Beiträge von BinKino

    Tja da kann man nun Rätselraten machen.


    5 x 12V Batterien in parallel Betrieb? Bei 5.000 W Wechselrichter? uuups gibts das überhaupt?


    Oder


    5 x 12V Batterien in Reihe, also 60V Nennspannung, dann wird es interessant, wie die Module verschalten werden sollen, und welche Daten haben die?, und was für ein Laderegler dazwischen soll.


    Und Gel Batterien ... Na das Lehrgeld habe auch ich hinter mir.


    Welcher DippelInch hat das zusammengestellt? :D

    relativ: Danke für den Link ;)


    pvx: Befüllungsschlauch :-)
    Im Vordergrund die zwei Schläuche sind die Befüllung. Der Kanister hängt knapp unter der Decke mit Sperrhahn.
    Aufdrehen, Schwerkraft macht den Rest :D


    Die Entlüftung ist auf der anderen Seite, zwei Schläuche die in die Tröge etwa mittig enden, hier einen leichten Unterdruck erzeugen und möglicherweise entstehende Gase mit nachströmender Raumluft nach draußen pusten.
    Hinter den Trögen kommen die zwei Schläuche aus den Trögen über ein Y-Stück zusammen werden und nebenan im Heizraum mit dem kleinen gebläse über einen weiteren Schlauch ins Freie gepustet.

    Fehlt mal so was wie ein Abdääht :D


    Schöne Deckele:


    Jetzt auch unkritisch ausgespart:


    Das Verbindungskabel tausche ich noch gegen ein längeres aus, das dann zur Wand durch die Trogöffnungen verläuft und hier nur den Befüllungsschlauch hat. StepByStep.
    Naja den Shunt im Hintergrund noch etwas nach rechts versetzen, damit der Kabelknick eliminiert wird (dumm verschätzt) und Abdeckung bauen.
    Und läuft bei mir.



    btw mit den Daten von 'relativ'
    https://www.photovoltaikforum.…ec--t118113.html#p1510229
    scheinen sich die Zellen ganz gut wohl zu fühlen :danke:


    Wasserbedarf so gut wie keiner.


    Nächste Woche frei, dann auch mal die Zellen einzeln messen.
    Muss mir noch einen Säureheber organisieren... jemand nen Tipp/Link? :)

    Zitat von stromdachs

    Deinem Link bin ich gefolgt und bin etwas irritiert! Du kennst Deine eigene Batterie nicht?! Kein Hersteller, nicht mal die Technologie (Pzs/OPzS/EPzS)? Möchtest schon mal paar Daten rüberwachsen lassen.
    Wir müssen uns ja hier nicht um Alles kümmern, der Betreiber hat ja auch eine "Verantwortung"!
    Wenn Du auf Grund mangelhafter Angaben falsche Hinweise vom Forum bekommst, mach nicht die Leute, die Dir helfen wollen, für das folgende Desaster verantwortlich!
    Leider muß ich das mal so drastisch sagen!
    Beste Grüße
    Claus!


    https://www.photovoltaikforum.…ec--t118113.html#p1510144
    EPzS


    Welche falschen Daten?


    Der Thread handelt um eine leise Möglichkeit, die eventuell entstehenden Gase leiser abzutransportieren.
    Korrekt?


    Du fragtest nach dem Hersteller. Dem Link biste ja gefolgt und hast gesehen, dass ATEC sich als nicht der Hersteller herausstellte.
    Brauchbare Werte, zumindest sind die Batterien im Moment nicht undankbar, zum Laden hatte ich bekommen.
    Die einzigen Infos von den zellen habe ich gepostet.
    Aber das ist ein anderer Thread.


    Hier muss sich niemand um alles kümmern.


    Nein ich will sie nicht die ganze Zeit gasen lassen, hatte ich auch nicht geschrieben ;)
    Aber ich will sicher gehen, dass die tröge gut entlüftet sind, um eventuelle Gase gleich abzutransportieren.
    Die EUW steht auf dem Plan, aber iMo ist das Budget mal ausgeschöpft und ich will da auch in Ruhe erst mal schauen, welche EUW da dann auch passt. Aber auch dann brauche ich die Entgasung.


    Zitat

    Lade normal mit der vom Hersteller vorgegebenen "Erhaltungsladespannung".


    und eben den kennen wir noch immer nciht
    (siehe auch: https://www.photovoltaikforum.…ec--t118113.html#p1510489 )


    Die Gasung habe ich schon gerochen und daher wird den ganzen Ladevorgang durch abgesaugt.

    Naja ich kann da keinen dicken Schlauch legen, die örtlichen Gegebenheiten sieht man ja im Video :)
    So habe ich die Pumpe im Heizraum, da kann die summen ohne zu stören.
    Unterdruck, weil ich sauge die Luft aus den Trögen, zieht Raumluft nach / = Unterdruckerzeugung und eventuelle Gase kommen da dann erst gar nicht in den Raum.
    Aquariumpumpen in die Tröge wäre vielleicht möglich, aber hatte keine gesehen die klein genug ist und weiß nicht, wie gut die Motörchen darin gekapselt sind. Nicht dass es da mal pufffft :D


    Mir vorhin eingefallen, habe auf Arbeit noch einen elektronischen Drehzahlregler von einem ausgeschlachteten 35mm Projektor liegen. Da der Kompressor 7 m3/h macht, kann man da vielleicht auch noch etwas runter regeln, wird der vlt. leiser,
    Morgen mal raus suchen und probieren. (Drehstrommotor mit Hilfskondenser. Muss man schauen ob die Lamellen die Drehzahl brauchen um zu verdichten, oder das auch bei 1/2 oder 2/3 der Drehzahlen noch geht)