Beiträge von funkboje

    Versucht es doch einmal mit der Solaranzeige (solaranzeige.de) Die ist vorgesehen für smarte Steuerungen, denn sie kann alle Daten über ein MQTT Protokoll an Steuerungen übertragen und über den selben Weg auch gesteuert werden. Als Steuerzentralen eignen sich HomeMatic, FHEM oder iobroker und Andere.


    Damit kann man so richtig in die smarte Steuerung eintauchen. Da kommen einem mit der Zeit immer mehr Ideen.

    Du kannst dir das in etwa so vorstellen. In deinem Einfamiliehaus hast Du einen Wasseranschluß vom Wasserversorger.

    Jetzt bohrst du dir einen eigenen Brunnen im Garten und speißt das Wasser an einer anderen Stelle im Haus in deine Wasserleitung ein. Wenn du im Dachgeschoß jetzt Wasser entnimmst, kannst du auch nicht sicher sein, dass es dein Brunnenwasser ist und trotzdem stimmt der Zählerstand der Wasseruhr von deinem Wasserversorger.


    Es könnte sogar sein, dass dein Nachbar dein Brunnenwasser bekommt.


    (Alle rechtlichen Fragen mal ausgeblendet)

    Das würde mit der Solaranzeige funktionieren, wenn Du den Raspberry zwischen dem Symo und der Fritzbox hängst. Ich rate aber dringend davor ab, Zugriff vom Internet auf das lokale Netzwerk zu gewähren. Dazu müßte man schon IT Experte sein, um die vielen Schlupflöcher für Hacker zu erkennen. Deshalb ist die Strategie der Solaranzeige auch, die Daten ins Internet zu übertragen und keinen Zugriff vom Internet auf den Raspberry zu gewähren. Nur eine fertige Lösung ist so etwas nicht.

    Ab der Image Version 4.5.0 kann die Software ganz "normal" mit einem Wechselrichter / Laderegler / Batterie-Management-System betrieben oder auf Multi-Regler-Version umgestellt werden. Dann können bis zu 6 Geräte mit einem Raspberry Pi betrieben werden. Dabei können es Gleiche oder auch unterschiedliche Geräte in allen nur möglichen Kombinationen sein. Von allen angeschlossenen Geräten können die Daten per MQTT Protokoll zur Weiterverarbeitung an einen Broker gesendet werden. Viele Geräte können auch per MQTT gesteuert werden.

    Weitere Informationen über das Open Source Projekt findet man hier.


    Für jedes angeschlossene Gerät gibt es ein eigenes Dashboard. Auch ein kombiniertes Dashboard mit Daten aller Geräte ist möglich, sowie spezielle Smartphone Dashbords könnte man erstellen.



    Stimmt. Aber auch beim Strom macht Victron klare Vorgaben: Der Kurzschlussstrom der Module darf den maximalen Kurzschlussstrom des Reglers nicht überschreiten (denn beim Suchen des Arbeitspunktes können durchaus höhere Ströme auftreten als im MPP). Siehe Fußnote Nr. 2 im Datenblatt:

    Da kommen wir der Sache schon etwas näher.


    Punkt 2 besagt nämlich, dass bei höherem Kurzschlußstrom der eingebaute Verpolungsschutz nicht mehr greifen könnte. Das hat nichts mit dem laufenden Betrieb zu tun. Es ist für die Fachleute gedacht, die sich beim Installieren vertun. (Rot und blau vertauschen)