Beiträge von Udo2009

    (für Sonnenreflexionen maximal 30 Miutne pro Tag).

    Wieder was dazugelernt.... allerdings sollte man sich wegen der 30 Minuten keinen "Kopf machen". Ich habe in der Nachbarschaft diverse Dach- und andere Fenster, die bei entsprechendem Sonnenstand in mein Wohnzimmer reflektieren. Nach maximal 5 Minuten ist das auch wieder vorbei - dürfte bei einer PV auf dem Dach nicht anders sein...

    Ich kopiere die Daten (Datei) auch erst in ein leeres Tabellenblatt. Dann kann man beim kopieren auf das endgültige Monatsblatt die Geschichten aus dem Header weglassen.

    Wenn der Plenticore mehr Daten liefert, als ich in den Tabellen Spalten habe, mal die Header (Spaltenüberschriften) auf dem "Zwischenblatt" mit meinen monatlichen Tabellen vergleichen. Ggf. einfach ein paar Spalten einfügen...

    Eigenverbrauchsanteil über die letzten Jahre von 63% durch eine gezielte Steuerung

    Was hängt da alles dran?? Mit unserem "normalen" Haushalt mit 2 Personen - ohne E-Auto, ohne "Rechenzentrumsserver" oder sonstige Großverbraucher, ist es über die Jahre trotz geänderter Verhältnisse stabil bei rund 28 % Eigenverbrauch vom 4,805 kWp geblieben...

    (Nebenbei habe ich seit die PV läuft mehr ins Netz eingespeist, als bezogen - also wenn man so nennen will, eine positive Energiebilanz...)

    oder habe ich einen Denkfehler

    Der Denkfehler liegt darin, dass du glaubst, dass diese ganze Automatik den Eigenverbrauch nennenswert erhöht.


    Viel zu viel Aufwand für nichts.


    Mein Eigenverbrauch liegt durchschnittlich bei 28 % - das hat sich auch nicht geändert, seitdem jemand zu Hause ist, der Verbraucher gezielt bei Sonnenschein einschalten kann. Der Eigenverbrauchsanteil ist absolut gleich geblieben...

    Halt ich im Digitalzeitalter auch für antiquiert.

    Ich eigentlich auch... aaaber... ich wollte mir auch ein "Teil" anschaffen, das mir die Daten des 2-Richtungs-Zählers über einen Web-Server anzeigt (so, wie es ein 5 Jahre alter Kostal WR ohne Probleme kann...) - so etwas scheint es heutzutage nicht mehr zu geben.

    Um das Teil zu konfigurieren müsste ich mir ein neues Handy kaufen, weil es einfach über einen intergrierten Web-Server nicht geht und die nötige App zu neu für mein Smartphone ist...

    Ergo, ich lese weiterhin analog ab...

    Was machen die Finanzämter in letzter Zeit eigentlich für Scheiße??? Ich habe bei meiner 4,805 kWp Anlage einen durchschnittlichen Eigenverbrauch (seit 2013) von ungefähr 28 %... Da ist mein FA noch nie auf die Idee gekommen a.) da nachzufragen und b.) mir eine "mehr als 10 %ige" private Nutzung zu unterstellen.

    :?::?::?::?:

    Der Stromanbieter zahlt gar nichts.


    Die Einspeisevergütung zahlt der Netzbetreiber, in deinem Fall wohl Westnetz.


    Ich bin seit Jahren bei den Stadtwerken Düsseldorf als Lieferant. Sind bei "normalen" Verträgen in unserer Gegend immer noch die günstigsten. "Lockangebote" - wie xxx € Prämie - habe ich noch nie in Betracht gezogen...