Beiträge von passra

    frage mal Frau Merkel, die hat die PV Industrie genauso zerstört

    Aha, und die immensen Subventionen der chinesischen Einheitspartei in Solarfirmen, damit diese mit Dumping-Preisen den Markt überschwemmen können, spielen dabei keine Rolle?

    für meine 36kWp auf den günstigen Mainstream eines kleinen Players aus China zurückgreifen. Sagenhaft verarbeitet zu einem unschlagbaren Preis.

    Bei so einer Denke wundert mich nichts mehr...

    Und dann wundert man sich in der Krise, warum in D selbst die notwendigsten Sachen nicht mehr produziert werden...

    Das Thema "Lautstärke" betrifft bei Fronius aber nur die Geräte ab 10kw, die kleineren (8.2 und 7) sind hier komplett unauffällig und auch nicht lauter als andere. Meine Zehnder-Lüftungsanlage im gleichen Raum ist auf jeden Fall lauter als der 8.2 daneben...

    Rechne mal den Zählerschrank aus den Angeboten raus, dann sollte Nr.3 mit den Billigmodulen nicht über 1200€/kWp (eher 1150) liegen, sonst ist es einfach noch zu teuer...

    Irgendwie ein sinnloser Vergleich wie zwischen Dacia und Mercedes...

    Ich würde mir beides nicht aufs Dach legen (lassen).

    Die LG nicht aufgrund des hohen Preises, der durch das bisschen Mehrertrag nicht gerechtfertigt ist.

    Und auf der anderen Seite ist Ja, Yinko, Trina chinesische "Günstig"-Ware von mit Staatsgeld gepäppelten Konzernen.


    Gib ja auch noch Alternativen dazwischen wie Q-Cells, Heckert und Aleo (beide deutsche Produktion), Axitec, REC, Solarwatt etc.

    Es muss nicht immer chinesische Billigware sein, wenn es andere Alternativen gibt und die Anlage noch dazu über das EEG bezahlt wird; meine Meinung!!!


    Es wird immer von der "Macht des Verbrauchers" fabuliert und das alles aus China kommt; wenn man dann aber mal die Wahl für nur geringes Aufgeld hätte und nicht auf die Ware aus China angewiesen wäre, wird trotzdem schamlos immer nur das günstigste/billigste eingekauft :cursing:

    Folge mal dem Link in meiner Signatur (2,4 kWh Forumsspeicher F3-Li48V-AS), dort ist das Projekt erklärt.

    Wenn man nicht ganz so viel basteln will, eher fertige Lösungen bevorzugt und bei Pylontech bleiben will, wäre ein Victron Multigrid II meine erste Wahl. Der kann serienmäßig mit Pylontech sprechen und Beladung/Entladung regeln.

    Wäre auch bei mir die nächste Ausbaustufe.


    HV-Speicher sind nicht so meins, vor allem wenn man später erweitern will. Das geht nämlich nur innerhalb von 2 Jahren, dann sind die Module so weit auseinander gedriftet, dass Neue nicht mehr in Reihe dazu geschaltet werden können (HV = Reihenschaltung).

    Bei einem LV (48V)-System geht das immer, weil diese Speichereinheiten parallel geschaltet sind und es somit egal ist, wie hoch die Kapazität eines einzelnen Block noch ist.