im Ort genannt.


    Meinung von euch erbeten. Habt ihr noch fragen dazu?