Beiträge von Kuhprah

    Wir haben Mitte 2015 hier in der CH bei der Firma Helion Solar eine PV Anlage installieren lassen. Läuft bis auf einen Ausfall vom Solarlog 1200 bisher reibungslos. Auch die Daten vom Ertrag etc. können wir via der Enerest-App abrufen und so auch steuern was wann startet bzw. das Laden vom Auto starten und Stoppen. Läuft via EnerestXL. Die Anmeldedaten lauten auf helion.solar-web.ch oder ähnlich.


    Jetzt haben wir am Samstag einen Brief bekommen dass wir innert 5 Tagen sagen müssen ob wir weiterhin den Servicevertrag für 160€ im Jahr haben wollen. Eigentlich brauchen wir all die Funktionen da drin nicht bis auf den einen Punkt:

    "Visualisierung"

    Die Anlagenerträge, der Eigenverbrauch sowie die Funktionalität werden auf dem Monitoringportal visualisiert"


    Heisst dass, dass ich auch nicht mehr via App gucken kann was meine Anlage derzeit an Leistung bringt etc? wenn ich nicht den Servicevertrag für 160€ im Jahr abschliesse? Ohne diese Daten wird das laden etc. dann quasi unmöglich da ich nicht mehr weiss ob ich wirklich genug produziere oder nicht...


    Oder kann man mit dem Solarlog auch die Ertragsdaten ohne teuren Vertrag am Handy darstellen lassen?

    Da macht ihr euch aber teilweise ein zu einfaches Bild. Ich kann nicht von allen AKW in Europa reden, aber hier in Gösgen (CH) kann ich sagen dass es um die Sicherheit am Areal nicht so schlecht steht wie viele immer vermuten oder glauben zu wissen. Und selbst wenn ein paar Greenpiecler es schaffen auf ein Gebäude rauf zu klettern und ein Transparent anzubringen... wen interessierts? Hätten wir sie runter schiessen sollen? Wozu? Die kommen so nicht mal in die Nähe von Anlagenteilen wo sie wirklich was ausrichten könnten. Und ein gesprengter Kühlturm ist zwar betriebwirtschaftlich ärgerlich, gefährlich am ehesten noch für die wos machen...

    Erst mal Danke für die Beiträge. Ich suche mal ein paar Daten bzw. Bilder der Anlage noch raus. Aktuell ist da noch was mit der Auswertung der Daten im gehen, sprich ich muss Montags noch mal beim Installateur anrufen ob die Anzeige der Ertragsdaten in meiner App ab Oktober wirklich 160€ im Jahr kostet.. sollte dem so sein wird das Ganze wohl definitiv umgebaut. Und das definitiv nicht mehr vom Ersteller der Erstanlage....


    alterego

    Die Anlage wurde Q3/2015 in Betrieb genommen. Was meinst du mit "weich"? Ich hab unten noch 2 Bilder angefügt. Einmal ne Ertragskurve von nem guten Sommertag (wie gesagt, höher komme ich gar nicht. Im Sommer wenns noch heisser ist dannist bei rund 7.500W schon Schluss.



    pflanze

    EEG und anderes Zeugs gibt es hier eh nicht von daher ist das ein Wert der für mich relativ egal ist. Die 10,45 ergaben sich einfach aus der Fläche am Dach die verfügbar war. Bin da also in keinster Weise eingeschränkt.


    Janinamalin

    Heisst das ohne Speicher geht Selbstversorgung tagsüber nicht? Oder war das eher darauf bezogen dass ich dann nachts halt keinen Strom hab?

    Das mit dem Speicher wäre eigentlich so geplant dass wir später mal die Batterien aus den Autos als Hausspeicher verwenden können. Ich hoffe da einfach mal dass sich da in den nächsten 10 Jahren Lösungen finden damit man das verwenden kann.


    Montags aber mal bei Helion anrufen.. wenn das Solarlog Daten nur noch mit dem Servicevertrag für €165,-- im Jahr versendet ist das System für mich schon jetzt gestorben...

    In den letzten Tagen haben meine Frau und ich uns etwas Gedanken gemacht über die PV-Anlage am Dach. Wir haben noch etwas Geld auf nem Konto gefunden und denken jetzt darüber nach was man so machen könnte. Damals beim Hausbau haben wir den Fehler gemacht zum grössten und bekanntesten PV-Monteur in der Region zu gehen und von dem ne Anlage machen zu lassen. Der hat aber halt nur das im Angebot was er auch verkauft und daher war das ein sehr einseitiges Angebot. Was nicht heisst dass es schlecht ist. Die Anlage speist bereits ab 40W Produktion ein und rennt auch zuverlässig. Allerdings halt nicht ganz so wie erwartet. So mussten wir lernen dass ne 10,5kWp Anlage zwar theoretisch 10kW Leistung hat, diese aber nie erreicht sondern bei 65 - 70% der Leistung hängen bleibt da es ihr bei Sonne zu warm wird... aktuell haben wir ja die Woche über perfektes Wetter, aber mehr als 7,5 - maximal 8kW kommen nicht hier an... :( Dazu schafft es irgendwie keiner den Wamwasserboiler damit zu kombinieren welcher eigentlich PV-Fähig wäre, aber niemand sich wirklich damit auskennt :(

    Wie auch immer, erst mal paar Daten zur Anlage:


    Gesamtleistung: 10,45kWp

    Montageart: Flachdach

    Ausrichtung: Süd

    Montagesystem: Schletter Alu Grid

    Neigung/Winkel: 10°

    Module:

    Hersteller: JA-Solar

    Typ/Fabrikat: JAM6

    Steckersystem: MC4

    Modulleistung: 275Wp

    Anzahl Module: 38

    Anzahl Strings: 2

    Wechselrichter:

    Hersteller: ABB

    Typ: Trio 10.0-TL-OUTD-FS

    AC-Leistung: 10.000W

    Galvanische Trennung: Nein


    Das ganze speist 3phasig ein. Überwacht wird es durch ein SolarLog 1200. Warmwasser wird über eine Luft-Wärmepumpe mit angeschlossenem 200l Boiler produziert, welcher zwar PV-fähig ist aber wir nicht wissen wie wir das Signal vom WR zum Boiler bringen :(


    Was ich gerne machen würde:

    Die Anlage soll auch ohne Netzanschluss funktionieren. Sprich wenn mal Stromausfall da ist leg ich nen Hebel um und arbeite autark. Dazu hätte ich verne vor allem im Winter so 500W bis 1000W mehr Ertrag. Da wir sehr viel Nebel haben ist selbst bei hellem Wetter aktuell oft nicht mehr als 1000W Produktion. Liegt noch Schnee drauf kanns auch sein dass mal ne Woche lang quasi gar nix kommt. Am Dach selber ist kein Platz mehr, aber am Carport wäre noch Platz und auch am Balkon zum Beispiel könnte man nach Süden ausgereicht auch was für die tief stehende Sonne im Winter eventuell installieren.

    Ebenfalls sollte das System in der Lage sein in einigen Jahren einen Batteriespeicher oder so auch zu verwalten. Aktuell lohnt sich so ein Teil allerdings noch überhaupt nicht, und den Sinn von 2 oder 4 kWh sehe ich irgendwie nicht...

    E-Auto technisch haben wir eine Tesla Wallbox installiert 3phasig mit bis zu 24A laden kann und einen Go-e Charger welcher einphasig bis 32A liefert. Für die PV-Anlage nutzen wir meist den, da bei 3phasigem Laden alles unter 4.200W Überschuss nicht genutzt werden kann. Und einphasig kann ich schon bei 1.400W anfangen. Eventuell wird das mal umgestellt wenn die PV-Anlage mehr Strom liefert, aber derzeit macht es keinen Sinn.


    Jetzt meine Frage, was würdet ihr da so machen? Die jetzige Anlage erweitern und WR etc. ersetzen oder kann man ne 2. Anlage dazu bauen? Ich bin für Vorschläge offen :) Hauptziel ist etwas mehr Ertrag vor allem im Winter und die Option Strom zu haben wenn andere keinen mehr haben ^^

    Am Telefon meiner Frau funktioniert es 1A...


    Naja, mein Log ist auch nach 3 Jahren schon hops gegangen. Hätte die Versicherung nicht gezahlt wäre da auch jetzt was anderes dran...

    Ich schliesse mich da mal an da ich mit dem Teil bald durch drehe :( Von einem Tag auf den anderen war ich ausgeloggt und wusste auch auswendig mein Kennwort nicht mehr. Also hab ich mir ein neues Kennwort machen lassen, das mit der e-Mail Adresse dann geändert und gedacht jetzt geht alles. Aber jedes mal wenn ich mail-Adresse und Kennwort eingebe kommt die Meldung dass die Daten nicht zusammen passen :(


    Was rennt denn da schief? Die Mail Adresse stimmt, sonst könnte ich via Passwort-Reset ja auch kein Passwort bekommen... Oder muss man da sonst was eingeben das irgendwo im Account versteckt ist? Was meint die App mit "Enerest Account (Email)". Meint die nen eigenen Accountnamen oder ne Mailadresse?

    So.. kurzes Update wie es jetzt weiter gegangen ist. Wie schon gesagt, Reparatur etc. wurde nicht angeboten, nur die Aussage, dass sowas schon mal kaputt gehen kann nach der Garantie. Garantie Verlängerungen auf 5 Jahre werden auch nicht mehr angeboten. Damit weiss man indirekt wie hochwertig die Teile sind und ich rechne mit einem weiteren Ausfall in den nächsten 3 Jahren... Und danach wird auf ein anderes Produkt gewechselt.


    Finanziell hält sich der Schaden im Rahmen. Die Rechnung war am Ende mit Monteur für den Austausch und neues Log 1200 CHF 1.296,-- (€1.136m--). Also mehr als die Anlage in 5 Jahren an Ertrag bringt. Somit ist PV im Grunde ein Verlustgeschäft für mich.


    Glücklicherweise haben wir beim Haus ne Versicherung die Aussteuerung und Elektronik mit einschliesst. Somit war nur der Selbstbehalt von rund 200€ fällig, den Rest hat die Versicherung übernommen. Allerdings haben die gesagt dass die Lebensdauer eines solches Gerätes eigentlich deutlich höher liegt als wir es hatten und ein weiterer Ausfall wird frühestens in 7 Jahren wieder beglichen. Bis dahin sind neue Geräte also dann zum selber zahlen.

    Diesmal also Glück im Unglück, aber ich hab jetzt mal 3 Jahre Zeit mich nach Alternativen umzusehen :D


    @Verona

    Hättest du Interesse am alten SolarLog?

    Ne, keine Reparatur etc. Da wurde gar nichts angeboten. Aber wir haben durch die ganze Hausautomatisation in der Gebäudeversicherung auch nen Punkt mit Elektroikprodukten mit dabei die Schäden und Defekte bis rund 3000€ deckt bei einem geringen Selbstbehalt. Das werden wir jetzt mal in Anspruch nehmen.

    Da ich den defekten 1200er noch da hab werde ich mir aber im Sommer das Teil sicher mal vornehmen. Dann kann es noch al Backup dienen oder sonst wie verwerten :)

    Nein, da kam gar nix. 2 Jahre Garantie sind rum, das wars. Mussten ein neues Gerät kaufen. Hab jetzt immerhin das alte Teil hier und kann mir das mal in Ruhe ansehen. Wir waren jetzt schon 2 Wochen ohne, Steuerung von Warmwasser und Ladestationen damit ausser Funktion, da musste Ersatz her. Wird aber zum Teil von ner Versicherung getragen.

    Aber wenn man vom Lieferanten gesagt bekommt "hätten sie halt registriert für 5 Jahre, so haben sie jetzt etwas Pech" und dann nach 3 Jahren man schon ein komplett neues Gerät kaufen muss dann wird beim Umbau der Solaranlage die ungefähr für 2025 geplant ist ein anderer Lieferant für Logger und Steuerung in Betracht gezogen. SolarLog wird bei uns nicht mehr eingesetzt werden dann.