Beiträge von Dragonsword1981

    Habe das damals bei VW erlebt (als Porsche VW kaufen wollte). Das war das gleiche Spiel: alle Analysten haben Porsche verlacht, niemand hat daran geglaubt, viele sind Short gegangen auf VW und Porsche hat Aktien gekauft. Immer weiter Aktien gekauft (und Optionen) und Shorties immer weiter leer verkauft.


    Dann sickerte nach und nach durch, dass Porsche schon so viele Aktien und Optionen auf Aktien hatte, dass ein Übernahmeangebot stattfinden konnte (welches auch noch durchfinanziert - also geldmäßig in trockenen Tüchern - war).


    Der Kurs von VW stieg und stieg, die Shorties bekamen nach und nach kalte Füße, bis irgendwann der Punkt kam, an dem die ihre Margin Calls nicht mehr decken/bedienen konnten. Ab da mussten sie Aktien zu jedem Preis kaufen und der Kurs explodierte auf knapp über 1.000 Euronen damals innerhalb weniger Tage, zum Schluß Stunden (bin leider bei 800 Euro dem Riesengewinn erlegen und habe meine Aktien verkauft...). Der Tag damals mit dem Höchststand der VW-Aktie war absolut verrückt und fernab jeglicher fundamentaler Bewertung eines Unternehmens.


    Same here bei Tesla (zufällig ist die 1.000 er Marke wieder in der Nähe).


    Also für mich sieht es verdammt nach Shortsqeeze aus. Würde mich nicht wundern, wenn der Kurs nochmal explodieren würde nach oben bis alle Shorties raus sind. Einige werden Milliarden verloren haben/oder verlieren. Wird wohl ein paar Pleiten geben im Finanzsektor in den USA. Verdient haben sie es.

    Ja, das kam aus der Community. Man hat nicht verstanden, warum Sono die Dinger nicht zugelassen hat und unter Alltagsbedingungen die Funktionalität zeigt. Das wird jetzt gemacht.


    Auch auf Wunsch der Community wird es neue Probefahrtentermine geben, um weiter die Werbetrommel zu rühren.


    Es wurden mMn. viele Fehler gemacht, einer davon war/ist, nicht zu kommunizieren und total abzuschotten/auf asiatische Investoren zu vertrauen. Das ist grandios gescheitert, jetzt denkt man um. Ein Schritt in die richtige Richtung, mein Vertrauen in die Verantwortlichen ist trotzdem weg ;( Das Projekt ist aber top :thumbup:

    stellt doch einfach mal die Leistung des Motors gegen die der Solarzellen gegenüber. Der Motor braucht mehrere 10 kW wenn das Auto fährt. Die Solarzellen werden vielleicht 500 Watt liefern. Da brauche ich nicht lange drüber nachdenken, dass dich die Reichweite kaum vergrößert.

    Die Solarzellen versorgen ja auch nicht direkt den Motor. In der Standzeit des Auto's werden die Solarzellen die Batterie zum Teil aufladen - halt mit Strom für maximal 34km am Tag. Löse dich mal von dem "Direktverbrauch"s-Gedanken, denn du kannst die Batterie im Auto ja nutzen ;-)


    Übrigens müssten es mindestens 1.000 Watt in der Spitze sein, grob überschlagen. Leider gibt Sono zu der maximalen Leistung der Solarpanels nichts an...


    Zitat von chrisss83

    Und wer glaubt denn bitte ernsthaft, dass es billiger ist Solarzellen ins Dach zu integrieren als es einfach aus Blech zu pressen?


    Billiger hat keiner geschrieben.

    Wenn du Materialien (wie Metalle) weglassen und durch eine Polymer-Solar-Verbindung ersetzen kannst, dir dazu das Lackieren etc. sparst, dann kann ich mir schon vorstellen, dass es nur marginal teurer (bzw. kostenneutral) ist. In diesem Punkt würde ich Sono tatsächlich mal glauben ;)

    Deshalb beschränkt sich der Einsatz auch nur auf besonders leichtgewichtige Objekte (Solar Rennwagen, Solar One).

    Wenn die Solarpanels in die "Hülle" (Karosserie, Außenhaut, Gebäudefassade, whatever) eines Objekts gebaut wird und dadurch Gewicht gespart wird (wie 20% beim Sion), zum gleichen Preis UND man dadurch für umsonst Energie "erntet"... Warum sollte man es dann nur auf wenige "Testobjekte" beschränken?


    Nein: die Anwendung von integrierten Solarzellen ist unfassbar umfangreich.

    Ich sehe auf "Geräten" ueberhaupt keine Solarzellen. Denn man legt Geräte und Maschinen grundsätzlich nicht in die Sonne! Schon gar nicht wenn ein Akku verbaut ist...

    Mein Physiklehrer hat schon vor 20 Jahren zu mir gesagt:

    "Lars, wir benutzen hier doch die kleinen Taschenrechner. Die haben ja keine Batterie, sondern Solarzellen. Die Taschenrechner funktionieren auch bei difusem oder Kunstlicht und halten ewig.

    Warum werden keine Solarzellen an Videorekordern, Fernsehern, Mikrowellen etc. gebaut? So könnte man sich zumindest den Stand-by-Verbrauch sparen und damit 2 Atomkraftwerke. Selbst bei difusem Licht, gibt es genug Leistung --> siehe Taschenrechner" (oder Winkekatzen).


    ;)

    Keine Lust und Zeit mit jetzt 20 Minuten lang ein Video anzusehen, daher schreib doch bitte mal die Fakten nieder, wie viel mir diese paar Solarzellen während der Fahrt bringen.

    Schade, dass du dir kein eigenes Bild machst, aber gerne versuche ich die Fakten darzustellen (nicht meine Aussagen und Meinung der jetzt folgenden Punkte):


    1) Die Solarzellen sind in Polymer eingebettet.

    1a) Recycling einfach

    2) In die Karosserie anstatt Metall nahtlos eingebettet.

    2a) Bei einem Unfall "einfacher" Austausch der Bauteile (btw. Steckverbindungen der elektronischen Bauteile)

    2b) Nur marginal höhere Kosten mit Solar: man bekommt für die gleichen Kosten zu einem "normalen" Auto die Stromernte geschenkt.

    2c) Leichter als Metallkarosserie (20%). Leichter als PV Module aus Glas: Sion: 4-8 kg/m2, herkömmliches Glasmodul 20 kg/m2

    3) Nutzung aller Flächen (auch Rundungen, Seiten etc.)

    4) Die "Elektronik" regelt die verschiedenen Ausrichtungen, Verschattungen, Ausfälle von einzelnen Zellen.

    5) Solarernte auch während der Fahrt.

    6) bis zu 34km maximal am Tag bei optimaler Sonne in München - 5.800 km im Jahr.

    7) Effizienz der Solarpanels von Sion liegen bei 200-220 W/m2

    8 ) Panels im Niederspannungsbereich (wegen Sicherheit)


    Leider keine Angabe zur Peakleistung aller Panels in Summe des Sion, keine Angaben zur "Elektronik" (wie Wechselrichter, Leistungsoptimierer etc.)


    https://sonomotors.com/de/technology/

    Da hier ja viele Bedenken bezüglich der Solar Panels auf dem Sion aufkamen, hier mal ein Video dazu. Die Idee mit der Integration von PV in ein Auto ist nach wie vor TOP und ist dem Markt um Jahre voraus. In 10-20 Jahren wird das jedes Auto, ja sogar jedes Gerät haben. Da wird man sich fragen warum die Menschheit so dumm war, das nicht genutzt zu haben.


    Schade, dass die anderen Rahmenbedingungen bei Sion derzeit nicht so toll sind...