Beiträge von spitzb

    ...

    Allerdings Batteriemanagement Firmeware 3.04.0.R

    ...

    Das sieht nach einer Firmware - Version eines SMA Batteriewechselrichters aus (Sunny Island oder Sunny Boy).


    Nicht verwechseln. Das BMS ist Bestandteil der Batterie. Der WR macht nur, was das BMS erlaubt/verlangt. Deswegen hat dessen Firmware keinen Einfluss auf das Ladeverhalten.

    Da kommt mir gerade ein interessanter Aspekt in den Sinn: Wenn das Balancing nur dann stattfindet, wenn die Batterie bis 100% geladen wird, was passiert mit den Zellen, wenn der 100%-Stand dauerhaft verhindert wird? So könnte sogar dieser Schonbetrieb der Batterie viel mehr schaden.


    Falk

    Was für eine Batterie hast du?


    Dass der WR versucht, die Batterie auf 100% zu bringen ist normal, richtig und gewollt. Der hört nur auf das, was ihm das BMS sagt. Wenn das also meldet "ich bin bei 99%" lädt der WR weiter, bis das BMS, sagt dass die Batterie voll ist.


    Dass das manchmal stundenlang dauert, liegt daran, dass das BMS ein "balancing" durchführt. Dabei werden die einzelnen Zellen durch gezieltes Laden auf einen einheitlichen Spannungslevel gebracht. Da keine Batteriezelle wie die andere ist, laufen die im laufe der Zeit auseinander. Das führt dazu, dass einige Zellen schon voll sind, während andere noch ein paar % unter der kompletten Füllung stehen. Durch dieses Balancieren, werden diese Unterschiede ausgeglichen.


    Meine Sony Batterie besteht aus 8 Modulen. Da kann man das gut beobachten, dass bei einem Ladestand von 99% für das Gesamtsystem mache Module bei 97 andere bei 99 und wieder andere bei 100% stehen. Der Controller macht dann solange weiter, bis alle Module 100% melden.


    Nach der Winterzeit, in der die Batterie oft tagelang zwischen 7 und 10% herumdümpelt, sind diese Differenzen am größten, so dass meine Batterie an den ersten Sonnentagen immer nur bis 99% kommt, weil das Balancing noch nicht abgeschlossen ist. Irgendwann pass es dann wieder und die Batterie wird zügig bis 100% geladen, ohne bei 99% stecken zu bleiben.


    Es gab (oder gibt) Batteriesysteme, die regelmäßig ein Balancing durchführen und in dieser Zeit nicht nutzbar sind! Ich glaube, bei Sonnenbatterie war das mal so. Da finde ich die Methode, das Balancing "bei Gelegenheit" zu machen viel besser.


    Falk

    t0mberg


    Die Idee mit dem fiktiven Verbraucher ist gut. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen. :)


    Aber zurück zum TS: Das prognosebasierte Laden ist ja dafür da, die Ertragsspitzen, die über die zulässige Einspeisung hinausgehen, sinnvoll zu nutzen und damit die Batterie zu laden. Bei der vorgesehenen Konstellation kann dieser Fall ja gar nicht eintreten, weil durch den zu kleinen WR "hart" auf weniger als 70% begrenzt wird. Was dann in den verschiedenen Wetter- und Vorhersagelagen passiert, muss man einfach mal ausprobieren. Mit der Strategie, die ich noch kenne, würde wahrscheinlich bei einer guten Prognose krampfhaft darauf gewartet, dass die Einspeisegrenze endlich überschritten wird, bis es dann zu spät ist, die Batterie voll zu bekommen. Vielleicht ist dass dann ja der Weg einen Ladestand von 100% zu vermeiden. ;)


    Warum die Batterie jeden Tag bis 100% laden, wenn man das nicht braucht, um über die Nacht zu kommen? Warum nicht? Ob ich nun jeden Tag von 20%..80% lade oder von 40%...100% ist doch völlig egal. Der Vorteil ist, dass du im Fall der Fälle (nachmittags ein dickes Gewitter) mehr Reserven hast.


    Es wird immer wieder von verschiedenen Schlaumeiern behauptet, dass 100% Ladestand der totale Stress für die Batterie darstellt und diese in kurzer Zeit zerstört. Wozu bauen denn wohl die Hersteller ein BMS ein? Woher weißt du, dass die Batteriezellen wirklich bei 100% stehen, wenn das BMS 100% meldet? Wenn das wirklich ein Problem wäre, würden die Hersteller ein dickes rotes Schild an Ihre Batterien hängen "Nicht auf 100% laden, bei Zuwiderhandlung verlieren Sie die Garantie".


    Falk

    Zitat

    ich will dass der BYD im Sommer nicht bis 100% geladen wird.

    und auch nicht gleich morgens früh auf Anschlag.

    Warum willst du nutzbare Batteriekapazität, die du teuer gekauft hast, ungenutzt lassen? ich lade meinen Sony Speicher seit 6 Jahren und 1300 Zyklen bis 100 % und habe noch keinen Nachteil gesehen.


    Falk

    Ich hab's ja letztes Jahr schon aufgegeben, unter anderem, weil SMA sich da um den SHM 1.0 schon nicht mehr gekümmert hat.

    Bin mit der Lösung von Maverick total zufrieden. Die versagt eigentlich nur, wenn Wetter und Prognose weit auseinander liegen. Dafür kann aber das Script nichts.



    so muss das laufen.


    Falk

    Dieser Einleitungstext zu diesem Forum sollte einmal an die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden.


    Weil der Betrieb, der meine SMA-Anlage installiert hat, nicht mehr existiert und der Nachfolgebetrieb mir nicht helfen konnte, habe ich mich im Online Service Center registriert und meine Frage gestellt.


    Ich bekam dann den freundlichen Hinweis, mich als privater Anlagenbetreiber doch an meinen Installateur zu wenden. Wenn ich Anfragen direkt an SMA stellen möchte, solle ich doch bitte das Online Service Center verwenden.


    Als ich dann nochmals meine Situation beschrieben habe, wurde ich an den SMA Vertrieb verwiesen, der mir einen qualifizierten Installationsbetrieb für eine Umrüstung empfehlen könne.


    Man bekommt also von SMA offensichtlich keinerlei Unterstützung. Der o,g. Artikel stellt also eine Situation dar, die tatsächlich nicht gegeben ist,