Beiträge von stromsparer99

    Hat funktioniert.

    Angeblich ist der Fehler erst seit Anfang 2019 bekannt, komisch ich hatte 2017 schon Kontakt mit dem Support.

    Lösung ganz einfach, die von Victron empfohlenen ET340 Zähler können keine saldierten Werte ausgeben.

    Daher funktioniert das Portal nur einwandfrei, wenn ein EM24 Verwendet wird.

    Zumindest wenn man den aktuellen Infos glauben darf.

    Ja, ist schon schade, dass die das Portal nicht auf die Reihe bekommen.

    Ansonsten funktioniert soweit alles Perfekt. Die Daten kommen ja korrekt im Portal an. Ich gehe mal davon aus, daß der Programierer eine Rechenschwäche hat.


    Ich habe das jetzt nochmal zum Anlass genommen und Victron an das Versprechen zur Lösung des Problems erinnert.


    Gruß

    Thomas

    Die Fachhochschule Burgdorf (Schweiz) hatte berechnet, dass Stringkabel mit einem Querschnitt von 10 mm2 am wirtschaftlichsten sei.

    Dies hängt jedoch schon im wesentlichen von den Umständen ab, insbesondere als Steckverbinder für diesen Querschnitt kaum erhältlich sind. Deshalb hier mal eine einfache Faustrechnung:

    Ein 100 meter Stringkabel mit 2,5 mm2 Querschnitt und einem Strom von 10 A verliert rund 70 Watt. Klar verliert ein 10 mm2 Kabel nur einen Viertel, aber kostet es auch nur das Vierfache?

    einstein0

    Die Frage ist doch eher, ob der Verlußt innerhalb der 20-30 Jahre Laufzeit höher ist wie die Differenz zum dickeren Kabel


    Gruß Thomas

    Dann sind die zusätzlichen Stromkosten durch den Heizstab, der dann zuheizen muss, ggf. erheblich geringer als die Mehrkosten für die größere, die meiste Zeit überdimensionierte WP.

    Und da gehen die Meinungen auseinander.

    Heutige WP haben Invertertechnik und können ihre Leistung anpassen.

    Somit verbraucht die nächst größere WP bei gleicher Wärmeerzeugung eigentlich nicht mehr energie wie die kleine WP.

    Je nach Modell ist bei der nächst größeren WP ein größere Wärmetauscher verbaut, somit wäre der Wirkungsgrad bei gleicher Wärmeerzeugung größer, was eigentlich für die größere WP spricht. Jetzt kannst du natürlich mit Literatur kommen wo was anderes drin steht. Aber dazu kann ich dir nur folgendes zeigen.

    Das Ding läuft im Jahresdurchschnitt mit Cop4.

    Ich habe mir damals die Laufzeiten meiner Ölheizung angesehen und daraus die benötigte Wärmeleistung abgeleitet.

    Hab sicherheitshalber ne kleine Schippe draufgelegt,

    1200 Watt sind selbst für ein EFH sehr klein. 3000 Watt sehe ich als Minimum für ein EFH. Da sollte zumindest Grundverbrauch und ein Großverbraucher versorgt werden können. Für alles kleiner lohnt der Aufwand nicht.

    Du hast es nicht verstanden.

    Der Te will anscheinend nur ca. 2 KWp, was meiner Meinung viel zu wenig ist. Deshalb habe ich von 4KWp geprochen.

    Wenn jetzt mal die Sonne nicht so kräftig scheint und der Tagesbedarf nicht aus der PV gedeckt werden kann, dann ist es von Vorteil wenn der Speicher nicht zu klein ist. Mit 2-3 KWh Speicher wäre er sehr oft im Netzbezug.


    Daß er nicht die Autarkie hinbekommt wie ich, sollte jedem klar sein, auch dem TE.