Beiträge von mmarte

    Zitat von MBIKER_SURFER


    Dass wir Speicher brauchen - keine Frage. Aber keine solch kleinen Dinger. Wir brauchen Riesenspeicher, damit wir keine Windräder anschalten müssen, keine PV Energie verscherbeln müssen am Spotmarkt, sondern dass wir Speicher laden können und in der 'saure Gurken' Zeit entweder gut verkaufen oder selber nutzen. Dann können wir auch 'Backup' Kraftwerke in die 'Rente' schicken, die uns ein 'schweingeld' kosten - da könnte man sinnvolleres Tun.


    Gruß
    Martin


    Sehe ich auch so. Allerdings müssen sie auch nicht enorm groß sein. Batteriespeicher haben Eigenschaften, die sie für kurzfristige Korrekturen und Speicherung besonders geeignet machen. Für längerfristige Speicherung sind sie doch eigentlich zu Schade. Da haben wir doch mit Pumpspeicherkraftwerken schon recht gute Lösungen. Dafür muss man Batteriespeicher eigentlich nicht heranziehen.


    Ob sich das jetzt mit den verfügbaren Kapazitäten/Leistungen ausgeht, ist wieder eine andere Frage. Sollte aber lösbar sein.


    mfg.
    Matthias

    Zitat von e-zepp


    Merkst du was ? :roll:


    Hi Philip,


    aber das gilt doch für alle Batterietypen und trotzdem haben schon recht viele Leute einen Speicher daheim.
    Daher hatte ich halt mal gehofft, das schon jemand bei diesem Typ schwach geworden ist. 8)


    Ich finde die Aquion Akkus auch sehr interessant und hoffe ebenfalls noch auf deutlichen Preissenkungen.
    So lange gibt es die ja noch nicht. Mal sehen, was daraus wird.


    LG.
    Marki

    Das Video auf der altestore-Seite ich noch wirklich aufschlussreich.
    Je nachdem wie schnell mal die Batterie auf- bzw. entlädt, hat die Batterie eine andere Kapazität.
    Man muss also entweder ausreichend viele Stacks kaufen oder keine Vollversorgung als Ziel sehen.


    Warum die Akkus nicht auf die Grundlast im Haus ausrichten und den Rest über das Netz beziehen?


    Bleibt halt trotzdem das Problem, dass sich Speicher in Privathaushalten generell nicht rechnen, aber dazu gibt es ja bereits genug Beiträge in diesem Forum.


    https://youtu.be/1EhnmWo2CZ8

    Hallo zusammen,


    vor ein paar Tagen wurde das Unternehmen Aquion mit seinen Aspen Batterien mit den pv magazine Award ausgestattet. (http://www.pv-magazine.de/nach…aquion-energy-_100024508/) Das ganze hört sich ja eigentlich recht vielversprechend an und es gibt auch schon Händler, die diese Batterien in Deutschland und Österreich verkaufen.


    Der Preis scheint auch okay. Hier ist er mit € 1550 für einen 2,6 kWh Block angegeben:
    https://www.oeko-energie.de/sh…wasser-Batterien--Akkus-/


    Die angegebenen Eigenschaften stimmen ebenfalls positiv:
    [*]Betriebstemperatur - 5° bis + 40°C - ohne schneller zu altern
    [*]Tiefentladesicher bis 100% - ohne Schaden
    [*]Einfach und robust - da kein Batteriemanagement nötig
    [*]Hohe Lebensdauer - bei 100 % Entladetiefe
    [*]Nicht explosiv, entflammbar, korrosiv oder giftig - da keine gefährlichen Stoffe enthalten
    [*]Günstiger Preis (€/kWh)
    [*]Wartungsfrei
    [*]Minimale Degeneration


    Seltsam ist, dass auf der Homepage von Aquion für die Batterie eine Kapazität von 2,2 kWh angegeben ist (im Gegensatz zu dem oben verlinkten Angebot) und die Angabe zur Entladedauer dieser Kapazität. (Energy: 2.2 kWh (at a 20 hr discharge)).


    Hab auch noch einen anderen Shop gefunden, der diese Akkus wohl in Amerika vertreibt (https://www.altestore.com/stor…eries-p40483/#AQUS30-0080) und da finden sich weitere technische Daten und Einschränkungen zu den Batterien:
    [*]These batteries do not like to be charged/discharged quickly. Slow and steady is the name of the game. Suggested max current per stack is 17A. The capacity of the battery decreases the more current the battery is hit with. So if you have a lot of high surge equipment like motors or pumps, you may have to oversize your battery bank, or choose a more apporpriate battery technology.
    [*]Although the batteries have a wide operating temperature range, these saltwater batteries will freeze at 14°F (-10°C). They will thaw, and will still function but in areas of extreme temperatures, capacity may be affected.


    Kann schon jemand von Erfahrungen mit diesen Batterien berichten?


    mfg.
    Marki

    Hab jetzt mal die Artikel des letzten Monats durchgesehen und folgendes Video noch nicht gefunden. Bisher kannte ich nur Bilder/Videos von fast leeren Fabrikshallen.


    Das Video zeigt zwar auch einige leere Hallen, aber so ab der Hälfte tut sich einiges. Das Video ist übrigens ein Monat alt.


    [youtube]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/youtube]

    Zitat von PV-Bernd


    17,6kWh ist der Wert des alten Akkus. Man kann also davon ausgehen, dass der neue E-Smart einen größeren Akku hat, mit dem man 170km schafft (dürfte für dieses Fahrzeug auch völlig ausreichen). Ich tippe auf 22-24 kWh. Der Preis soll ja leicht sinken (bisher 24k inkl. Akku), daher wird es nicht wirklich viel mehr Kapazität geben.


    Kann man scheinbar nicht. (http://www.auto-motor-und-spor…art-ed-2016-11506690.html)


    Zitat

    5. Wird der Akku des Neuen dann größer?
    Nein, das ist die erste unerwartete Nachricht die wir in Stanfield über den neuen Stromer erfahren, er wird nicht an Akku-Kapazität zulegen. Bisher hätten sich die Kunden nicht über den kleinen Akku mit 17,6 kWh Energieinhalt beschwert. Kostenoptimierung sei wichtiger als immens mehr Reichweite.