Beiträge von raabevadder

    Hallo,


    ich habe einen Sunplug eco TL1i von Solarworld installiert und ich komme nicht per Netzwerk auf die Startseite vom Wechselrichter !?

    IP hat er, pingbar, per DHCP und statisch versucht, gewechselt usw. - NIX. Daten über RS485 liefert der Kleine, die Anzeige am Gerät funktioniert.

    Ein mal hab' ich die Meldung "intentionaly left blanc" oben links gelsen, das wars.


    Liegt das an der FW oder hat das Gerät einen Defekt??


    Liebe Grüße


    Wolfgang

    Hallo,

    ich habe einen eManager von Solarworld und eine Frage zur Datenverbindung.

    Ich habe den Zähler an RS485/1, meine Wechselrichter an RS485/2. Der SunPac hängt via Netzwerk am eManager.

    Kann ich einen Sunplug mit an den RS485/2 hängen, oder ist auch übers Netzwerk möglich ??

    Die Anleitung gibt ja EINEN Herstelle pro Schnittstelle vor.


    Liebe Grüße


    Wolfgang

    Hmm, ich will mich nur nicht an die Wand stellen lassen wenn der Netzbetreiber den "guten alten Zähler" austauscht ... (der ist gute 25 Jahre schon drin)


    Ja, das mit dem Durchlauferhitzer stört mich auch irgendwie :roll: Ist aber auch nix die nächsten Tage geplant. Wie gesagt, spannend wird es wenn die Förderung rum ist. Wie kriege ich dann alle Anlagen unter einen Hut ?


    LG


    Wolfgang

    Moin ...
    Zum weiteren Verständnis - die geförderte Anlage 1. hat einen eigenen Zähler. Subventionsbetrug begehe ich nicht. Ich weis nur nicht was die Rennleitung dazu sagt wenn ich das öffentliche Netz als "Akku" missbrauche ...


    @ photonchen4me - was kann ich unter "zumischen" verstehen ?? Das ist der Punkt der mich intressiert. Das das eine recht dicke Batterie erfordert, war mir schon klar. Es ging um das Verständnis was passiert wenn ich die max. Leistung vom WR überschreite => schaltet der dann um auf Natz - oder "Zumischung" - oder gabudd ?
    was ist mit der Lastverteilung ?


    @ einstein0 - ja, schon klar mit dem "never ...." Du kennst ja die Problematik wenn Du 3 kw erzeugst und nur 800 Watt brauchst ... Ich erzeuge manchmal mehr als ich am Tag brauche, das sieht man an dem Ding mit der Scheibe. Das die Batterien momentan zu teuer sind klar, aber die verlieren ja geschätzte 15% - 20% / Jahr. Es geht mir um Rechtssicherheit. Ich weis nicht was der Netzbetreiber sagt wenn er das mitbekommt. Die neuen Zähler bekommen das ja direkt mit ... (ich hab schon einen SDM630 zum auslesen dazwischen.


    LG und Dank


    Wolfgang

    Hallo,
    ich hätte da mal eine Verständnisfrage.


    Was ist vorhanden:
    1. eine Anlage mit 4,3kw mit SMA 1100LV und SMA 2500 welche noch 7-8 Jahre in der Förderung läuft.
    2. eine weitere mit 1,2kw mit SMA 850
    3. eine Anlage am Stall mit 2kw mit SMA 1700
    4. eine WKA mit 300w (jaaa, Liebhaberei :-)


    Anlagen 2. + 3. speisen ins Hausnetz ein. (ja, ich weiss ...)
    Ich habe eine Grundlast von ca. 700 Watt (Aquarien, FritzBoxen usw. ...)


    Jetzt denke ich schon eine Zeit lang über eine Inselanlage nach. Batterien würde ich mit 2. - 3. und 4. laden wollen.
    Mindestens dem Überschuss dass ich nicht "aus versehen" einspeise :-) Ja, kommt des öfteren vor.


    Jetzt meine Verständnisfrage:
    Nehemen wir mal an, ich Installiere einen SMA Sunny Island 4.4 mit einer tollen Batterie. Die Versorgung läuft gerade aus der Batterie und meine Frauen machen 2 Herde an und ich gehe in die Werkstatt und schmeisse die Kreissäge an. Dann ziehe ich locker 15 - 20 kw. Was passiert mit meiner Anlage / Wechselrichter usw.
    Der SMA macht eine Last von 4,4 kw - und der Rest ??? Ist vor allem ja nur auf einer Phase (z.B. L1) Die Geräte laufen u. U. aber auf den anderen Phasen.


    Was ich mir so vorstelle:
    Ich Speise keinen Strom ins öffentliche Netz ein. Somit müsste ich kein schlechtes Gewissen haben :-)
    Wenn Batterie Saft hat, sollte die Versorgung natürlich erst aus der Batterie erfolgen. Wenn die leer ist soll wieder das Öffentliche herhalten.


    Hat schon jemand so was durchgeplant / gebaut ???


    Danke schon mal ...


    Wolfgang

    So,
    LeistungsBoard einmal komplett nachgelötet - keinerlei Erfolg.
    BF-Platine in anderen WR eingebaut - läuft dort einwandfrei.


    Da ich die Beschriftung vom Chip (Spannungsmessung) wegen der Vergussmasse nicht lesen kann, wird das austauschen schwer.
    Wobei die Spannung immer noch unter der maximalen Eingangsspannung angezeigt wird :-(
    Naja, ist ein schönes Gehäuse und dir BF-Platine ist ja als Ersatzteil auch gut ...


    Wenn jemand ein LeistungsBord rumliegen hat ...


    LG


    Wolfgang