Beiträge von tweaker

    Wenn ich mal ein Wunsch (unter den Fachexperten hier) platzieren darf ;-)
    Wäre schön, wenn im FAQ die wichtigsten Punkte der neuen Regelungen ab 2021 zu finden wären.
    Z.B.

    • Gibt es noch eine gesetzlich garantierte EV?
      • Antwort
    • Welche Änderungen kommen auf Bestandsanlage zu?
      • unter XX kwp Bestandsanlage
      • unter xxx kwp Bestandsanlage
    • Ab wann ist eine Regelung/Steuerung notwendig?
    • Welche Änderungen gibt es bei der Umlage...


    Wenn denn mal die Regelungen fertig geschnürt sind, versteht sich...

    Das macht es einfacher, da im so einem Thread mit x Seiten es nicht immer einfach ist, den Faden zu finde...


    Viele Dank im Voraus

    Anlage läuft nun mit STP5.
    Hab nun noch ne Frage zur Erdung und Überspannungsschutz.

    In der BA von SMA steht nichts zu einem Überspannungsschutz DC seitig. Man liest aber hin und wieder das dies Pflicht wäre...
    Was stimmt nun? Ist eine Überspannungsschutz DC seitig Pflicht? Gibt's da ne Grenze je nach Anlagengröße?

    Was würdet Ihr Empfehlen?


    Wie sieht's mit Erdung vom Rahmen aus? Gibt's da ne Pflicht/Empfehlung? Reicht es wenn ich die Aufständerung erde?


    Vielen Dank

    Hab nun die Lieferung bekommen. Habe allerdings einen etwas kleineren SB5 geliefert bekommen, obwohl ich den STP 6 bestellt habe.
    Module: 18 IBC Solar Mono Halbzellen 335W

    Strings: 2x9M Ost-West Aufständerung.

    Sunnywebdesign Auslegung im Anhang.


    Meint Ihr ich soll darauf bestehen den STP 6 zu liefern oder den SB5 bei etwas Kosteneinsparung verbauen?

    Der SB5 scheint etwas an der Auslegungsgrenze zu liegen. Und mein bisheriges Aufdach wirft auch mehr ab als im SunnyWebDesign berechnet...

    Hast recht beim SunnyBoy kommt laut SDW etwas mehr Ertrag raus. vermutlich weil die Startspannung und der MPP Bereich besser zum Generator passt ?!?
    Andere Frage, wie lang kann die DC Leitung zum WR sein? Ich hab da min. 20 Meter. Muss ich da Verluste einkalkulieren oder ist das zu vernachlässigen? Spannungsabfall liegt irgendwo bei 2%...

    Vielen Dank für die Tipps und das FAQ.

    Hab nun etwas mit PVGIS und pvsol premium gespielt. Das Garagendach verspricht den meisten Ertrag.
    Bekomme bei Ost-West Belegung mehr Module rein, und damit mehr Ertrag.
    Ost-West steht schon mal fest. 3x6 Module... 13° Aufständerung...

    Tendiere grade zu den Trina Mono Halbzellen mit 330W.

    Bin noch etwas unschlüssig ob ich Modulwechselrichter oder doch einen Stringwechselrichter nehmen soll.
    Werde da in den Wintermonaten Verschattung drauf haben...
    Gibts da irgendwo einen Ertragsvergleich zwischen Modulwelchselrichter und einem WR mit Schattenmanagement?

    Danke für die Infos.


    Wenn ich den Sachverhalt mit dem Deckel und der Planung dannach (Prosumer Modell) richtig verstehe, sollte ich um das maximale rauszuholen, jetzt noch maximal (flächentechnisch oder finanztechnisch) erweitert... Da mir dann das aktuelle Konzept und die Einspeisevergütung für 20 Jahre mehr oder weniger fix bleiben... richtig?

    Oder werden auch Bestandsanlagen bei der Neuregelung betroffen sein?


    Ich habe 9,99kwp 2016 gebaut. Der Wechselrichter ist voll.

    Natürlich kein Speicher ;-)


    30° Dachneigung, Garage Flachdach (ca. 2°)

    ca. 35° / 55° Abweichung von Südausrichtung.

    (Im Bild ist norden oben)


    Die Garage wollte ich belegen.

    Spiele schon lange mit dem Gedanken... ob nur als Insel mit Heizstab oder oder...

    Aktuell scheint mir eine netzgekoppelte Überschusseinspeisung das beste (Wirtschaftlich betrachtet) zu sein...


    Welche Aufständerung ist sinnvoll?

    Was haltet ihr davon Halbzellen Module hochkant südlich ausgerichtet mit wenig Abstand zwischen den Reihen, da bei niedrigem Sonnenstand und der Verschattung der hinteren Reihe immer die Hälfte Leistung von der oberen Reihe kommen sollte...


    Lohnt sich eine absolut südliche Ausrichtung oder wäre besser gleich der Süd-West Dachfläche auszurichten?


    Vielen Dank

    Hallo,

    Überlege meine PV Anlage zu erweitern.

    Bin nun aber verunsichert, wegen den neuen Meldungen wonach der Eigenverbrauch bald mit EEG Umlagen belastet werden soll....

    Hab bisher eine 10kwp Anlage, die min. 11MW/Jahr erzeugt. Könnte noch eine Garage belegen, was min. 6kwp zusätzlich wäre. Was hat sich den nun geändert? Welche Risiken kommen dazu?

    Ab wann tritt das neue EEG in Kraft?


    Vielen Dank für etwas Klarheit...