Beiträge von Solarcamper

    Wenn es nur ein paar Prozent und das vor allem bei schlechterem Wetter sind, dann warte ich mit einer Änderung und lass die Anlage so weiterlaufen. Sollte der jetzige Regler dann irgendwann Probleme machen, tausche ich ihn aus. Zu aller Not habe ich ja auch noch Platzstrom.
    Ich danke Euch für Eure Antworten.

    Hallo Sebastian,
    vielleicht kann ich Dir ja etwas weiterhelfen.
    Ein Kollege mit einem Falti sorgt mit einer 30-Watt-Pannele für ausreichend Strom, um die Handys von 5 Personen zu laden, ein kleines 12-Volt-Radio zu betreiben und die LED-Lichter zum Leuchten zu bringen. Dafür braucht es nicht einmal einen Spannungswandler, denn mit einem Laderegler über eine 12-Volt-Batterie betrieben kannst Du ja auch die Ladegeräte mit dem Autostecker fürs Handy betreiben.
    Ich habe mir eine Version zusammengebastelt, die ich auf meinem Pilgerwagen verbaut habe, um unterwegs autark klarzukommen. Das reichte dann für Licht, Handy und ein kleines Laptop aus.
    Auf dem Foto kannst Du die einzelen Komponenten vielleicht ganz gut erkennen, aber hier nochmal in Worten:
    Ich habe ein 30 Watt Solarpannel verwendet, einen ganz preiswerten Solarregler, eine 60 Ah Batterie sowie eine doppelte 12-Volt-Steckdose. Zuerst die Batterie angeklemmt, die beiden mittleren Pole am Regler, dann die Solarpannele und letztendlich die doppelte 12-Volt Steckdose.


    Für das Solarpannel kannst Du Dir ja ein Rohr in die Stützradhalterung stellen und es dort anbringen. Nicht zu fest anschrauben, dann bleibt es drehbar zum Nachführen.

    Hallo,
    ich betreibe nun schon seit gut drei Jahren eine Inselanlage auf dem Carport vor unserem Vorzelt auf dem Campingplatz.
    Die Anlage besteht aus 4x165 W Solar-Elemente, parallel, Kabelführung zum 24-V Laderegler mit 30 A, vom Laderegler zu 4 Batterien mit insgesamt 420 Ah und von da zum 24-Volt Wechselrichter 600/1200W, der auf Wechselstrom 240 V umspannt.
    Ich habe einen Schaltplan von Solartronic verwendet, um meine Situation darzustellen, ich hoffe, dass ich keine Fehler reingebracht habe.



    Ich bin mit der Ausbeute eigentlich voll und ganz zufrieden, denn bei den derzeitigen Strompreisen auf unserem Campingplatz sparen wir immerhin ca. 500€ pro Jahr, zumal wir jeweils von März bis in den späten Oktober permanent draußen sind.
    Nun meine Frage:
    In Betrieb habe ich im Moment diesen Laderegler



    Ein externes Batterieladegerät benutze ich nicht.
    Bringt es etwas, wenn diesen Laderegler gegen einen wie folgenden austausche? LCD Display 30A MPPT Solar Panel Charge & Discharge Controller 12V/24V/4 GD



    Für Hinweise wäre ich dankbar.

    Hallo,
    ich habe im vorigen Jahr beide Batterien neu geliefert bekommen, habe sie gemessen und beide mit der gleichen Spannung angescchlossen. Jetzt gerade habe ich beide noch einmal einzeln gemessen, die eine hatte eine Leistung von 12,32 Volt und die andere 12,31 Volt, mein Laderegler zeigt im Moment 25,1 Volt an, geht aber, sobald die Sonne nochmal durchkommt, schnell wieder hoch bis auf 27,4 Volt. Von daher habe ich glaube ich nochmal Glück gehabt.
    Ich habe heute aber auch nochmals alle Anschlüsse und Kabelverbindungen nachgezogen und die Anzeige im LR "flattert" nicht mehr.
    Zur PV-Leistung: Ich habe auf dem Carport vor dem Vorzelt vier Module zu je 165 Watt drauf und bin davon ausgegangen, dass die für den Bedarf hier reichen sollten.

    Der WR erfordert eine Eingangsspannung von 24 Volt, da kann ich doch nicht einen Batteriewächter für eine 12-Volt-Steuerung dranhängen, aber den gibt es bestimmt auch für 24 Volt.
    Und bei den Batterien bin ich immer davon ausgegangen, dass ich welche für eine bessere Zyklenfestigkeit haben muß.
    Mit der Belüftng habe ich nämlich überhaupt kein Problem, da ich die Batterien in einem gut belüfteten Kasten vor dem Vorzelt stehen habe. Und ich habe da auch keine Bedenken, dass sie jemand wegtragen könnte.
    Damit könnte ich also problemlos zwei 250 Ah Säurebatterien verwenden, womit dann auch leistungsmäßig keine Probleme mehr haben dürfte.
    Ich danke Dir für diese Information

    Zunächst einmal danke für die Antwort,
    die Nutzung ist Dauercamping, wir sind meist von April bis weit in den Oktober auf dem Campingplatz, wobei ich eine "Steckdosenvarriante" benutze.
    Die Batterien werden ausschließlich über Solar geladen.
    Solange ich ausreichend Spannung vom LR angezeigt bekomme, bleiben alle solarbetriebenen Geräte am Wechselrichter mit eigener Steckdose. Nimmt die Spannung ab, so stecke ich einfach den Stecker in die Netzsteckdose und das mache ich meist so bei 24 Volt.

    Hallo,
    dank Eurer Hilfe habe ich im vorigen Jahr meine Inselanlage für meinen feststehenden Wohnwagen auf dem Campingplatz errichtet und betreibe sie nun auch.
    Die Eckdaten lauten: 4 mal 165 W Solarmodule auf dem Carport mit relativ flacher Montage, ca 22 Grad Schräge, Ausrichtung exakt Süden, Laderegler ist baugleich mit Steca 30/30, zwei 12-V-AGM Batterien mit je 110 Ah auf 24-Volt-Betrieb, Wechselrichter 500/1000 Watt mit echter Sinuswelle für den 220-Volt-Betrieb. Die Anlage wird bei ausreichender Stromeinspeisung genutzt für 2x TV, Beleuchtung innen und außen, alles LED, 2 x Laptop. Es sind keine Geräte mit hoher Anlaufspannung angeschlossen. Die Planung sieht zwei weitere 110 Ah-Stunden- Batterien vor, dauert aber noch. Wenn die Spannung abends zu weit abfällt, kann ich alles auf die Stromversorguung vom Campingplatz umlegen.
    Zunächst habe ich aber folgendes Problem: Ein relativ plötzlicher Spannungsabfall führte zum Abschalten des Wechselrichters, die Spannung am Laderegler wurde mit nur noch 21,6 Volt angezeigt.
    Darauf habe ich die Batterien einen Tag lang ganz in Ruhe gelassen, sie hingen also nur am Laderegler, den Wechselrichter habe ich ausgeschaltet. Seit heute ist die Anlage wieder in Betrieb und ich habe schnelle Spannungswechsel am Laderegler festgestellt, die auch schon mal auf 25 Volt runtergegangen sind. Im Video ist das teilweise zu sehen:


    [youtube]

    [/youtube]


    Kann unter diesen Umständen jemand eine Diagnose abgeben?
    Ich danke schonmal vorab.
    Gruß Herbert

    Hallo,


    ich betreibe auf einem Campingplatz eine Solar-Inselanlage, die einen Teil meines Stromverbrauchs übernimmt.
    Als Speicher verwende ich noch zwei 12 V 60 aH Säure Batterien als 24 Volt Anlage. Die fast neuen 12 V Batterien hatte ich noch und denke, dass ich die noch aufbrauchen kann. Die Kapazitätsanzeige am Laderegler zeigt mir im Lademodus immer noch 27,4 V an und beim Vebrauch geht die Leistung bis ca 24,5 Volt runter.


    Dennoch bin ich bereits auf der Suche nach Ersatz und stelle mir zwei baugleiche 12 V AGM Batterien mit 80 bis 120 aH vor. Vielleicht hat ja noch jemand welche stehen, die ich vielleicht noch ein paar Jahre verwenden könnte und gibt sie zu einem günstigen Preis weiter. Bis 200 km um Kassel würde ich sie abholen. Es könnten auch vier baugleiche sein, die ich dann auf 24 Volt anschliessen kann.


    Gruß Herbert

    Hallo zusammen,


    ich habe nun meine Anlage komplettiert, nachdem endlich mein 600/1200 Watt 24 Volt reiner Sinus-Wechselrichter getauscht wurde. Der vorhergeende hatte "Durchgang", das einzige, was da funktionierte, waren die Sicherungen.
    Bei den Batterien habe ich direkt beim Pluspol eine 100 A Sicherung eingebaut. Ich möchte die 12 V 60 aH Bleisäure-Batterien noch solange nutzen, wie sie mitspielen, bin aber schon auf der Suche nach einer günstigen, gebrauchten Lösung mit Solar- AGM-Batterien. Sollte ich da kurz über lang an zwei Batterien mit jeweils ca. 80 bis 120 aH drankommen, tausche ich eher aus.


    Dank Eurer Hilfe und den vielen Tips funktioniert meine Anlage jetzt. Meinen Stromverbrauch habe ich geteilt, um Geräte mit hohem Anlaufstrom wie Rasenmäher, Mikrowelle, Kaffeeautomat und Kühl-Gefrierkombination (leider nur ein A) getrennt am normalen Netz zu lassen. Alles andere, wie Licht, Außenbeleuchtung Vorzelt und Carport, Steckdosen für Laptos, Fernseher und Receiver sowie die Telefonanlage mit Router und WLAN laufen jetzt problemlos über Solar. Ich erreiche tagsüber eine Batteriespannung von bis 27,4 Volt, die abends bis auf ca 24,5 Volt abnimmt. Der Router und die Telefonanlage bleiben über Nacht aber an und haben keine Ausfälle.


    Also nochmals vielen Dank und wenn mir jemand günstige Batterien wie oben genannt anbieten kann, würde ich sie auch im Umkreis von ca 200 km von Kassel aus abholen.


    Ich kann Euch nur weiter empfehlen.


    Herbert