Beiträge von DJMiro

    Hallo,


    vielen Dank für die Antworten. Ist halt sehr umfangreich, weil das komplette Haus erneuert wird.
    Letztendlich könnten wir mit einer ca10kwp Anlage erstmal ja nichts falsch machen, oder?


    Die Heizungsanlage können wir nach der Entkernung und Außendämmung nochmal ins Auge nehmen.
    Dann wird man wohl nicht um einen Energieberater drum herum kommen.


    Was macht ein Energieberater in solch einem Fall (grober Ablauf)
    Wie rechnet er diese Daten aus?


    Danke

    Ja den Energieberater wollten wir uns eigentlich sparen (schon bei KFW riesige Auflagen). Wir werden in den nächsten Monaten erstmal das Haus leer machen. Dann muss man sehen, welche Möglichkeiten man hat. (Wände versetzten etc.)


    Brauch ich denn selbst an einem Herbsttag 3500L Wasser? Das war der Ansatz mit dem Elektro Durchlauferhitzer. Man geht ja nicht jeden Tag in die Wanne.

    Nein, wir haben noch nichts im Haus. Alles was jetzt "noch" drin ist, kommt raus. Heizkörper sind nen paar vorhanden, aber wenn keine Verrohrung stattfindet, bringen die ja auch nichts. Ich muss halt anschaffen :


    Heizung inkl Pufferspeicher, Verrohrung, Schornstein und sehr einige Heizkörper (finden wir optisch auch nicht der knaller)
    Fußbodenheizung muss auch nicht sein. Haben halt alles langsam mal durch.


    Gibts hier auch ein Heizungsforum (Technik) ?

    Ja das mit der Wassertasche ist aus den Anfangsüberlegungen mit wassergeführter Fußbodenheizung. Ist jetzt mitlerweile eigentlich auch durch.


    Ich werde mich dann nochmal in Heizungsforum verdrücken. Schnee ist bei uns nicht so lang und stark ein Thema wie bei euch :-) Kamin soll aber definitiv oft und ausführlich genutzt werden. (für die Raumwärme natürlich).


    Welche PV Anlage soll ich denn nehmen? Tendiere im Moment zur 10kwp Anlage. Alles da drüber macht ja wieder richtig Aufwand mit EEG Umlage etc. Ich habe dann wenn ich 6kwp für meinen eigenverbrauch rechne (so sind die normalen Angebote für Eigenverbrauch) noch 4kwp zur Verfügung für einen Heizstab oder sowas.

    Hallo,


    danke für die schnellen Anworten. Der Standort ist 38667 Bad Harzburg.
    Von Pellets sind wir irgendwie schon wieder komplett weg. (Anschaffungskosten und spätere Kosten)
    Einen richtigen Kamin planen wir fürs Wohnzimmer natürlich auch. Bringt da einer mit Wassertasche irgendwas in dieser Konstellation?


    Wie kann ich vor Renovierung den Wärmebedarf ermitteln? Ist ein Haus um 1900 und noch nicht gedämmt. Wir werden es renovieren und dämmen.


    Ist ein LWP nicht sehr teuer?

    Hallo,


    wir haben sehr viele Gedanken zur Zeit im Kopf. Nach mehreren PV Angeboten und vielen Denkanstößen sind wir mehr als unsicher. Ich schildere mal unseren IST Zustand und unsere Vorstellungen


    Altes Fachwerkhaus (gut 160m² wenn renoviert) wird von uns modernisiert und hat eine SW Ausrichtung.
    Heizungsanlage ist GAS, muss aber versetzt werden( ab in den Keller) und Schornstein auch erneuert.
    Die Heizungsanlage, also die Verrohrung muss komplett erneuert werden.
    Wir tendierten bereits zu Pellet im Keller. (mit Lagerraumschnecke)
    Jetzt haben wir uns auch anfänglich mit Infrarot Heizanlagen beschäftigt.
    Wir möchten uns zu einem großen Teil autarkieren :-)


    Wir haben PV Angebote über runde 4,xxKWP, 9,9xKWP und auch 15,6KWP


    Grundsätzlich finden wir den Gedanken mit "möglichst" viel PV sinnvoll.
    Allerdings wird es ja ab 10kwp wohl kompliziert in Richtung EEG


    Gerne würden wir unser WW auch darüber (teil)erhitzen. Komplett ist es ja nicht möglich, soweit wir wissen.
    In der Gasheizung ist nur ein relativ kleiner Wasserbehälter. Da würden wir jetzt neu planen.


    Das Thema Infrarotheizungen ist unser letztes verwirrendes Thema. Würdet Ihr es für ein frisch gedämmten Altbau empfehlen? Wir könnten uns die komplette Verrohrung und Erstellung bzw. Änderung eines Schornsteins sparen.


    Problem ist nur, wie erhitzen wir dann unser Wasser im Badezimmer? In der Küche reicht auch ein kleiner Durchlauferhitzer.
    Aber im Badezimmer? Ein Durchlauferhitzer für eine Badewanne klingt ja nicht gerade wirtschaftlich, oder?


    Die PV Anlage würde in den nächsten 2 Monaten angehen. Der Rest dann im Laufe des nächsten Jahres. Wie würdet Ihr die Thematik sehen? Ist recht umfangreich, aber ich bin hier für verschiedene Meinungen.


    Also vielen Dank im Vorraus.