Beiträge von Rossi85

    Zitat von smoker59

    Bei einer 6 kWp Anlage würde ich keinen RSE verwenden, auch wenn er bei dir mit 330,- noch relativ günstig ist. Kommen da ggf. noch monatliche Kosten für den RSE dazu :?: Das solltest du vorher auf jeden Fall klären :!:



    /


    Warum nicht die RSE Variante?

    Zitat von Serin


    RSE: Du bestellst dir von deinem Netzbetreiber einen RundSteuerEmpfänger und baust den ein. Dadurch darfst du auch 100% der Anlagenleistung einspeisen. Allerdings gibst du damit dem Netzbetreiber das RECHT, deine Anlage zu drosseln oder komplett abzustellen falls notwendig. Hierzu ist es bei EFH Anlagen noch nie gekommen, aber das sollte man im Hinterkopf behalten. Diese Variante ist üblicherweise das teuerste, da der RSE kein Schnäppchen ist (bei vielen Netzbetreibern). Diese Variante ist üblicherweise geeignet für "relativ" große Anlagen und Menschen, die sich nicht sicher sind, dass sie den "Überschuss über 70%" auch selbst verbrauchen können.
    .



    War heute bei einem Anbieter. Der hatte mir diese RSE Variante vorgeschlagen. Die Zusatzkosten hierbei wären ungefähr bei 300-500€.
    Was interessant war: sollte es dazu komme, dass der Netzbetreiber meine Anlage drosselt oder abschaltet, dann kann ich mir das (Geld) am Ende von dem Netzbetreiber wieder holen.....

    Zitat von seppelpeter

    Die WNW Belegung würde ich bleiben lassen!


    Das überzeugt mich schon! Mal sehen was die Anbieter so erzählen.


    Zitat von seppelpeter


    Wenn die ersten Angebote da sind, dann kommt man meist recht schnell zu einer guten Lösung und ob man am Ende 1-2KWp mehr oder weniger legt macht den Braten nicht mehr fett. Über 10KWp sollte man vermeiden, wegen der EEG Umlage auf den EV, die dann drohen würde. Entscheidend ist, dass das Angebot stimmt und die Auslegung gut ist.


    Ich habe ja bereits 3 Angebote. Eins mit 4kWp, eins mit 6,86kWp und eins mit 4,42kWp. Das hilft mir bei der entscheidung nicht wircklich. Soll ja wirtschaftlich auch sinnvoll sein. Spontan hätte ich jetzt gesagt +/- 5kWp



    Noch mal eine andere Frage. Gibt es Grenzen für den EV? oder verbrauche ich immer eigenen Strom wenn die Anlage natürlich zum Zeitpunkt soviel liefert?


    Habe morgen ein Termin mit einem Anbieter. Mal sehen, was er mir vorschlagen wird.


    Zitat von seppelpeter


    Verstringung, WR Ausfall und Einspeiseart kann erst vorgeschlagen werden, wenn die Belegung fest steht.
    SE würde ich nach Möglichkeit vermeiden wollen, da es Aufpreis kostet.


    Sollte man für die Belegung nicht erstmal wissen, wie groß die Anlage sein soll?
    Du schreibst ja bis 10kWp. Also so groß wie möglicht, so verstehe ich das jetzt.
    Sollte man die Anlage nicht auf den jährlichen Verbrauch auslegen?


    Kann mir jemand sonst etwas vorschlagen, wie groß die Anlage gewählt werden soll? (Bei 4000kWh jährlich)

    Zitat von seppelpeter

    Erzeugung laut Display WR oder Erzeugungszähler abzüglich Wert laut Einspeisezähler/Zweirichtungszähler ergibt Eigenverbrauch.


    Wie viele Zähler hat man den? Einen im WR, den man im Haus sowieso hat und?


    Zitat von seppelpeter


    Warum belegst Du nicht beide Süddächer?
    Zeigt das Süddach genau nach Süden oder ist eine Drehung leicht nach Ost oder West drin?


    Ich bin für alles offen. Süd/Süd, Süd/West. Es muss halt für uns am sinnvollsten sein. Ich hätte ja gesagt, wenn der meiste Verbraucht nachmittag und abends ist, dann ist die Westseite schon Sinnvoll.


    Das Haus(bzw. eigentlich das Grundstück) ist nach westen gedreht. Wenn ich das mit den Grad-Angaben richtig verstanden habe, sind das ca. +20°.

    Ein riesen Danke schön an Serin! Das ist ja jede Menge Text. Danke! Das wird mir jetzt verständlich.
    Noch eine Verständniss Frage. Wird grundsätzlich der ganze produzierte Strom eingespeist und der Eigenverbrauch wird dann gegen gerechnet. Oder wie weiss ich was ich im Jahr an Eigenstrom verbraucht hab?


    So wie ich das sehe, kann da ja auch am besten 70% hart nehmen. Bei +20° und der meiste Strom wird nachmittags und abends verbraucht.
    Die Anbieter hatten mir auch sowas angeboten. Ein Teil der Module auf Süd und ein Teil auf West.


    Gesendet von meinem HTC One mini mit Tapatalk

    Zitat von Serin

    Da hier ja schon so böse Wörter wie EEG umlage und 70% Regel in den Mund genommen werden hoffe ich, dass du auch weißt wovon die REde ist oder? ;-)


    Wir müssen schließlich wissen ob wir bei Adam und Eva anfangen müssen :-)


    70% Regelung, hart oder weich. Da bin ich eigentlich bei Null-Wissen.


    Über EEG Umlage habe ich mir gestern kurz was durch gelesen. Das sind wohl Zuschüsse für Strombetreiber, die den Strom abkaufen müssen. Aber sowie "Zellenschaden" es schreibt, bleibt es für mich erstmal irelevant. Solange ich unter 10kWp bleibe....