Beiträge von MaPe71

    Aufgrund einer Fehlbestellung biete ich hier von SolarEdge einen Wechselrichter SE-7K inkl. Garantieverlängerung auf 20 Jahre, sowie 28 Optimizer P300 (MC4). Alle Artikel sind neu, noch Original-Verpackt und inkl. voller Herstellergarantie. Alles zusammen für 2950,- Euro. Für den Preis unschlagbar, günstiger habe ich es nirgends im www gesehen, daher auch Festpreis. Das ganze Paket kann in 75031 Eppingen abgeholt werden, aber auch Versand ist bei Vorkasse per Überweisung zzgl. Versandkosten kein Problem.
    Der Verkauf erfolgt von privat unter Ausschluss von Garantie und/oder Rücknahmeansprüchen - die Herstellergarantie von 25 Jahren auf die Optimizer und 20 Jahre auf den Wechselrichter bleiben davon unberührt.
    Bei Interesse einfach Nachricht mit Kontaktdaten schicken, melde mich dann zeitnah zurück.

    Hallo,


    Mit beabsichtigt ist gemeint, dass die Anlage bestellt ist und auf das entsprechende Angebot auch die Finanzierung zugesagt ist. Die Anlage ist lediglich noch nicht installiert, das passiert am kommenden WE. Von daher ist Rücktritt nun schwierig - und darüber hinaus bietet die aktuelle Konfiguration unter Normalbedingungen viele Vorteile, z.B. Bei erwähnter Dachkonstellation die Solar Edge Optimierer, das Akkutauschprogramm für 1000 Euro, bis zu 2800kwH kostenloser Strombezug in Herbst und Winter (Senec Econamic Grid) etc. D.h. Für den Normalbetrieb halte ich die Anlage nach wie vor für meine Bedürfnisse für gut - nur eben dieses Inselthema:-(


    Grüße


    MaPe71

    Sorry für die Verwirrung - nach wie vor ist der Inselbetrieb mein Anliegen. Die Sache mit dem Dach sollte lediglich aufzeigen, dass das Thema bei der Auswahl des richtigen Systems komplex ist und der SE Wechselrichter nicht willkürlich, sondern aus einem guten Grund, den nicht besonders viele Hersteller so abdecken können, gewählt wurde. Also, Thema nach wie vor, wie bekomme ich das System inselfähig


    Danke und Grüße


    MaPe71

    ...ich hatte nach anderen Dingen gefragt, z.B. wie ich ein temporär teilverschattetes Dach ohne viele Strings am besten bestücken kann. Es hilft auch wenig, wenn der Speicher ohne externes Netz was macht, dafür aber von den Modulen nicht vernünftig beladen wird, weil sie keine Leistung bringen. Kommt bei einem Netzausfall exakt auf das selbe heraus - Du hast keinen Strom. Dann sind die Optimierer und der Wechselrichter von SE eben doch nicht mehr so schlecht - zumindest so lange das externe Netz da ist, oder?

    ...noch eine kleine Ergänzung: Wenn ich nun einen Wechselrichter von 12V AC auf 3phasig DC (z.B. Wechselrichter Berel D3SP1500/ 12V 1500 W 12 V/DC 12 V/DC), den mit einer kleinen Autobatterie betreibe und im Bedarfsfall über einen Schalter, welcher die PV-Anlage komplett vom externen Netz trennt und dafür mit dem benannten Wechselrichter verbindet - so wird der PV-Anlage doch vorgegaukelt, dass das externe Netz wieder da ist, oder? Die Autobatterie kann ich ja dann über die PV-Anlage wieder aufladen. Die Frage ist dann nur, was passiert, wenn die PV-Anlage versucht überschüssige Energie einzuspeisen?


    Bin gespannt auf Kommentare


    Grüße


    MaPe71

    Hallo,


    vielen Dank für die Antwort. Das System ist leider nicht mehr zu verändern, ist bereits gekauft. Ich bin letztendlich immer davon ausgegangen, dass bei Wegfall des externen Netzes die PV-Anlage natürlich im Inselbetrieb weiter läuft -spricht ja technisch nichts dagegen aus meiner Sicht. Wenn das externe Netz dann wieder da ist, muss sich die PV-Anlage halt kurz abschalten um sich dann mit dem Netz zu synchronisieren - was aus meiner allerdings eher nur rudimentären Sicht ja technisch keine Raketenwissenschaft sein sollte. Eine USV Benötige ich generell nicht - also wenn z.B. Bei Ausfall des externen Netzes die komplette Anlage für einige Minuten herunterfährt, sich dann autark neu startet und Strom liefert, um sich dann bei erneuter Verfügbarkeit des externen Netzes wieder herunter zu fahren und sich dann netzsynchron wieder hochfährt - wäre für mich und vermutlich auch viele andere Privathaushalte durchaus OK. Nachdem ich nun intensiver nach diesem Punkt im WWW gesucht habe ist mein Verständnis, dass die Mehrzahl der heute installierten Anlagen alle herunterfahren, sobald das externe Netz ausfällt - daher könnte ich mir vorstellen, dass meine Fragestellung durchaus auch für viele andere bereits installierte Anlagen ein lohnenswertes Update wäre - daher die Frage, ob es dort irgendeine Möglichkeit gibt - zur Not auch ein manueller Schalter zur physikalischen Trennung vom externen Netz um Asynchronitäten zwischen externem und internem Netz auf jeden Fall zu vermeiden.


    Weiterhin vorab vielen Dank für alle noch kommenden Kommentare und Hinweise


    Grüße


    MaPe71

    Hallo zusammen,


    ich als PV Neuling habe mich nun dafür entschieden, eine PV Anlage incl. Speicher installieren zu lassen. Es werden insgesamt. 28 255 Watt Module verbaut, jedes mit Optimierern von Solar Edge versehen, auf einen Solar Edge Wechselrichter geführt und dann gibt es da auch noch den Senec AC geführten Speicher. Für den Betrieb wenn alles OK ist, also externes Netz vorhanden ist, ist alles OK. Wenn das externe Netz für eine kurze Zeit mal weg sein sollte, ist auch noch alles OK, da sich aus dem Speicher Strom entnehmen lässt, so dass zumindest ein Notbetrieb möglich ist. Wenn das externe Netz mal kurz aussteigt, ist die Anlage aber ansonsten tot, d.h. der Akku wird nicht weiter geladen.
    Meine Frage nun, und ich hoffe das geht aus der Überschrift hervor - gibt es eine Möglichkeit, dass wenn für den unwahrscheinlichen Fall des längerfristigen Netzausfalls sich das System auf einen Inselbetrieb umstellen lässt. Das kann auch gerne in Form eines Schalters sein, mit dem die Anlage komplett von externen Netz getrennt wird und dann somit als Insel den Betrieb wieder aufnimmt (d.h. Für diesen Modus wird dann der Speicher wieder geladen und Strom kann entweder vom Wechselrichter direkt oder aber aus dem Speicher entnommen werden).
    Nach meinem Verständnis müsste ja dieser externe Schalter der PV Anlage nur vorspielen, dass das Netz wieder da ist, also die drei Phasen simulieren (z.B. Über einen Batteriebetriebenen Generator, der die drei Phasen ohne größere Leistung simuliert).


    Vielen Dank vorab für alle Antworten, die da kommen mögen


    Grüße


    MaPe71