Beiträge von fourier48

    Ich habe eine reine Einspeiseanlage von 2008 (8,4 kWp). Wegen Minderleistung erhielt ich vom Modulhersteller einen Schadenersatz, den ich etwas aufgestockt habe und damit im Mai 2014 eine 5,1 kWp Anlage zusätzlich für Eigenverbrauch plus Einspeisung errichtet habe. Mein damaliger Steuerberater hat den ganzen Vorgang als eine Art Reparatur der ursprünglichen Anlage behandelt, die Abschreibungen etc entsprechend angepasst. Das alles hat beim Finanzamt problemlos funktioniert. Jetzt möchte ich aber möglichst bald in die KUR wechseln, da gilt ja eine 5-Jahresfrist. Frage: Wann kann ich da wechseln: 1.1.19? 1.6.19? 1.1.20? Muss ich das Finanzamt darüber informieren?

    Jedes Jahr das Gleiche: "Intersolar abwarten!" Da werden dann die tollsten Sachen angekündigt, nur die tatsächlichen Liefertermine nicht. Und oft genug bleibt es auch bei der Ankündigung der neuen Produkte und deren Preise. Irgendwie habe ich das Gefühl, die Intersolar ist nur dazu da, Leute davon abzubringen, schon vorhandene Produkte zu kaufen ...

    Der Ausgang der Geschichte: Die verschmorte Funksteckdose wurde vom Solateur an SMA zur Begutachtung geschickt. SMA hat eine Garantieleistung oder einen Ersatz aus Kulanz abgelehnt (Produktionsdatum des Teils war Mitte 2014).
    Da ich noch weitere FSD in Betrieb habe, bleibt einfach ein ungutes Gefühl zurück.

    1. Dass die Spülmaschine relativ neu ist, habe ich nur geschrieben, damit man nicht denkt, dass -z.B. wg. eines Defekts von deren Elektrik- sie Verursacher des Problems ist.
    2. Natürlich läuft/lief die Spülmaschine immer durch, wurde nicht zwischendrin ab- und angeschaltet, das kann man ja beim SHM einstellen.
    3. Foto der durchgeschmorten Funksteckdose kann ich im Moment nicht liefern, da ich das Teil dem Solateur zur Begutachtung gegeben habe, von dem ich sie bezogen hatte.
    4. Die Wandsteckdose weist keinerlei Verfärbung auf, die ist in Ordnung.

    Bei mir ist heute eine SMA Bluetooth-Funksteckdose durchgeschmort, wurde seit rund 2 Jahren an der Spülmaschine betrieben.
    Gehäuse ist während des Betriebs der (relativ neuen) Spülmaschine durchgeschmort, hat aber nicht abgeschaltet und (noch) keinen Kurzschluss verursacht. Gekauft habe ich das Teil vor ca. 2 Jahren, als Datum steht auf der Verpackung 4.6.2014, d.h. die ist knapp 3 Jahre alt.
    Hat man da Chancen von SMA auf Gewährleistung/Garantie einen Ersatz zu kriegen?

    Habe gerade nochmal nachgeschaut: Wärmepumpe stand nicht auf "automatisch", sondern auf "eingeschaltet" (21:45, stockdunkel). Scheinbar hat sich diese Einstellung durch irgendeinen Einfluss verändert. Das wäre für mich eine plausible Erklärung, denn im vergangenen Jahr lief das Ganze völlig zufriedenstellend.
    Danke an alle, die sich meiner Verzweiflung angenommen haben.