Beiträge von Ricks20000

    Hallo Forum


    Habe wieder einmal ein paar Fragen.
    Da sich meine OPZS im Winterschlaf befinden, und mit einem Schaltnetzteil auf Erhaltungsladung gehalten werden, habe ich Heute mal eine Entladung der OPZS vorgenommen.
    Mein BMV zeigte mir 100% ige Ladung an bei einer Ruhespannung nach entfernen des Netzteils ( war ca. 2 Stunden abgeklemmt) von 26,0 Volt.
    Die Spannung der Erhaltungsladung hatte ich auf 27,2 Volt eingestellt.
    Ich habe dann in 10 Stunden 1,5 KW aus den OPZS entnommen.
    Der BMV zeigte mir dann bei einer Spannung von 24,2 Volt eine Ladung von 88,1 % an.
    Dieser Wert scheint mir nicht schlüssig , da bei 24 Volt eine 50% ige Entladung sein müsste.
    Nach dem ich die Entladung gestoppt habe , und das Schaltnetzteil wieder angeschlossen habe, floss sofort ein Strom von 30 Ampere.
    Nach ca. 3 Minuten hat das Netzteil die Spannung wieder auf 26 Volt angehoben, und der BMV zeigte mir wieder eine 100% ige Ladung an.


    Jetzt meine Frage , auf was Reagiert der BMV, nur auf die Spannung, oder auf die wieder aufgenommene Energie?.
    Kann ja eigentlich nur sein das er auf die Spannung reagiert, denn der kann ja nicht in 3 Minuten 60 AH aufgeladen haben.


    Vielleicht hat ja jemand eine Erklärung für mich, oder eine Idee was ich grundsätzlich falsch mache.


    Gruss
    Ricks

    Nur kurz zur Erklärung , ich versuche gerade eine zweite Insel zu bauen, aus dem Rest der hier noch herum liegt.
    Vorhanden ist noch, 4 Trojan Akkus 12Volt 150 Ah, einen Laderegler Victron 150/35, und 6 Pv Module Solarworld mir 290 Watt.
    Eigentlich habe ich ja kein Platz mehr für die Module, aber ich denke ich mache mal auf der Garage weiter, das dürfte dann aber die letzte freie stelle sein :D .


    Gruss
    Ricks

    @ pvx werde deinen Tipp berücksichtigen.


    Und allgemein noch mal vielen Dank für eure Tipps , ohne euch wäre ich schon verzweifelt, und hätte das Projekt schon längst aufgegeben.


    VIELEN DANK


    Gruss
    Ricks


    :danke:

    Hallo Forum


    Wollte mal kurz meine Erfahrung mit dem mittlerweile gelieferten Refraktometer mitteilen.
    Da ich ja Anfangs sehr Große Probleme hatte , einen genauen wert der Säuredichte zu bestimmen, habe ich mich entschlossen ein Refraktometer zu Bestellen.
    Ja und was soll ich sagen , das Gerät lässt sich sauber ablesen, und ist von der Handhabung sehr einfach zu bedienen.
    Muss sagen das ich jetzt nur noch mit diesem Gerät messe, ist halt ein wenig aufwendiger, aber das nehme ich in Kauf.


    Ach ja , meine Zellen haben jetzt alle durchgängig eine Säuredichte von 1,24.

    Gruss
    Ricks