Beiträge von PeterPan666

    Entscheidend ist die Rechnung !


    Wenn beide Anlagenbestandteile, also PV-Anlage + Speicher auf einer Rechnung sind dann kannst du auch von beiden bzw. der Gesamtsumme die Umsatzsteuer zurückfordern.


    Wird der Speicher später gekauft - Privatsache.


    Abgesehen davon und das wird der hier jeder Lebhaft vorrechnen, Lohnt sich ein Speicher, zumindest rein Wirtschaftlich, nicht.
    Für den Grünen Daumen, dass Gewissen und die Umwelt Lohnt sich die Sache wahrscheinlich...


    Hat dir dein Solateuer das ganze mal vorgerechnet, also Armortisation usw, ??


    Wie hast du das ganze Finanziert ? KfW oder Privatbank ?

    So, also, kleines Update:


    Da ich ja alleine bin wird nicht so viel geduscht. Ich brauche ca. 4 kW am Tag für den Heizstab...
    Kann ich verkraften.


    Meine Anlage läuft wirklich gut. Hab 9,3 kWp und stand jetzt 960 kWh erzeugt.... nicht schlecht ;-) (im April !)

    Ein Thema bei dem sich die Geister scheiden ;-)


    Ich mach mein Warmwasser weiter damit, meine Anlage läuft gut, Speist immer noch genug ein. Mein Gewissen ist beruhigt.


    Ich lebe in einem Single Haushalt,1 x Spülmaschine,3 x Wäsche pro Woche und die dann noch in den WP-Trockner (der Spart im Übrigen tatsächlich 2/3 gegenüber einem Kondenstrockner).


    Von April bis Oktober Spar ich mir dann das Gas, ein für mich PERSÖNLICH gutes gefühl.
    Wirtschaflich betrachtet vielleicht nicht grade toll, mir aber egal :lol:

    Zitat von joule

    Der Heizstab transformiert kostenlosen PV-Strom in Wärme, erspart also die Gaskosten des Brennwertgerätes.


    Das übergeordnete Thema heisst: Eigenverbrauchsoptimierung, wobei es darum geht, überschüssigen PV-Strom sinnvoll zu nutzen.



    Genau darum geht es ! :danke:

    Zitat von seppelpeter

    Ja und was macht der dusselige Heistab da anders oder besser?
    Genau, nix!


    Mit GBWT ist ein 100-200l Speicher nach 10-20 Minuten auf Temperatur...


    Er macht es erstmal günstiger mit wenig aufwand.


    Klar, bei einer Neuplanung macht einen BWWP in verbindung mit PV immer mehr sinn.
    Im Bestand ist das aber dann die günstigere alternative.

    Natürlich lege ich meine "normalen" Verbraucher wie Waschmaschine, Spülmaschine usw. in den Mittag / Nachmittag oder je nach Prognose in den Morgen oder Abend. Glücklicherweise haben alle meine Geräte eine Startzeitvorwahl.


    Ich persönlich finde die Idee vom Grundsatz her gut, mit dem selbst Produzierten Strom wärme zum Duschen zu erzeugen für ein minimum an Installations- und Kostenaufwand. Der ganze Spaß hat mich 65€ und 1,5 Stunden Arbeit gekostet.


    LWWP ist schön, macht aber für mich im moment keinen Sinn. Im Winter sind die PV erträge doch eher dürftig, dass weiß jeder hier. Im Sommer ist der Heizstab, jedenfalls für mich, eine gute alternative.


    Wieso soll ich MEINEN Strom billig verkaufen und Gas aus sonst wo Kaufen ??


    Aber da scheiden sich die Geister. In meinem alten Haus hatte ich einen Speicher mit 5kW, für den Daumen gut, für den Geldbeutel eher nicht. Aber auch hier gilt, Geld und Rendite ist nicht immer alles.