Beiträge von MacPirx

    Zitat von jodl

    ja genau.
    das ist wie beim Hund, der glaubt auch daß der Mond aufgeht weil er jault


    Deine Antwort ist arrogant. So löst Du keine Probleme!


    Die Bayernwerke haben sich inzwischen für die gemachten Fehler schriftlich bei mir entschuldigt. Zur Besänftigung habe ich sogar ein Amazon-Gutschein erhalten.

    Zitat von jodl

    ja super Idee.
    kann ich dir schon sagen was da passieren wird, nämlich genau Null komma Null.


    Falsch!!! Das Schreiben hat eine sofortige Wirkung gezeigt. Wie von magischer Hand sind alle Fragen und Probleme der Bürokraten bei den Bayernwerken gelöst und morgen ist schon Zählersetzung. :mrgreen:


    Man darf sich halt nicht alles gefallen lassen. 8)

    sorry für die späte Antwort. Suche mal nach "Digitus Konverter Seriell auf USB DA-70157", z.B. auf eBay; kostet etwa 15€. Es gibt eine deutsche Digitus-Seite mit allen Treibern (auch für Win 10 und Mac OS X). ......Das Problem mit den billigen Konvertern ist, dass sie alte Chips enthalten. Die Treiber funktionieren auf neuen Betriebssystemen nicht mehr

    Ich habe mich mit dem Thema der Umsatzung von Modbus RTU auf Modbus TCP nur ein bisschen beschäftigt. Es gibt zwar solche Geräte (sogar für die Hutschiene) ich kam jedoch zu der Überzeugung, dass es sehr teuer ist und eine korrekte Umsetzung nicht sichergestellt ist, d.h. das Gerät muss 'dein' Modbus RTU genau kennen und unterstützen. Da kann man gleich ein neues Energiemessgerät mit Modbus TCP kaufen (ich schätze die Kosten auf mind 250 €).
    Wenn du jedoch programmieren und etwas basteln kannst und magst geht es anders. Allerdings ist hier wieder die Frage, wie du an Homematic herankommst. Das kann ich dir nicht sagen. Ich benutze openHAB und sehe folgende Möglichkeiten:
    1. an dem Hausautomationsserver (RasPi oder PC) das Modbus RTU Gerät über USB anschliessen (gute Konverter von RS485 nach USB kosten 15 €; schlechte Konverter 5 €)
    2. man nimmt ein Arduino+Ethernetshield (30 €), dazu ein Konverter von seriell nach RS485 (2 €) und schreibt ein Code mit dem man die Daten von dem Energiemessgerät (Modbus RTU) liesst und über das MQTT Protokoll an openHAB sendet. Mit einem Raspi dürfte es genauso gehen, allerdings habe ich es nicht ausprobiert.


    Ich benutze den Arduino als HUB für diverse Sensoren, z.B. auch OneWire....

    Zitat von VIC-RAPTOR

    Es gibt doch eine Alternative zur "masslosen Bürokratie".... zurück zur "masslosen Eigenverantwortung" ohne den ganzen Melde- und Überwachungskram..... :D
    In 2017 geben wir nun richtig Vollgas!
    :


    Ok Meister 8) dann gib mal ein Beispiel für den zivilen Ungehorsam!


    ... übrigens, nachdem ich dieses Thread heute aufmachte, bekam ich von den Bayernwerken die Aufforderung zwei weitere Dokumente zuzusenden:
    Nr. 11: NA-Schütz Konformitätsbestätigung
    Nr. 12: Formular für die Stromspeicheranlage ....
    ....dabei habe ich diesem Bürokraten von den Bayernwerken sowohl schriftlich als auch am Telefon mitgeteilt, dass ich gaaaaaar keinen Speicher habe. Und nun? Soll ich ihm das jetzt auf ein Stein meisseln und per Spedition rüberschippen oder soll ich ausfüllen mit: 0 KW Speicherkapazität, 0 kg Gewicht und gar nicht sichtbar?