Beiträge von GEST

    Den Quarterly Coal Report für die USA hatte ich ja ganz vergessen (veröffentlicht 1. April).


    https://www.eia.gov/coal/production/quarterly/


    Förderung 2020 in den USA ist nur noch die Hälfte dessen was noch 2014 üblich war. 25% weniger als 2019.

    Importierte Menge weniger als die Hälfte dessen was 2014 rein kam und damit der niedrigste Stand seit damals.

    Export (mehrheitlich höherwertige Kokskohle für die Stahlherstellung) auf dem zweitniedrigsten Stand seit 2014.

    Bei den Kaminofenbauern und den Pelletpressern knallen die Sektkorken.


    Hoffentlich kriegen wir das hierzulande so hin, dass Verbrennung als Heizmethode generell verboten wird.

    Sonst stinkt das in den Wohngebieten in 100 Jahren noch nach verbranntem Wald.

    Beim Flächenverbrauch rechnen sie vermutlich auch mit der gesamten Ausdehnung des Windparks und "vergessen" dass zwischen den Fundamenten und Türmen ja noch landw. Nutzfläche ist.


    Dass die übrigen Zahlen auch "passend" rausgesucht wurden darf man erwarten.

    Die Bemerkung des israelischen Außenministers liefert mir den Anlass für den dieswochenendlichen Blick in die militärische Geschichte der Atomkraft:


    Israeli Foreign Minister Gabi Ashkenazi said Friday that his country was determined to stop Iran from building a nuclear weapon, after Tehran promised to step up its uranium enrichment process.


    “We will do whatever it takes to prevent the extremists (in Iran) from succeeding, and definitely will prevent this regime from having a nuclear weapon,” Ashkenazi told reporters on a visit to Cyprus.


    In diesem speziellen Fall die Geschichte der israelischen Atombombe. Die englische Wikipedia hat die Literatur zu diesem Thema in einem lesenswerten Artikel zusammen gefasst.


    Bei dieser Mischung aus Geheimdienstoperationen, politischen Intrigen und wechselnden Interessen könnte man fast meinen, die Realität habe sich bei Tom Clancy inspirieren lassen ^^

    Unter anderem treffen wir auch wieder auf die schon bekannte Shinkolobwe Uranmine.


    Demgegenüber wäre ein aktuell durchgeführtes Atomwaffenprogramm des Iran ja geradezu ein Musterbeispiel für Transparenz :P


    Parallel dazu kann ich auch die $Land and weapons of mass destruction-Liste empfehlen. Da wird vermutlich die eine oder andere Überraschung dabei sein, von der man nicht dachte, die würden sowas tun.

    Der hat schon länger Stress mit denen. Manchmal frage ich mich, ob der Hintergrund nicht eher persönliche Animositäten sind als Unterschiede in der Herangehensweise.


    Es glauben ja beide Seiten, sie würden rational und streng wissenschaftlich an die Sache ran gehen.



    Aber solang die Frage der Wirtschaftlichkeit ausgeblendet wird, ist's halt immer nur Propaganda.

    Und mit Wirtschaftlichkeit meine ich nicht irgendwelche Rechnungen an irgendwelchen grünen Tischen auf irgendwelchen Servietten.

    Allein ein Blick in die Realtität zeigt ja schon dass es da Probleme geben MUSS, sonst würden autokratische Staaten AKW wie Würstchen produzieren und den angeblich so billigen Strom im ganz großen Maßstab als Devisenbringer einsetzen.



    Das mit der Propaganda gilt übrigens auch für PV.

    Aber bei PV war halt schon SEHR früh absehbar dass da großes Potential für Kostensenkungen drin steckt. Allein schon weil's ne vergleichsweise simple und wenig komplexe Technik ist und die Entwicklung großer Teile der Produktionskette schon von der Chipherstellung bezahlt worden war.


    Während bei AKW halt jeder zusätzliche Kühlkreislauf und Notstromgenerator die Kosten steigert ohne die Produktion zu erhöhen.

    Und PV-Module sind halt preislich weit unter dem eines AKW oder auch nur eines SMR angesiedelt. Das macht's für den Vertrieb wesentlich leichter, relevante Stückzahlen zu verticken.