Beiträge von wadoe

    mal bei abgetrennten Strings jeweils einzeln von Plus / Minus gegen Erde messen. Abwarten bis der Ladeeffekt abgeklungen ist!

    Alle gemessenen Werte dann mal posten incl. der gemessenen Leerlauspannungen.

    Bei lediglich 23 Grad Neigung dürften die etwas über 80 % liegende Max. Leistung schon stimmen.

    "Im Schnitt" kann man da nicht betrachten! Außerdem sind diese angezeigten Maximas zudem noch Mittelwerte

    inh. einer meist minütlichen Auswertung. Sehr kurzzeitig gemessene Maximas liegen sicher noch darüber bei den jetzigen Temperaturen.

    Kabel wäre damit schon mal ok. Liegt hoffentlich nicht in der Nähe des WRs.

    Falls ein Oszi verfügbar ist mal die Batteriespannung am Gerät genauer untersuchen. So könnte festgestellt werden ob es sich um Funkstörungen oder Verseuchung der Betriebsspannung handelt.

    das dachte ich auch immer, bis mich die Erfahrung in der Praxis umgestimmt hat, bei Womos ist der Stellplatz leider nicht immer optimal für die Module. Entweder werden sie durch Bäume, Gebäude oder die eigene SAT Antenne teilverschattet.

    Die Bypassdioden kommen wegen der niedrigen Spannungslage meist nicht zum Einsatz.

    Außerdem ist eine Erweiterung der Module deutlich einfacher zu bewerkstelligen.

    Aber da kann jeder selbst seine Erfahrungen sammeln, da es doch auch auf den jeweiligen Montageort und auf individuelle

    Gegebenheiten ankommt.

    Aus eigener Erfahrung mit Womos kann ich dir nur raten die Module parallel zu schalten, da es öfters in der Praxis vorkommt, dass eine partielle Verschattung vorliegt. Der Regler kann locker 2 Module paralell vertragen da er 30A max. hat.

    Die Einstellung sollte dann jedoch wider auf 12 Volt umgestellt werden. Das hat zwar jetzt erstmal nichts mit dem Ausfall zu tun, aber evtl. erledigt sich das Problem damit schon mal. (Wako, Klemmfehler..)