Beiträge von raabevadder

    Hallo Diddi,


    bei mir sind immer 2 Tragrohre unter einem Modul. Diese Tragrohre sind
    auf Längsschienen verschraubt. Diese Längsschienen sitzen auf den Haltern.
    Meine Halter sind aus richtig feistem Edelstahl. die zu verbiegen .....
    .... fast unmöglich. Die Aluprifile sind auch nicht ohne.


    Mein Haus steht in Kollweiler, sehr weit oben auf'm Berg. Zu den Windkrafträdern
    ist es nicht weit :-)
    ... und meines Wissens nach ist das eine der windreichesten Gegenden hier im Südwesten.


    Hab' mal im Kopf nachgerechnet -- ca. 1,5 Halter / Modul.


    Schneelast haben sie diesen Winter schon mal ausgehalten. Spitze waren ca. 35 cm.


    Gruß aus Kollweiler


    Wolfgang

    Hallo Kato,


    ich habe an der SW-Seite die Eingangstür zu meiner Einliegerwohnung.
    Daneben ist ein sehr großes Fenster. Da das auch noch an der Wetterseite
    ist, habe ich ein Vordach benötigt. Holzkonstruktion hat mir nicht gefallen,
    also bin ich bei Edelstahl gelandet. Als ich dann die Preise für die Glasscheiben
    gsehen habe .....
    ... und dann auch noch ohne Schattierung (hat mein Mieter gleich angefragt).


    Was ist einfacher als 5 Module mit eingebauter Schattierung zu montieren?


    Nichts!



    ... und macht auch noch Strom :-)


    Gruß aus Kollweiler


    Wolfgang

    Hallo allerseits,


    bei mir waren alle 2 Sparren ein Haken vorgeschrieben (max. 1800 mm).
    Da ich an eine sehr stark windbelasteten Gegend wohne, habe ich die Anzahl
    selbstständig erhöht. Materialpreis keine 100 Euro, aber die Montage hat mich
    halt länger aufgehalten ....


    Aber wieso ein Dach wegen der paar Module durchhängen oder wellig werden
    soll, verstehe ich nicht.


    Gruß


    Wolfgang

    Hallo Burkhard,


    Zitat:


    >Und eine reine Parallelschaltung muss ja auch erstmal funktionieren, rein
    >wechselrichtertechnisch ... mal ganz abgesehen davon dass ich bei sehr
    >niedrigen Spannungen doch recht hohe Verluste habe, oder ?



    Ich habe 6 Module in Parallelschaltung montiert. WR ist von SMA (1100 LV).
    Der Grund des ganzen ist ein Schatten der über die Module läuft.
    (Giebelspitze von Nachbars Haus) Bei Stringschaltung wäre die ganze Leistung
    weg, so nur das abgeschattete Modul.


    Nur die Leitung sollte nicht zu schwach sein ....


    ... bei mir waren 60 A Spitze schon drauf :-)


    Verluste sind höher, allein schon wegen der Leitung.



    Gruß aus Kollweiler


    Wolfgang

    Hallo,


    bei m ir war es ähnlich. In meinem Zählerkasten hat die Pfalzwerke auf
    dem rechten Feld ihren Zähler, in der Mitte und links habe ich meine
    unterzähler für die Wohnungen. Somit war kein Platz mehr.


    Ich habe dann einen Hager auf die Rückseite der Wand gesetzt, durchgebohrt,
    Schutzrohr rein und die Kästen einfach gebrückt. In dem "neuen" Schrank
    habe ich dann ein SLS sitzen, den Zähler, Dehn Blitzschutz und 2-Polige
    Sicherungen für die Wechselrichter. Ging genau rein ...


    Pfalzwerke war da, drübergeschaut, Plomben wieder drauf, fertig.
    Das ganze ging ohne Stress und gemeckere über die Bühne -- hat halt
    nur ein bissel gedauert :-)


    Grüße aus Kollweiler


    Wolfgang