Beiträge von Brzi

    Jetzt habe ich endlich eine Case Nummer von Fronius erhalten und auch gleich heute telefonischen Kontakt gehabt.

    Der Fronius Support hat mit mir zusammen auf die Daten zugegriffen.


    Wir haben bestimmt ne halbe Stunde lang miteinander telefoniert.

    Der Mitarbeiter tippte zuerst auch auf falsche Einstellungen und hat sich das näher angeschaut, insbesondere Blindleistung. Einstellungen passen aber alle.

    Die Regelung setzt bei dem 8.2 einfach zu früh ein, warum auch immer...


    Es erfolgt nun eine Ticketweiterleitung an die Fronius Experten... (vermutlich Entwicklung)


    zur Info, um ca. 11:30 Uhr Sommerzeit erfolgt ca. 0,5 kW zu wenig Leistung. Der WR könnte das produzieren, wird aber Softwareseitig begrenzt, obwohl Obergrenze der 70% noch nicht erreicht sind...

    Ich denke einfach, die neue Anlage ist noch nicht eingerichtet, also registriert das Smartmeter die zusätzliche Einspeisung und regelt soweit wie möglich mit der alten Anlage dagegen.

    könnte sein.

    Aber siehe Post #6 --> TE schreibt, dass die Anlage bereits kürzlich in Betrieb genommen wurde und nur noch ein Zähler fehlt (vermutlich Erzeugungszähler da über 10 kWp). Bei einer Inbetriebnahme sollte eigentlich alles eingestellt worden sein, oder nicht ?!

    Blindleistungsregelung vielleicht falsch/unterschiedlich konfiguriert? Unterschiedlicher Ländercode vielleicht?

    Meine Idee dahinter: ist da eine Q(U)-Kennlinie eingestellt?

    Ablauf: Die Spannung von außen ist zu hoch, der WR produziert Blindleistung. Du schaltest den Backofen ein, die Spannung am Einspeisepunkt sinkt, der WR nimmt die Blindleistung zurück und kann mehr einspeisen. Backofen aus, Spannung steigt wieder an...

    hab heute mal geschaut, selber Tag und Uhrzeit wie bei Threaderöffnung.

    Wenn da zuviel Blindleistung produziert werden sollte, dann sollte ich es ja hier sehen. Scheinleistung ist ja Wirk- + Blindleistung. Schaut für mich aber alles normal aus...

    Im WR wird wohl die 70%-Regelung eingestellt sein. Das Smartmeter misst die Einspeisung von beiden Anlagen. Ist kein Verbrauch da, wird halt auf die 70% der kleinen Anlage abgeregelt. Wenn beide Anlagen in Betrieb sind, sollte der große WR die 70% für beide zusammen regeln, das muss man nur einstellen.

    denke eher nicht...

    Man stellt im Service Bereich die Gesamtanlagenleistung beider Anlagen (also 29,5 kWp) und dann 70% ein, dynamische Leistungsbegrenzung.


    Ob jetzt die neue Anlage (vermutlich Symo 20 light ?) aus oder an, einspeisen darf er max 70% von 29,5 kWp

    puh... das wäre evtl. eine Erklärung.
    Mit dem Setup Assistenten wurde glaub damals DE2 eingestellt, mit 5% Blindleistung gemäß Vorgabe VNB. Ich wüsste nicht, dass sonstige spezifische Einstellungen vorgenommen wurden. Hat eigentlich alles der Setup-Assi gemacht.


    Aber ich müsste das ja sehen, falls Blindleistung zu hoch regeln würde. Lässt sich ja im Archiv (solar.web) auf die einzelnen Wechselrichter analysieren. Mir wäre hier an den betreffenden Stellen nix aufgefallen.


    Auch wüsste ich nicht, dass in der Nachbarschafft viel zugebaut wurde... eher nicht.

    Große Übeegangswiderstände im Zählerkasten ? Denke eher nicht, woher sollen die kommen ? Zählerkasten ist erst 4 Jahre alt da Neubau.



    edit:

    Hab grad nachgedacht. Das betrifft ja den „alten“ Symo 8.2, Installation Anfang 2016. Da war ich bei der Installation (ClenSolar) nicht mit dabei...

    Blindleistungsregelung vielleicht falsch/unterschiedlich konfiguriert? Unterschiedlicher Ländercode vielleicht?

    Ne, ich war bei der Installation dabei.
    wenn CosPhi „falsch“ eingestellt wäre, dann könnte er ja nie mehr als 6,9 kW produzieren... Macht er aber wenn Großverbraucher an ist.


    Wenn das von jetzt auf gleich aufgetreten ist obwohl nichts geändert wurde dann würde ich erstmal den S0-Zähler genauer untersuchen.

    -Verkabelung+Anschlüsse überprüfen (S0 Zähler und Wechselrichter)

    - falls entsprechendes Equipment vorhanden (Oszi) S0 -Signal überprüfen.

    Ich hab heute die Werte studiert, seitdem der 2. WR mit eingebunden wurde (März 2019). Fehler tritt seitdem auf, ist mir aber damals leider nicht gleich aufgefallen sondern jetzt erst...


    passt der s0 zaehler von den counts/kVA zur leistung der anlage?

    da gibts ja im handbuch eine empfehlung dafuer.

    das könnte sein. Jedenfalls hat damals von 2016 bis 2019 (also mit nur einer Anlage) alles gut funktioniert.


    Obwohl, der S0-Zähler hockt ja im Verbrauchszweig und misst nur den Hausverbrauch. Und da hat sich mit dem Zuschalten der 2ten Anlage ja nix geändert...