Beiträge von Karle81

    ok das dachte ich mir ... das hieße dann für 4-6 Module quasi eine extra Anlage ... und das bei nur ca. 900 kWh/kWp pro Jahr.


    Was ist denn bei SE besonders dass die solche Möglichkeiten bieten (aktuell haben wir einen Fronius WR) ?

    Das ist klar ... ich würde Süd vollmachen und dann Nord so, das man bei ca. 1000 kWh/kWp im Jahr kommt ... dann müsste sich die Sache tragen.


    Eine andere Sache:


    Das Haus hat ein Krüppelwalmdach, das heißt man hätte prinzipiell die Möglichkeit 2-3 Module auf die Ost- bzw. Westseite in den abgewalmten Teil zu legen.


    Nur macht sowas Sinn bzw. bekommt man dann Probleme mit den Strings und der Verschaltung ?


    Gesehen habe ich sowas noch nicht.


    Gruß


    Karl

    auch eine interessante Lösung ... Macht das den Batteriespeichern nichts aus, also wenn man die dauernd ab und anschaltet? Da hängt ja sicher auch etwas Elektronik mit dran ?


    Ich hab mal etwas geschaut. PVgis bringt mir für das Süddach 1125 kWh/kWp, für das Norddach sind es gerade mal 550 kWh/kWp ... also aufgrund des steilen Daches deutlich weniger wie man sieht.


    Unabhängig von der Frage: Speicher ja oder nein.


    Würde es Sinn machen (im Sinne vom Eigenverbrauch bzw. mehr Ertrag bei Schwachlicht bspw. 75% der PV-Leistung auf der Südseite und 25% auf der Nordseite zu installieren ... dann käme man dann in der Summe bei ca. 980 kWh/kWp raus und hätte vermutlich etwas länger Strom am Tag.


    Das würde zum einen das 60-70% Thema deutlich entschärfen, zum anderen wäre der Invest für ein paar Module im Norden nicht so sehr groß.


    Gruß


    Karl


    P.S: gibt es eigentlich für EFH eine Maximalgröße für PV-Anlage bspw. wegen dem Hausanschluss oder sonstiger Regularien ? Oder ist diese so hoch, dass es eh keinen interessiert.

    Mit Zeitschaltuhr ist natürlich pragmatisch ... aber gut ok das muss man klären ... es wäre halt schön wenn man die Batterie zu einer Tageszeit laden würde in der tendenziell die höchsten Erträge sind, dann kann man schön die 70%-weich Regelung nutzen.


    Gruß


    Karl

    ja 40 Grad ist fix.


    Aus der aktuellen Erfahrung passt 70% weich bei uns relativ gut ... Mit einem Akku wird es ja nicht schlechter.


    Kann man den Akku so steuern das er mit Überschuss lädt?

    Hi !


    Ok ich sehe schon, der beste Plan ist wohl das Süddach komplett zu füllen (müssten gefühlt ca. 15 kWp drauf gehen) und evtl. nen kleinen Speicher dazu machen.


    Da muss ich echt mal sehen was die Angebote hergeben, aber die werd ich erst nach Genehmigung vom Bauantrag einholen.


    Unser Norddach mit 40° bringt laut PVGIS in etwa die Häfte vom Süddach so wie ich es gesehen habe.


    Das scheint wirtschaftlich zumindest auf den ersten Blick nicht sinnig. Das kann ich zwar auch mal rechnen, aber ich glaube von der Amortisation wird das schwierig.


    Leider lässt sich an Firstrichtung und Dachneigung aufgrund der B-Plans nicht wirklich was drehen, daher sind wir da eingeschränkt (bleiben die 40°).


    Was ein RSE kostet hab ich noch nicht geprüft, aber bei 70% weich und real dann ca. 68% und entsprechendem Eigenverbrauch sollte das doch passender sein wie ein RSE. Oder liege ich da falsch ?

    so wie ich das verstehe gelten die 60% ja nur für minimale Anlagengröße für das kfw40+ ... Da heißt der restliche Teil kann mit 70% laufen oder die ganze Anlage mit dem Mittelwert.


    Ich gehe davon aus, dass diese Begrenzung auch weich erfolgen kann. Richtig?


    Gibt es Hybrid Wechselrichter von fronius mit 15 kwp? Ich hab auf Anhieb keinen gefunden.

    Hi !


    Danke erst mal für die Infos ... also eher doch ein kleinerer Speicher unter 5-6 kWh, der sollte dann, solange keine Heizung läuft gut über die Nacht reichen. Das würde die Autarkie in den Sommermonaten sicher stark verbessern bzw. nahe 100% bringen.


    Das mit dem KFW 153 ist mir bekannt ... daher wird die PV auch separat vom Haus gemacht und das Geld kommt nicht vom KFW Kredit.


    In unserm Baugebiet gibt es ausnahmslos nur Nord-Süd-Dächer (außer man hat ein Walmdach) und was anderes wird einem auch nicht genehmigt. Begründet wird das übrigens im Bebauungsplan mit dem Thema PV-Anlage ... das man mit einer Ost-West-Anlage für den Eigenverbrauch wahrscheinlich bessere Karten hat steht auf einem anderen Blatt.


    Warum nur 60% ... unsere bisherige PV-Anlage ohne Speicher hat eine 70% (weich) Begrenzung. Ist das mit Speicher anders oder von was hängt das ab ? Oder gibt es da neue Regelungen (unsere aktuelle Anlage ist von 2016) ?


    Wenn man nur 60% hat und einen kleinen Speicher, dann geht einem doch einiges an Stromerzeugung verloren, da ein kleiner Speicher bei einer großen Anlage doch recht schnell voll ist.


    Gruß


    Karl

    Hallo zusammen,


    aktuell ist der Bauantrag unseres neuen Hauses in der Genehmigungsphase und sobald der da ist möchte ich mir auch die Angebote für die PV-Anlage holen.


    Die PV-Anlage soll auf das Süddach des Hauses (Norddach mit 40° Dachneigung macht vermutlich wenig Sinn).


    Dort gibt es außer einem Dachflächenfenster keine weitern Beeinträchtigungen und Schatten gibt es auch nicht.


    Wenn wir einen Batteriespeicher einbauen ist die KFW Förderung 6.000 € höher, der Rest des Hauses ist auf jeden Fall KFW40+ fähig, da auf jeden Fall eine KWL verbaut wird.


    Beheizt wird das Haus mit einer LWP.


    Nun stellt sich mir die Frage was macht Sinn:

    • keinen Speicher einbauen (das Geld sparen) und auf die 6.000€ Förderung verzichten (somit weniger Eigenverbrauch, aber auch kein Speicher der Ärger machen oder Reparaturen kosten kann)
    • Speicher so klein wie möglich (für das KFW40+ sind laut Berechnung bei uns mind. 2,7 kWh erforderlich - also relativ klein)
    • Einen Speicher nehmen der ziemlich genau 6.000 € kostet -> was kriegt man da aktuell an kWh ?
    • einen größeren Speicher nehmen (der etwas mehr kostet, aber immer noch mit 6.000€ gefördert wird) -> was macht da von der Größe her Sinn ?


    Was für Batterispeicher (Hersteller) machen denn Sinn ?


    Gruß


    Karl

    So der April ist rum ... 126 sind es geworden (ca. 6% mehr wie das soll).


    Das Jahr hat bisher 325 (ca. 5% über soll).


    Gruß


    Karl