Beiträge von Brzi

    Ich hab den Software "Bug" vermutlich gefunden...


    er begrenzt jeden WR einzeln im Verhältnis


    Mein Fall:

    16,815 kWp ist meine Gesamtleistung beider Anlagen, folglich darf ich max. 11,771 kW einspeisen:

    --> 6,797 kW mit dem Symo 8.2 (82,9% der WR-Nennleistung)

    --> 4,974 kW mit dem Symo 6.0 (82,9% der WR-Nennleistung)


    Sobald der einzelne Wert zu dem jeweiligen WR erreicht wird, begrenzt er den jeweiligen WR...

    Natürlich addiert er die 70%-weich dann noch dazu...


    Krass... Hat man also verschiedene Ausrichtungen oder Dachneigungen und will damit die 70% ausreizen, schiebt die Fronius Software ein Riegel davor sobald man mehrere Wechselrichter verwendet... =O

    Sollte nicht sowieso nur der Master abgeregelt werden? So wie ich es verstanden habe, wird mit dem einen WR die Einspeisung geregelt, der andere kann immer voll durchlaufen. Das ändert aber nichts an Deinem Problem, wenn im EVU-Editor die Gesamtleistung beider Anlagen eingetragen ist, darf er nicht abregeln, solange weniger als 70% der Gesamtleistung eingespeist werden. Das funktioniert ja sogar mit anderen WR, die keine Datenverbindung zum Master haben.

    Nö. Es regeln beide ab, auch ungefähr Prozentual gesehen gleich stark.

    Stimmt. Er darf nicht abregeln, solange weniger als 70% der Gesamtleistung eingespeist werden... Macht er aber ||;(

    Ah, jetzt hab ich verstanden :-)


    Ich warte lieber auf komplett mehr Leistung...ist mir zu gefährlich da bei vollgas was auszuschalten...

    ähm, ja...

    Der DC-Trennschalter schaltet nicht den Wechselrichter aus... Er befindet sich unten am Wechselrichter, links.

    Er kappt nur die DC-Verbindung zu deinen Modulen. Der Wechselrichter fährt dann allmählich seine Leistung auf 0 zurück, bleibt jedoch an... Nach Einschalten des DC-Schalters fährt die Leistung wieder allmählich hoch...

    ich hab heute Mittag mal ein bißchen rumexperimentiert...


    War schönes kaltes Wetter, perfekt zum Testen.

    Hausverbrauch war immer konstant so um die 100 bis 200 W, damit mir das Ergebnis nicht verfälscht wird...

    Also Slave WR ausgeschaltet.

    Am Master das Netzwerkkabel fürs Solar.Net ausgesteckt und das ursprüngliche Endstück wieder eingesteckt.


    --> regelt trotzdem zu früh ab...

    --> dann Begrenzung im EVU Editor aufgehoben --> nun liefert er Maximalleistung

    --> dann wieder 70% Begrenzung reingemacht, allerdings angepasst an die Masterleistung (also bei mir 9360 Wp) --> regelt sauber bei 70%, also passt

    --> dann wieder die Gesamtleistung beider Anlagen eingetippt und 70% --> Spuck geht wieder los, er wird zu früh begrenzt...

    --> dann nochmal "kein Limit" --> Maximalleistung, passt also

    --> dann nochmal Gesamtleistung beider Anlagen und 70% --> er gibt immer noch Maximalleistung ab...


    Es ist zum Haare raufen, dass ist eindeutig zu hoch für mich.

    Mal fährt er Vollgas, mal wird er gebremst, obwohl jeweils die selben Daten eingetragen waren. Zumindest war es beim Testen so.

    Als ich dann alles wieder auf den Ursprungszustand gebracht habe, also Solar.Net angeschlossen, Slave eingeschaltet, Gesamtleistung beider Anlagen und 70% usw. usw. wird der Master wieder bei ca. 83% seiner Maximalleistung gebremst...

    Master/Slave aus machen bringt nicht viel. Hab 2x 15er. Am Master hängen 13,65kWp (SSW) und am Slave 16,25kWp (SSW+NNO).

    Doch, am Master hängen ja bei dir 13,65 kWp. Du scheinst momentan gegen 14:00 Uhr Maximalleistung zu haben.

    Genau dann würde ich versuchen, den Slave mal kurzfristig am DC-Trennschalter auszumachen und zu beobachten, was der Master nun macht --> Hausverbrauch sollte in dem Moment aber weg sein bzw. Ruhemodus und das Wetter sollte auch schön sein :)


    Normalerweise müsste dein Master dann Vollgas laufen und 13 kW erzeugen.

    Ich tippe aber mal, dass er auf 10,7 kW begrenzt wird (wenn ca. 550 W Hausverbrauch anliegen...)


    User mkatpv hat auch einen 15er Symo als Master.

    Seiner wurde auch viel früher eingebremst, als er den Slave Wechselrichter dazuschaltete...

    Naja, daß widerspricht aber der obigen Anleitung. Wenn man danach geht dann müssen die anderen Datamanager nicht nur "aus" sein sondern sogar AUSGEBAUT.

    Aber okay, war nur eine Idee....

    Ob ausgebaut oder "per Codierschalter" auf Slave, sollte imho egal sein...

    Dadurch wird die Data-Manager Karte ja inaktiv...


    edit:

    ok, die Anleitung sagt ausbauen und mit Blende verschließen...

    Ob das aber wirklich was ausmacht ??

    Gestern hatte ich 24kW Produktion...und ~20kW ins Netz... bei mir scheint es doch zu gehen.


    Gruß

    Markus

    Die weiche Regelung funzt ja auch, du hast 4 kW Direktverbrauch.

    Hättest aber zu dieser Zeit keine 4 kW Last, wäre es interessant ob die Anlage dann auch noch 20 kW ins Netz einspeisen würde.


    Ein einfacher Test zeigt aber, ob du das gleiche Problem wie mkatpv und ich hast:

    Schalte den Slave Wechselrichter Mittags am DC-Schalter unten aus.


    Normalerweise müsste der Master WR (bei schönem Wetter) jetzt Vollgas laufen, also bei dir 15 kW x 0,9 cosPhi (wenn so Vorgabe vom VNB)

    --> ergibt 13,5 kW