Beiträge von pvschlau

    Zitat von GEST

    Auch zu Zeiten von höheren Guthabenzinsen habe ich noch nie ein Sparbuch gesehen das mehr als 1% p.a. brachte (und ich hab einige Sparbücher gesehen).
    Vielleicht meinst Du Tagesgeld, das gab's vor ein paar Jahren noch mit solchen Zinsen und durchaus auch mehr.


    Aktuell? Da finde ich bei tagesgeld.org nur 1,25% als Maximum.


    Von daher interessiert mich (und meine Kunden): Wo bekommt man aktuell zum Risiko eines typischen, deutschen Sparbuchs 2% Guthabenzins p.a. und kommt trotzdem innerhalb von Tagen an das Geld?



    Nirgendwo. Diese Geschichte glaub ich ihm auch nicht. Tagesgeld 0,5% ist schon viel. Sparbuch 2% :D:D:D:D:D

    Zitat von marcel245

    Danke, aber ich vertraue meinen Rechenkünsten. Du kannst aber, wenn du möchtest, auch spontan hier eine Gewinnrechnung aufstellen, sofern es eine Gewinnrechnung noch gibt für den Ottonormalbürger. Also mit Durchschnittswerten.
    Hätte übrigens auch schon wer anders machen können und damit einen qualifizierten Beitrag liefern, aber da wollten wohl die meisten Solarteure einfach nur schnell lospöbeln.



    Welche Durchschnittswerte hättest Du denn gerne? Dies macht doch absolut keinen Sinn. Wenn Du keine Fakten nennen möchtest kannst Du auch keine Bewertung verlangen.

    Zitat von wesozell


    Wenn du die teuren Module nur wegen der Garantie kaufst und nicht wegen dem höheren Wirkungsgrad oder den Aussehen, dann würde ich dir raten, dass noch mal zu überdenken. Lies mal die Garantiebedingungen genau uns stelle dir dann vor, dass du sie in 20 Jahren einfordern willst.


    Die Module auch wegen dem Wirkungsgrad, weil mein Dach ist begrenzt, also Stand heute eher teure Module. Ja, mir klar, das die Sache nur funktioniert, wenn der Anbieter noch "lebt". Aber welche Wahl habe ich wirklich? Ein günstigeres Modul mit 10 Jahren?

    Zitat von JayM

    pvschlau,
    5,88 kWp sollte man mit positiver Rendite hinbekommen. Hast Du Deine Angebote hier im Forum prüfen lassen?


    Was sind die prognostizierten Erträge, EV Anteil und Preis pro kWp?


    Gruß
    Jochen


    Hallo Jochen, ich habe mich für teure Module entschieden, wegen 25 Jahre Garantie ( ~2044 €/kWp). Bei Eigenverbrauch habe ich noch keine Erfahrungswerte, weil das Haus noch gebaut wird. Da ich eine Luft-Wasser-Wärmepumpe als Heizung gewählt habe und noch per Wärmetauscher später den Pool von Mai bis September beheizen will sollte der EV schon recht hoch sein. Steuern will ich die Heizung per SmartHome. Da ich 6 von 7 Tagen daheim arbeite gehe ich von Stromverbrauch um die 4500 kWh aus.


    Ich hab meine Angaben im Forum, jedoch ist hier die Sache irgendwie durcheinander, weil ich den Speicher kostenmäßig mit reingerechnet habe.


    Gruß

    marcel245


    Moin, ja es ist derzeit ein Verlustgeschäft. Je mehr man selber verbrauchen kann, desto mehr kann man den Verlust minimieren. Ich rede hier von einer 5,88 kW/p Anlage, bin Ottonormalbürger und werde einen Anbieter beauftragen (keine Eigenleistung möglich). Hab lange gerechnet und mir auch Rat geholt.


    Da ich aber den Strom selber erzeugen möchte, rein aus Umweltgedanken und vorhandenem Dach, sowie sicherlich nicht fallender Strompreise werde ich die Sache angehen.

    Moin,


    als einfache Antwort muss doch gelten: Was bezahlst Du in Summe in 20 Jahren für deinen Stromverbrauch? Rechne doch mal hoch. Ist er niedriger als 13000 Euro lass die Finger davon. Ist es mehr (und hier kann jeder seine Zukunftszenarien selber definieren) lohnt sich die Investion. Einige Risiken hast Du ja schon erkannt....Defekte, sinkende Strompreise.....es kann aber auch in einen andere Richtung gehen.

    Hallo Knigges,


    ich beschäfftige mich änlicher Situation gerade.


    Hier im Forum wird Dir der Speicher sauber vorgerechnet, unwirtschaftlich, rein monetär lohnt angeblich nicht. Aber auch ich neige zu "im Keller haben" und .....naja, wer weiß was noch so kommt.


    Wenn ich rausbekommen habe wie man hier ein Excel anfügen kann...ansonsten per PN


    VG
    pvschlau

    Zitat von einstein0

    - steht geschrieben am Heck unseres Baby's, welches unter dem Carport (4kWp) steht. Der Oelfleck stammt noch vom alten Merzedes. Die Erfahrungen der ersten 100 km im EV sind positiv. Wenn die roten, oder grünen Grossanzeigen der Tankstellen vorüberziehen und den Stinkern gegen CHF 2.- Treibstoffpreise entgegenflackern, denke ich:
    Soviel Strom wie eure Leuchten brauche ich etwa gerade zum Fahren. Dabei zuckt mein Stinkefinger leicht.
    Auch ein geiles Gefühl, wenn beim Bergabfahren im Emmental die "Traktionsbatterie" (aus der BA) geladen wird.
    UND; im Ggs zu unserem Camper, passt der Kleine wieder in eine Tiefgarage für den trockenen Einkauf.
    einstein0



    Moin, Gott ist die Karre unhübsch, um nicht zu sagen potthässlich. Sorry :mrgreen: