Beiträge von passra

    Beim geringeren Vorlauf hat man dazu dann in etwa noch 2/3 der Leistung der Heizkörper

    Das mit den 2/3 vergiss mal schnell wieder. Gehst du von der Standardauslegung 75/65 auf wärmepumpentaugliche 45/40, dann ist der FAKTOR 2,83, es bleibt also knapp 1/3 der Leistung über. Bei 45/35 ist der Faktor dann schon 3,37. Siehe Anhang.


    Da müssen die HK schon vernünftig überdimensioniert sein, das kann man aber so aus dem Stand nicht beurteilen. Ich fahre z.B. meinen Heizkreis nur mit Heizkörpern auch mit einer Heizkurve 10°C AT <-> 32°C VL // -20°C AT <-> 52°C VL.

    Das Haus ist aus 1965 und wurde 1997 saniert. Da hat damals der HB die Heizkörper schon recht großzügig dimensioniert.


    Ein paar HK werden jetzt noch vergrößert, damit es dann nächsten Winter auch mit der WP (kommt in 3 Wochen) gut warm wird...


    Der erste Test sollte eben sein, die untere Grenze der Heizkurve im Winter auszutesten, dann hat man schon mal eine Anhaltspunkt.


    Kermi_FHK_Technik_Auszug_ Korrekturfaktoren .pdf

    Heizkörper und eine irgendwann viel zu hoch eingestellte Vorlauftemperatur sagen erst mal gar nix über die Eignung für WP-Betrieb aus.


    Viel interessanter:

    - -Ölverbrauch pro Jahr

    - Wohnfläche


    Der Energieverbrauch pro m² und Jahr sollte nicht über 100 kWh/m²*a, maximal aber bei 120 kWh/m²*a liegen.

    Der Energieverbrauch selbst ergibt sich aus dem Ölverbrauch * 10 * 0,85 und allen anderen Quellen (Holzverbrauch!!!).

    Der Ölverbrauch * 10 * 0,85 geteilt durch 3000 ergibt die ungefähre Heizlast.


    NACH DIESEN Abschätzungen kann mal schon mal sagen, ob ein Umbau auf WP energetisch Sinn macht.

    Ohne den Rest zu kennen, die Module mit 120€ für 180W wären mit viiiel zu teuer.

    Frag doch mal irgendeinen Solateur in deiner Nähne, ob er nicht ein paar Module mit 300W oder so übrig hat, die weg müssen.


    Selbst neu gibt es 330W für gerade mal 146€!!!


    Wenn die Baurate, die Parität, die Bitanzahl udn das Übersetzungsverhältnis gleich eingestellt werden, dann sollte das funktionieren. Gleich ausssehen tun die, das stimmt.

    Kannst du mit diesen Begriffen was anfangen? Wenn ja, kannst du es probieren, wenn nein, LASS ES.


    Ist halt beim PRO380 schon alles richtig parametriert, anschließen und geht....das ist halt der Preis...ich hab mir letzte Woche auch einen PRO380er für die Leistungserfassung der WP dazugebaut, obwohl ich das andere wahrscheinlich auch zum laufen bringen würde. Hab aber keine Bock, mich wegen 50 EURO dann 2 h am Zählerkasten mit ungewissem Ausgang zu ärgern....und parallel bau ich eine WP-Anlage fürs zigfache...


    Muss man sich halt entscheiden, was einem das wert ist...

    BHK ist entweder auch EEG oder, wenn groß genug, Direktvermarktung. Du kannst natürlich auch mit dem VNB verhandeln, ob er dir den Marktpreis für den Strom zahlt, sind halt bloß 3 Cent.


    Ich kpoeir da mal aus dem Beitrag Vergütung für Hühnerstall


    Wann ist ein Gebäude ein Gebäude bzw. erfüllt vorrangig einen Schutzzweck wie z.B. ein Carport:

    30000kWh für 190m² sind auch nicht wirklich WP-geeignet , dass sollten sicher nicht mehr als 20000kwH sein.

    Und das erklärt auch ein Stück weit die hohe Vorlauftemperatur, wobei die Kurve sicher min. 5°C zu hoch ist, das ist eigentlich üblich...