Beiträge von Solarfish

    Vielen Dank für die Antwort.


    Ok, dann eine kurze Nachinfo von mir:
    Westnetz (als mein Versorger und "Versorgter" ;-) ) hat mir telefon. die Auskunft gegeben, dass ein Wechsel zwar möglich, aber relativ sinnfrei sei, da der RSE bereits gekauft wurde und anschl. nicht mehr zurückgenommen werden würde.


    Eine Einspeisebeschränkung bei Kleinanlagen würde seitens des Netzbetreibers sowieso nur in Extremfällen vorgenommen, da eine Reduktion zunächst bei Großanlagen (Winderzeugern, Wasserkraft, Biogas, usw.) erfolgen würde. Danach erst kämen PV-Anlagen >20KW/p dran. Eine Reduktion bei PV-Kleinanlagen wäre in den letzten Jahren nicht einmal erfolgt.


    Damit ist diese Entscheidung für einen RSE quasi als Lehrgeld abzuschreiben.
    Schade eigentlich, denn zumindest Westnetz schreibt auf ihrer Homepage, dass z. Zt. mehrwöchige Lieferzeiten aufgrund von Versorgungsengpässen bei RSEs bestünden...

    Zitat von Eisbaer

    Ich hänge mich hier mal dran:


    Wenn jemand von RSE auf 70% wechselt, was kann er mit dem RSE (von Eon) machen?
    In einer anderen Anlage verbauen?
    Zurückgeben? :)
    Was sonst?


    Hallo Eisbaer,


    hast Du hierzu mittlerweile weitere Infos erhalten, oder hast Du sogar einen Wechsel durchgeführt?
    Wenn ja, wäre es nett, das hier zu posten.


    VG Alexander