Beiträge von schneemann87

    Ich hab mich für die Erdwärmepumpe entschieden da wir den Grabenkollektor sehr günstig erstellen konnten und wir ein großes Grundstück haben. Außerdem haben wir von der Bafa einen Zuschuss von 4000€ bewilligt den es für eine LWWP nicht bekommt. Wir sind somit mit 5000€ für die WP mit Kollektor sehr günstig gefahren und effektiver als eine LWWP. JAZ sollte zwischen 4,5 und 5 liegen. WP ist eine Dimplex.


    Der Pool bekommt eine separate WP.


    Wie lassen sich jedoch die beiden WPs steuern ohne einen SHM oder ein Solarlog?

    Ich denke pv4all kauft auch direkt vom Großhandel. Der Kontakt war bisher auf jedenfall sehr freundlich und kompetent.
    Meine Preisangaben waren auch Bruttopreise. Wenn ich mir die Angebote hier so anschaue liegen die eher bei 1250 -1300 Netto. In diesen Bereich lag auch das Angebot meines Elektrikers.

    Begehbarkeit von dem Trapezblech ist durch die flache Dachneigung und 0,75mm Blechdicke gut. Mit einem Wartungsgang wäre eine jährliche Reinigung kein Problem.


    Eurer Meinung nach würde sich die Investition in ein SHM oder Lolarlog nicht lohnen um den Eigenverbrauch zu steigern?


    Mit dem Fronius und den Heckert Modulen ohne SHM wären wir dann bei ca. 1050€/kWp

    Ich will bei Überschuss die Wärmepumpen ansteuern oder andere Verbraucher wie Waschmaschine usw um den Eigenverbrauch zu optimieren. Deswegen wollte ich eigentlich den SHM oder ein Solarlog.


    Mit dem Putzen bei der geringen Dachneigung habe ich mir schon gedacht. Würde die Module in 4 Reihen anordnen und in der Mitte Platz zum Reinigen lassen.

    Hallo Zusammen,


    Ich plane derzeit die PV für unseren Neubau KFW55, 170m² Wohnfläche mit Erdwärmepumpe (Grabenkollektor). Zusätzlich gibt es noch einen 4x8m Pool mit seperater Luft-Wärmepumpe


    Wir haben ein flaches Pultdach mit 7° Neigung und -60° OstSüdOst Ausrichtung, Fläche 13x9m, Eindeckung mit Trapezblech.


    Es soll eine 10kWp Anlage werden mit 70% weich Abregelung. Strombedarf kann ich noch nicht sagen aber wird gschätzt so bei 6-7000kWh liegen (Haushalt, Wärmepumpe und Pool laufen über einen Zähler)


    Die Elektroinstallation von Haus und PV wird von uns gemacht und dann von einer Fachfirma abgenommen.


    Aktuell vorgesehen:
    36x Heckert NeMo® 60 P 265 Watt oder 38x Solarworld Sunmodule SW 260 poly
    SMA Sunny Tripower STP 9000TL-20
    Sunny Home Manager für 70% Regelung sowie Steuerung der Wärmepumpe für Haus und Pool sowie andere Verbraucher.


    Alternativ wäre auch noch ein Solarlog in Verbindung mit einem Fronius oder Kostal Wechselrichter möglich. Wobei ich das Gefühl habe der SHM ist etwas einfacher zu bedienen und programieren.


    Was meint ihr zur aktuellen Konstellation?


    Gruß Jens