Beiträge von Roland81

    Keine Sorge Bastel, ich werde auch die nächsten 29 Jahre berichten :P

    Dann bin ich vielleicht in Rente.


    Ich gehe nicht davon aus, dass die kWh für den Endabnehmer billiger wird...Steuern etc. bei 4000 kWh Eigenverbrauch sinds noch 1200€ weniger Strombezug...mit dem Rest vom Strom brau ich dann Bier und brenn Schnaps, macht auch im Winter warm *prost*

    Aber ist das jetzt der Massstab für die Leute, die sich bei 3000kWh Verbrauch einen 10kWh-Brocken in den Keller stellen [lassen] und meinen, sie könnten dann mit ihrer 5kWp-Anlage die 70% aushebeln???

    Da sind wir uns einig.


    Das Logging gefällt mir. Ist das original Fronius?

    Ein Speicher nur für eine PV oder ein Speicher für eine Insel-KWK sind zwei komplett unterschiedliche Ausgangspunkte, die man nicht miteinander vergleichen kann.

    Hatte ja bereits geschrieben, dass ich den Satz mit KWK zuerst nicht gelesen habe.


    Was nicht bei der Speicherdiskussion nervt sind aussagen wie diese:

    Bei einer Speicheranwendung für PV kann man auf nicht mehr als 200 Zyklen im Jahr kommen.

    Du solltest es doch besser wissen: Das ist alles abhängig von PVGröße-Speichergröße-"Nachtverbrauch"

    Meine Anlage ist seit heute 15:30 genau 11 Monate am Netz.

    Geladen: 1979 kWh macht bei 7,7 kWh Kapazität 257 Zyklen.


    und im Winter nicht voll wird

    Wo siehst du den limitierenden Faktor? Deine Anlage ist nochmal ein gutes Stück größer als meine. Du kannst mit 750W laden, wenn ich es richtig im Kopf habe. D.h. du brauchst nur 4h mit 750W Überschuss im Winter und die 3 kWh sind voll.

    Andre78 :

    Ich wollte nichts aus dem Zusammenhang reissen, sondern deine Zahlen hinterfragen.


    Auf der einen Seite sagst du um 2000 kWh Eigenverbrauch zu realisieren brauch man einen Speicher >10kWh ergo rechnest du mit 200 Zyklen pro Jahr. Auf der anderen Seite sagst du du hast >330 Zyklen pro Jahr mit deinem Speicher.

    Aber, der Speicher macht in meinem Fall durch die KWK 350 bis 370 50%-Zyklen im Jahr.

    Scheinbar hatte ich diesen Satz überlesen oder ist erst später dazugekommen.


    Den Ton kannst aber trotzdem runterfahren.

    Was hat mich das Laden des Speichers gestern gekostet und wieviele kWh hätte mein Nachbar ohne meinen Speicher mehr von mir bekommen? (Gelb DC Leistung, blau Speicherladung) PV 9,28kWp mit 70%


    Nein nicht die Regel. Wenn ich mal Zeit habe bastel ich mal ein logging dafür.

    Was man in kleinem Maßstab -also "Labor" in Zürich also Breitengrad von Zürich:47.368650 N / Längengrad von Zürich: 8.539183 W mehrere Jahre inkleinem "Labormaßstab" erfolgreich tun konnte - nun ingrößerem Maßstab auch und wenig verwunderlich in Móstoles,Zentralspanien 40.32234 N / -3.86496 W "erprobt" ist dochder "kleine Unterschied" der zeigt, diese Methodesynthetische Kraftstoffe in EINEM Prozess herzustellen ist gelungen.


    OK man hat eine Technikumsanlage gebaut die funktioniert. Und nun?


    "The water footprint consists of 7.4 liters per liter of jet fuel of direct demand on-site and 42.4 liters per liter of jet fuel of indirect demand, where the dominant contributions are the mining of the rare earth oxide ceria" https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/acs.est.7b02633


    "The solar-to-fuel energy conversion efficiency was 1.72%, without sensible heat recovery. A total of 291 stable redox cycles were performed, yielding 700 standard liters of syngas of composition 33.7% H2, 19.2% CO, 30.5% CO2, 0.06% O2, 0.09% CH4, and 16.5% Ar, which was compressed to 150 bar and further processed via Fischer–Tropsch synthesis to a mixture of naphtha, gasoil, and kerosene.

    " https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/acs.energyfuels.5b00351


    Ist da der Energieverbrauch für die Vakuumpumpen und die Argon gewinnung schon drin?

    Alles völlig normaleEntwicklung. Absolut nicht vergleichbar mit "hydrothermalenCarbonisierung" dort sollte CO2 eingelagert werden.

    Nein, die Idee war entweder die kolloidalen Kohlenstoffpartikel in einer Brennstoffzelle zu benutzen, oder per Fischer-Tropsch zu.....


    Der wird eines Tages die ganz tolle Lösung aus den Ärmelschütteln.

    Auch wenn ich Verfahrenstechnik studiert habe, bin ich (leider) nicht in dem Gebiet tätig.

    Typische Reaktionwas Du dazu zu sagen hast. Als Deutscher - davon gehe ich mal aus -bist Du ja offensichtlich der Tradition "alles nix" lasstden Sch... bleiben "verpflichtet". Was bei einer ganzenReihe von tollen Erfindungen und Entwicklungen nur dazu geführt hat,das dies nun andere und sehr erfolgreich tun. Nun ist dies etwas, wasin der Schweiz entstanden ist. Bin sicher, das sich da Investorenfinden lassen.

    Glücklicherweise konnte ich einige Jahre in der Schweiz arbeiten und konnte dort das "Mimimi..In Deutschland ist alles kacke" "Wir sind schuldig für immer und ewig" ablegen.


    Ich habe tagtäglich mit Industriekunden aus aller Welt zu tun...tagtäglich schätze ich D immer mehr...insbesondere unser Ausbildungssystem(!)

    Hast du wenigstens auch die Kommentare unter dem Artikel gelesen, auch die deutschsprachigen?

    Leider sind halt immer viele Eintagsfliegen dabei (auch Forscher müssen Werbung machen/beeinflussen um Geld zu bekommen)

    Von der hydrothermalen Carbonisierung die vor Jahren mal der Renner war, die ich sehr interessant fand, ist leider auch nichts mehr zu hören.

    Labor ist was anderes als Technik....