Beiträge von neubau16

    Zitat von smoker59

    Also entweder bis 7 kWp bauen oder gleich die 10 kWp möglichst vollmachen. Wenn eine WP am normalen Haushaltsstrom mitbetrieben wird kann eine 10 kWp Anlage natürlich mehr dazu beitragen als eine 7 kWp Anlage und so die Mehrkosten, die das "Messystem" verursacht wieder halbwegs ausgleichen.


    Könnte man denn einfach auch eine 2. Anlage mit 10kwp auf einem Nachbargrundstück aufstellen? Entweder Freifläche oder auf´s z.B. Dach des Elternhaus ... mit anderer Flurnummer.
    Müsste man die dann auch dort einspeißen um nicht mit 10kwp +10kwp unter die EEG Umlage zu fallen? Oder könnte man dies einfach bei sich mit einspeißen?

    Hallo & danke für die schnelle Antworten.


    Zitat von alterego

    das eine (7kWp EEG) tun und das andere (Halbinsel) nicht lassen, scheitert am Geld?


    die Frage ob es am Geld scheitert ist dann immer der Zusammenhang wie man den Rest vom Haus plant und was man für solche Dinge einplant.
    Jenachdem könnte durch passende süd/süd-ost Ausrichtung auch grundsätzlich 15-18 kwp an Solar auf´s Dach installiert werden.
    Bin wohl nur bei Sole WP gelandet, da der Kollektor nicht wirklich so teuer ist, da man diesen ohne großes Problem selbst verlegen könnte. ( so zumindest was ich vielen Seiten mittels google entnehmen konnte :) )


    Zitat von seppelpeter

    Mit WP im Haus würde ich die 10KWp favorisieren.


    Bin hier irgendwo über diese 7kwp gestolpert, da wohl dort ab 2017? wieder ein neuer Kostenfaktor auftreten wird mit den entsprechenden Messgeräten?


    Vielen Dank

    Hallo zusammen,


    :D ich lese mich hier schon seit einigen Wochen durch die Unterforen und verschiedene Threads. Vieles ist schon verständlicher geworden, an der ein oder anderen Stelle bin ich allerdings noch verwirrter als je zuvor :?
    Meine Anfrage passt wohl nicht unbedingt in diesen Bereich, aber auch nicht so wirklich in andere.


    Für den Neubau eines Einfamlienhauses setze ich mich aktuell mit verschiedenen Möglichkeiten auseinader.
    Auf Grund ausreichend vorhandener Fläche für einen Kollektor würde ich eine Sole Wärmepumpe bevorzugen (auch gibt es hierzu aktuell schöne Förderungen) und bin nun am überlegen ob es Sinn macht, mit entsprechend großer PV-Anlage + Speicher in Richtung Eigenbau/Blei zu gehen. Oder ob dies am Ende doch nur eine enorme Investition ist, um sich irgendetwas schön zu rechnen.


    Oder doch nur knapp 7kwp für etwas unterstützend zum Strombedarf?


    Vielleicht hat sich der ein oder andere in der Richtung schon einmal gedanken gemacht und kann mir hier bei der Entscheidungsfindung vielleicht den ein oder anderen Ratschlag geben?


    Danke & viele Grüße
    Marc