Beiträge von Mege66

    Zitat

    Denn Letztere haben aktuell noch keine wirklichen Alternativen, während man beim Strom einfach Wind und PV bauen kann.


    Gute Frage, weiss ich auch nicht. Wie es auch ist, wenn es Ausnahmen gibt, dann kommen immer irgendwelche andere Interessenvertreter und proklamieren das gleiche Recht für Ihre Branchen / Firmen. Oder die Regeln werden sonstwie abgeschwächt und bis zur Wirkungslosigkeit verwässert, siehe die erwähnten CO02-Zertifikate. Darum ist weiterhin unsere Eigenverantwortung und -initiative gefordert.

    Zitat

    Einzig richtiges Urteil!


    Aber zuwarten und nichts tun ist dann richtiger? Ich nenn dies eine Verweigerer-Mentalität und die ist nicht selten anzutreffen. Leider braucht es genau deswegen Zwänge wie Gesetzte, Verbote und Gebote. Katalysatoren und Einspritztechnik gäbe es wohl heute noch nicht ohne Zwänge.


    Fakt ist, dass Technologien für längerfristige Speicherung ansatzweise existieren aber derzeit im verzerrten Marktumfeld nicht fertig entwickelt und rentabel eingesetzt werden können weil "zu teuer". Die etablierten Techniken AKW und Kohle haben zu lange Zeit den Strommarkt verzerrt bis sie selber durch die Deutsche Energiewende und unter neuen Unfällen zu leiden begann. Billige umweltschädliche Technologien verhindern aber leider weiterhin den Fortschritt.


    Das erneuerbare Energien wie Wasserkraft durch die Erneuerbaren leiden ist eine tragische Entwicklung, aber PV müsste nicht gefördert werden wenn im AKW alle Rückbaukosten und die Endlagerung eingerechnet würden und in den Kohlestrom die Folgeschäden durch den CO2 Ausstoss.


    Darum munter drauflos bauen damit genügend Leistung installiert ist, wenn es auch die langsameren Mitmenschen merken woher der WInd weht.

    Zitat

    Den PV-Strom "speichert" man einfach, indem über die Mittagszeit die Erzeugung der Speicherseen auf null gefahren wird und das Wasser einfach bis zum Abend hinter der Sperrmauer bleibt. Voila: Energiespeicher mit 100% Effizienz und null zusätzlicher Netzbelastung.


    Ja, als Tagespuffer wird sowas schnell mal möglich sein, ich denke wir haben da noch genügend 'unattraktive' Täler in den Bergen (auch wenn das Ultra-Grüne wohl anders sehen). Aber als Saisonspeicher taugen die nicht viel.


    Zitat

    Nur sagt das auch keiner außer ihm. Er hat doch damit angefangen das man bis zum Abschalttermin des AKW nicht genug PV Leistung ans Netz bekommt. Er baut sich seine eigene, sinnlose Diskussion auf und versteht dabei wohl selbst noch nicht mal was er eigentlich tut. Die gesicherte Leistung des wegfallenden AKW muss erstmal nicht ersetzt werden und die produzierte Strommenge wird anderswo erzeugt. Damit ist das Thema AKW erledigt.


    Kurzfristig betrachet auch wahr. Die Schweizer Reduit-Mentalität will unabhängig sein, auch wenn dies kompletter Bullshit (sorry) ist, denn die Schweiz ist bis auf Steine und Wasser wohl überall von mässiven Importen abhängig.


    Es ist ein Widerspruch in sich dass man sich hier im Wissen um den Zeitpunkt X (Abschaltung) nicht mit Hochdruck an den Ausbau der Erneuerbaren macht. Man labert lieber und handelt nicht. Vogel Strauss Politik in Reinkultur wie an so manch anderem Ort anzutreffen. Gutschweizerische Konsenspolitik ist nicht wirklich einfach auszuhalten, aber kommt am Ende oft richtiger als mancher Schnellschuss.


    Zitat

    Wie gut es mit den KKW Neubauten klappt, kann man sich in UK anschauen und die haben wohl als Atommacht einen kleinen Kompetenzvorsprung, würde man vermuten können.


    Dass AKW's keine Zukunft haben wissen wahrscheinlich bis auf einige Ausnahmem mittlerweilen alle. Die AKW Befürworter würden auch schnell verstummen wenn die ungedeckten Kosten ab sofort konsequent auf die kWh AKW Strom umgelagert würden.

    Zitat

    Schreibt einstein irgendeinen Scheiß der nichts aussagt? Ja.


    Mensch ärgere Dich nicht, Einstein ist bekanntlich kein Idealist, auch wenn er PV betreibt und Elektroauto fährt. Er installierte mal PV weil er satte Vergütungen kassieren kann. So wie es auch in Deutschland wohl 90% aller PV Betrieber tun. Sein letztes Projekt hat er ja dann bekanntlich aus Kostengründen beerdigt (da war doch was mit einem Sicherheitsnetz). Ein Idealist hätte gesagt 'so what' und trotzdem gebaut und sich über die problemlos erreichbare schwarze Null gefreut.


    Trotzdem muss ich ihn, dort wo er recht hat, unterstützen. AKW Leistung und PV Leistung sind nicht vergleichbar. Es ist die produzierte Energiemenge auf die es ankommt und 1:1 ersetzt werden muss. Das gilt auch für alle Kohle- und Gaskraftwerke.

    Das Ganze ist in der Tat ein leidiges Thema. Es ist nach wie vor meine meine Ansicht ist, dass es keinerlei Menschenrecht auf Billigst-Energie gibt und auch keines darauf, den Nachfahren irgendwelchen Müll oder sonstige unschönen Erblasten zu hinterlassen (genausowenig wie eine Menschenrecht auf 300 Euro Flugferien in der Südtürkei). Aber damit bin ich bereits in einer mikroskopisch kleinen Minderheit.. :?


    Ergo muss man auch die notwendigen Investitionen in die Erneuerbaren tätigen. Die Erzeugung über PV trägt ein Teil dazu bei, selbst wenn es, wie korrekt bemerkt, mit einem Mehrfachen der installierten AKW Leistung erkauft werden muss. Das andere Thema ist die saisonale Speicherung welche auch gelöst werden muss mittels zusätzlicher Speicherseen, Power-to-Gas im Grossmassstab (mit Nutzung der Abwärme bei der anschliessenden Verstromung) usw.


    Klar kostet das alles viel Geld. Ich möchte aber daran erinnern dass alleine der Rückbau der Schweizer AKW derzeit auf rund 25 Mia Franken geschätzt wird (tendezn nach wie vor steigend, ich wette darauf dass da noch weitere Kosten kommen werden). In der Schweiz reichte dies immerhin für gut 10 GWp. Das Tragische daran ist, dass wir für diese Summe nur Abfallentsorgug berteibenundnoch keine einizige kWh produziert kriegen.

    Zitat

    du hast eine wp und feuerst den pv-strom 1:1 in wärme um statt mit 1:3 über die wp :?:


    Weil die Wärmepumpe für niedrige Temperaturen im Vorlauf ausgelegt sind und es mit längerer Lebensdauer danken, wenn sie nicht während dem halben Jahr mit der Produktion von 40+ °C heissem Wasser belastet werden.


    Unsere Erdwärme WP wird offiziell für Vorlauftemperaturen bis 65°C angepriesen, doch der Installateur des Herstellers riet davon ab: Die Heissgastemperatur würde sonst in einen Bereich zu liegen kommen wo die Gefahr von Cracking (Spaltung von langen Molekülen in Kürzere) bestünde. Wir haben es dankend zur Kenntnis genommen und sind seinem Ratschlag gefolgt.


    Notabene kostet - bei Vollkostenrechnung und je nach Anlagekosten - das direkte Verheizen einer kWh PV-Strom sogar weniger die Ww Produktion über die Wärmepumpe. Bei unserer Anlage (Standort CH) ist es dank den lausigen Einspeisetarifen (~8 Ct Vergütung pro kWh) sogar interessant im Winterhalbjahr nach Möglichkeit gar nicht einzuspeisen sondern direkt in die Heizung reinzuballern (natürlich wenn immer möglich via WP, Heizstäbe haben nur zweite Priorität).

    Zitat

    Tja, so kann man also mit selbst erzeugtem Strom nicht machen was man will.


    Naja, die Aussage stimmt so auch nicht ganz, denn innerhalb der gesetzlichen Schranken darf man dies schon tun. Aber Elektroheizungen sind nun mal verboten worden. Aber, offen gesagt, wenn man schon kein Geld für den Strom bekommt dann sollte man den selber produzierten Strom meiner Meinung nach auch uneingeschränkt nutzen dürfen (inkl. Heizung).


    Interesant am Link von Perry ist der kleine Text am rechten Rand welcher besagt, dass im Gegensatz zur Stromheizung die Nutzung von PV Strom für Boiler zulässig ist:


    ...Zu einem anderen Schluss kam das Verwaltungsgericht im letzten März. Es hiess die Beschwerde gut, der Elektroboiler darf bleiben. Es sei unbestritten, dass der Strom hauptsächlich aus der Fotovoltaikanlage stamme. Und dieser gelte als erneuerbare Energie. Gemäss der kantonalen Energieverordnung sind Boiler erlaubt, wenn das Wasser hauptsächlich mit erneuerbarer Energie erwärmt wird.


    Gruss, Mege

    Zitat

    Tagesreport für den 09.08.2017 - war aktuell der Letzte.


    10. -12.8. fehlen auch bei mir. Habe das beim Regenwetter nicht mal bemerkt...
    Heute kam der Tagesrapport für den 13. 8. wieder rein. Auf dem PD selber lief alles normal durch, ohne Störungen.