Beiträge von Carstene

    Vor allem im Hinblick darauf, wie viel Energie gebraucht wird, um alleine diese Pellets zu erzeugen

    Das Holz wird künstlich getrocknet, geschreddert und dann zur Pellets gepresst

    Ich wollte zumindest auf Stück Holz gehen wollen

    Das schneidest du ab und dann Stücke und lässt es von selbst trocknen (vorausgesetzt du hast den Platz dafür)

    500 Liter Puffer ist ne Ansage würde heißen dass der Ofen 10kw wasserseitig hat ( wären 20 reine Heizleistung)

    Kommt das Ding an die Zentralheizung mit dran…wohnt ihr in einer Fabrikhalle ?


    20 kw ist ganz ordentlich


    Ich habe 200liter und Schwierigkeiten dieses warm zu bekommen, da die Wärme in den restlichen Räumen, wo der Kamin nicht hinkommt, verheizt wird…


    Willst du mit dem Ding nur Brauchwasser warm machen wird der Ofen so heiß, das deine Temperatur im Wohnzimmer schnell ordentlich steigt, da deine Ofenmasse ja auch die Temperatur wie dein Brauchwasser hat

    Da ist doch was oberfaul

    Das ( meine BWWP) verliert über 24h maximal ein Grad wenn es keine Entnahme gab


    Ich glaube das deine Zirkulationsleitung dein Mauerwerk aufwärmt


    Kannst du nicht zum Test mal eine Leitung zumachen ?

    Pro Zapfstelle würde ich 15mm nehmen

    Zapfstellen, die in der Regel nicht zeitgleich laufen können auch an eine Leitung

    Wenn es selten passiert hat es eben dann mal (vernachlässigbaren) Druckverlust


    Kaltwasserleitungen für Dusche sind heute (fast) nicht mehr notwendig. Das Wasser der BWWP kommt ja schon fast in der richtigen Temperatur.

    Ich habe übrigens nach der BWWP einen Mischer verbaut, da ich nach der Pumpe noch in den DEH gehe und ich diesen nicht mit zu heißen Wasser füttern will. Vorteil über diesen Weg ist, dass ich schnell warmes Wasser habe - der DEH schaltet ab wenn er warmwasser von der Pumpe bekommt


    Zitkulationsleitungen würde ich heute nicht mehr legen, sehr wohl aber eine mehr als ausreichende Isolierung

    So habe ich WW mit 2cm dicken Isolierschläuchen aus dem Heizungsbau isoliert- heute kannst 20 Minuten nach dem Erstduscher duschen gehen, ohne das kaltes Wasser kommt. Früher konntest dich nicht einmal einseifen ohne das zwei Liter kaltes Wasser aus der Leitung kam

    Also die Wassertemperatur sinkt über Nacht etwas ab

    Heiß baden ist dann nicht mehr ( allerdings haben dann abends auch mindestens drei Leute geduscht)


    Achte mal darauf, dass die Pumpe erst nach deinem morgendlichen duschen anspringt


    Meine BWWP hat eine Umwälzpumpe

    Wenn die anspringt fällt die tanktemperatur Weil die Schichtung dadurch kaputt gemacht wird

    Moin Zusammen,


    Ich habe gestern für dienstliche Zwecke zwei alte PV-Module aus einem Rückbau ergattern können.


    Es handelt sich um spanische Module von Isofoton, S.A. Model I-165

    Moduldatenbank Isofoton I-165 Datenblatt - Photovoltaikforum


    Die Altanlage geht ins Repowering und daher wurden die Module frei.


    Ich habe gestern mal gemessen (Fast Abendsonne): die Module liefern 20V Leerlaufspannung und knapp 8A Kurzschlusstrom.

    Ist noch ganz ordentlich


    Die Module sind nur noch zur Ausstellung... von daher freut es mich das Sie noch funktionieren


    Ich erwarte jedoch Fragen zu dem Schadensbild


    Kann mir da jemand was zu sagen ?

    Ich schalte die BWWP ganzjährig über die interne Schaltuhr

    Den ganzen Technikhickhack habe ich mit Kabelbinder an der Rückseite festgemacht


    Alles Spielerei mit der Verbindung zur PV-Anlage - ich brauche Warmwasser jeden Tag, unabhängig durch die Beleuchtung und Temperaturen


    Im Sommer startet die Pumpe erst gegen Mittag und im Sommer schon um zehn Uhr

    So ist der Speicher meistens 16uhr auf Temperatur

    Ich bestätige zumindest mal, dass es einen Unterschied gibt. Ich erhalte seit dem Umstellen Meldungen, die ich bisher nicht hatte. So meldet der SI Zellspannungsunterschiede, Wenn ich im BMS nachsehe sind es jedoch 3-9mV, was m.E. im Rahmen ist - zumindest im letzten Jahr keine Probleme verursacht hat