Beiträge von Frauenheld

    Die Stilllegung des Schornsteins ist schon ein großer Einspareffekt.
    Insbesondere bei alten Ölheizungen musste die Abgastemp. deutlich über 100 Grad liegen, damit selbiger Schornstein nicht versottete.
    Daher ist Brennwerttechnik auch sparsamer - niedrige Abgastemperatur.

    so gut ist mein polnisch leider nicht. :oops:



    aber vielleicht heißt das auch : 3 verfügbar.


    eventuell kann ja einer aus der Runde polnisch, wäre bei einem späteren Kauf ja auch von Vorteil. :mrgreen:

    Hallo Zellenschaden,


    ich habe die Panasonic 9 KW Split auf einer polnischen Seite für Brutto ~ 3700,- EUR entdeckt.


    http://allegro.pl/ShowItem2.ph…48af7a70c&ars_rule_id=201


    Für den(die) gesparten Tausender findet sich bestimmt Verwendung. :D


    Eine 9 KW Anlage halte ich für sinnvoller, als 2 Geräte a 5 kW. Eine Kaskadenschaltung kostet zusätzlich und wenn ein Gerät ausfällt, dann garantiert wenns knacke kalt ist. Dann ist eh frieren angesagt, bis der Kundendienst da ist.


    Viele Grüße

    Hallo,



    Salzwasserbatterien kann man schon kaufen. :!:


    https://www.altestore.com/stor…Battery-Stack-48V/p11941/


    Ich habe bereits ein paar threads gelesen, wo der private Betrieb dieser Batterien beschrieben wird.


    Lt. Betreiber sollen die Batterien wartungsfrei sein und können bis dod 100% benutzt werden.


    Ebenso braucht es keine Ausgleichsladung, da die Batterien komplett entladen werden können, ohne Schaden zu nehmen.


    Beim Laden wird vor der Gasungsphase aufgehört, sodaß kein Wasser oder ähnliches aufgefüllt werden muß


    Auch gut ist, das die Systemspannung 48 Volt ist und lt. Hersteller mit einem beliebigen Ladegerät geladen werden können. Eine Floatspannung ist nicht notwendig


    Angeschlossen wird der Akku mittels zweier MC4 Solarstecker


    Wenn das so funktioniert, ist das für PV und Winterbetrieb ideal.


    In einem englischen Shop habe ich den Akku für 1095 pfund gesehen.


    http://www.windandsun.co.uk/pr…s/Aquion-Energy-Batteries



    Blöd ist, das ein Akku nur ca. 2,6 kWh speichert und einen max Entladestrom von 17 A hat.


    Um das vernünftig zu betreiben braucht man mindestens 3-4 Stück. Und dann ist es doch noch reichlich viel Geld.


    etwa 500,- je nutzbare kWh


    Der Hersteller ist sich seiner Sache aber sehr sicher und gewährt 8 Jahre Garantie. Bei einer Bleibatterie ist die Garantiezeit garantiert kürzer. :mrgreen:


    Na dann werde ich erst einmal abwarten und fleißig sparen.


    Hoffnungsvoll und viele Grüße aus Klein Schöppenstedt

    @ zellenschaden


    beim Kühlen deiner Wohnung durch die WP wird die Fließrichtung des Kältemittels in den Wärmetauschern umgekehrt.


    Die Fließrichtung des Heizungswassers( in dem Fall Kühlwassers ) bleibt gleich. Daher deine Heizungspumpe pumpt nach wie vor das jetzt gekühlte Wasser durch die Rohre.


    Falls dann Wärme durch deinen Speicher angefordert wird, wird die Fliessrichtung des Kältemittels wieder umgekehrt und der Speicher wird aufgeheizt.


    Das gekühlte Heizungswasser in den Leitungen der Heizung bleibt dabei kalt.


    Gruß


    Hendrik

    Stimmt,


    hab ich nicht richtig gelesen. :oops::oops::oops:


    N darf natürlich nicht gebrückt sein. :!:


    Falls der FI nicht auslöst, sollte die Installation noch einmal geprüft werden, ob der FI auch tatsächlich mit L und N dem PIP nachgeschaltet ist.


    - In alten Häusern gibt es manchmal noch Stromkreise, die klassisch geerdet sind, ohne das man sich erinnert. ( Da löst der FI nicht aus, wenn N und PE gebrückt werden.) :?:



    Viele Grüße

    Hallo,


    ein Erdung erfolgt in der Regel mittels eines Kreuzerders auf dem eigenen Grundstück.


    Eine Erdung durch das EVU erfolgt normalerweise nicht, da ja nur 3 Phasen und der Mittelpunktleiter ans Haus angeliefert werden. ( ist bei den meisten Netzen so)


    Der FI sollte nach dem PIP eingebaut werden.


    Die angeschlossenen Verbraucher sind normalerweise in der Unterverteilung an die Erdung angeschlossen.


    Falls der PIP sich bei Batteriebetrieb von der Erde im Netzanschluß trennt, würde ich die Erdung eben brücken.
    Keine Erdung ist mMn nicht zu empfehlen.


    Der FI sollte aber in jedem Fall funktionieren.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstrom-Schutzschalter


    Viele sonnige Grüße :D

    Eine Brauchwasser-Wärmepumpe ist selten ein muß.
    Meistens aber ein haben wollen.


    letztendlich kommt es auf die Überschüsse an Strom an, der im Frühling und Herbst anfällt. Im Sommer wird sicherlich ein Heizstab im Boiler ausreichen.


    Aber so kann man(n) seinen Basteltrieb befrieden und Spaß macht es ja ohnehin. ( Planen und Träumen 8) )

    für eine neue Gastherme spricht mMn die einfache Installation, die ausgereifte und erprobte Technik und der leichter einzuschätzende erwartete Verbrauch.


    Der Schorni kommt bei neuen Thermen meist nur alle 3 Jahre.


    WW würde ich mit der WP erzeugen. In der Übergangszeit vermutlich kostenfrei per PV. Im Winter kann man den Speicher an die Therme ankoppeln. Den geringen PV-Strom nutzt man ja sowieso anderweitig.



    Wenn die Aquarea für dich mit Montage etwa 3000,- teurer ist, wirds wohl lange dauern, bis es sich armortisiert


    Wie ein vorredner ( wers war weiß ich jetzt nich ) schon ausgeführt hat, ist die WP auf ca. 15.000 Std. Betrieb ausgelegt. Bei geschätzten 2000h/anno, würde sie nur etwa 8 Jahre halten, bevor der Kompressor gewechselt werden muß.


    Da muß man schon mit gespitzten Bleistift rechnen, wenn man die WP knapp auslegt.


    Den "VNB-Scheiss" würde ich getrost ignorieren. Da wird wohl keiner gucken kommen und wär für mich kein Grund auf eine WP zu verzichten.


    Viele Grüße aus dem z.Zt. bewölktem Norden


    Hendrik


    Unterm Strich, wird wohl alles irgendwie ähnlich teuer werden. :juggle::juggle: